Unwahrscheinliche Zahlenkombination führte zum Lottogewinn

Unwahrscheinliche Zahlenkombination führte zum Lottogewinn

Noch unwahrscheinlicher wird der Lottogewinn, wenn es sich bei der Zahlenkombination um einen besonders kuriosen Mix handelt, so wie im aktuellen Fall. Bei der letzten Lottoziehung ging es für die Spieler um einen Jackpot in Höhe von 4 Millionen Euro. Das große Glück konnte in diesem Fall keiner für sich entscheiden, doch immerhin drei Spieler erzielten die richtige Zahlenkombination aus 6 Zahlen ? ohne Superzahl.

Drei mutige Tipper als Lottogewinner

Bei den diesmal gezogenen Lottozahlen handelt es sich um eine ganz besonders kuriose Kombination. Die Gewinnerzahlen lauteten 9-10-11-12-13-37 ? eine Zahlenreihe bei der während dieser Ziehung lediglich drei Spieler richtig lagen. Das letzte Mal wurde eine solche Kombination im Jahr 1999 gezogen und bei der damaligen Ziehung hatten immerhin noch 38.008 Spieler eben auf diese Reihenfolge getippt.

Dieses Mal konnten nur drei Lottospieler mit der richtigen Kombination, allerdings ohne Superzahl, punkten und räumten so jeweils einen Gewinn in Höhe von 262.713,90 Euro ab. Zwei Spieler aus Nordrhein Westphalen und ein Spieler aus Bayern wagten die kuriose Zahlenkombination zu tippen und konnten so den immerhin noch beträchtlichen Gewinn generieren.

Während drei Spieler bei der vergangenen Ziehung einen Sechser getippt haben, waren es immerhin 159 Spieler die auf fünf richtige Zahlen plus die Superzahl tippten. Weitere 1165 Spieler tippten auf fünf richtige Zahlen und konnten somit einen Gewinn in Höhe von immerhin 1014,70 Euro für sich generieren. Für die nächste Ziehung erwartet die tippfreudigen Lottospieler somit nun ein Jackpot in Höhe von 7 Millionen Euro, da beim letzten Durchlauf kein Spieler sechs Richtige plus die Superzahl gesetzt hatte.

Einfachere Struktur beim Lotto

Einfachere Struktur beim Lotto

Für die Spieler ändert sich gleichzeitig allerdings auch der Preis, denn Lotto wird dadurch in Zukunft für die Spieler teurer. Anfang Mai, genau am vierten, sollen sich die Gewinnklassen grundlegend ändern.

Für die Spieler wird es teurer. Pro Feld müssen die Spieler in Kürze jeweils 25 Cent mehr bezahlen. Am 4. Mai ändern sich die Lotto-Regeln. Es wird eine Gewinnklasse mehr geben, sodass in Zukunft neun Gewinnklassen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig ändern sich auch die Gewinnmöglichkeiten, denn durch die Veränderung der Gewinnklassen soll es den Spielern nun möglich sein, schon bei drei richtigen Zahlen in der neuen Klasse einen Mindestgewinn in Höhe von fünf Euro zu erhalten. Die Zusatzzahl soll in Zukunft wegfallen. In erster Linie wollen die Zuständigen mit dieser Veränderung erreichen, dass die Handhabung vor allem für die Kunden einfacher und übersichtlicher wird.

In der neuen Gewinnklasse sollen gleichzeitig die Gewinnmöglichkeiten besser und einfacher werden. Durch den Wegfall der Zusatzzahl wird die Erhöhung der Gewinnchancen möglich. In einem Beispiel wird deutlich gemacht, dass allein zwei Zahlen plus Superzahl ausreichen könnten, um bereits eine Million zu gewinnen.

Dies soll für die Spieler einen besonderen Anreiz bieten. Nach dem Start der neuen Gewinnklasse haben die Spieler zwei Wochen Zeit den richtigen Tipp abzugeben, denn dann nehmen die Spieler noch zusätzlich an dem Sonder-Jackpot teil. Bei diesem Sonderjackpot haben die Spieler die Möglichkeit zusätzlich eine Million Euro zu gewinnen.

Fehler bei der Lottoziehung

Fehler bei der Lottoziehung

Durch die zwei fehlenden Kugeln wurde die Ziehung ungültig und bereits gefeierte Lottogewinner mussten eine Enttäuschung hinnehmen. Solch ein Fehler darf natürlich kein zweites Mal passieren, weshalb bei der darauf folgenden Samstagsziehung der Chef von Lotto Hessen, Heinz-Goerg Sundermann (57), als Ziehungsleiter in Erscheinung trat. Dieser gab an, dass die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt wurden.

Dieses Mal sollte genau auf alles geachtet werden und es gab einige veränderte Maßnahmen um einen solchen Fauxpas zu verhindern. Die Ziehung erfolgt immer mit einem Team aus drei Personen. Diese sind nie die gleichen, damit den Ziehern nicht nachgesagt werden kann, sie hätten betrogen. Dieses Mal ist Sundermann selber dabei und wird den verplombten Koffer zur Ziehungsstelle bringen.

Statt wie ansonsten nur ein Probelauf sollte es am Samstag direkt vier Vorläufe geben, um sicherzustellen, dass die Kugeln entsprechend ausgespielt werden und keine der Kugeln hängen bleibt. Die Sicht des Assistenten sollte sich verbessern, indem dieser auf einem erhöhten Podest stand und somit alle Kugeln im Blick haben konnte.

Sundermann gab vor der Samtsagssziehung an, dass er nicht aufgeregter als sonst sei, jedoch aber schon etwas konzentrierter. Er selber spiele auch immer wieder Lotto, auch wenn hierbei noch nicht der große Gewinn herausgekommen ist. Sein höchster Gewinn beim Lotto waren knapp 25 Euro die er mit drei richtigen erspielen konnte. Er sagt es sei Schicksal und Glück zugleich, ob er einmal das große Los ziehen wird oder eben nicht.