Spielsuchtprävention durch verantwortungsvollen Umgang mit Glücksspiel

Spielsuchtprävention durch verantwortungsvollen Umgang mit Glücksspiel

Die Anbieter haben einen großen Teil der Verantwortung und müssen in ihren Konzepten Themen wie Spielsucht, Suchtprävention und Gefahrenverminderung aufnehmen. Doch nicht nur die Anbieter allein stehen in der Verantwortung, auch die Spieler selbst haben die Möglichkeit, durch verantwortungsvollen Umgang mit dem Glücksspiel einen gewissen Schutzfaktor herzustellen.

Der Lotterie-Einnehmer SKL Boesche setzt sich verstärkt für die Spielsuchtprävention ein und auch hier wurde deutlich gemacht, dass auch die Spieler selbst eine Möglichkeit haben, etwas zum eigenen Schutz beizutragen. Grundsätzlich sollte den Spielern vorab bekannt sein, dass beim Glücksspiel nicht immer ein Gewinn am Ende steht. Das Glücksspiel birgt ein gewisses Risiko und egal wie verlockend die Gewinnchance ist, die Spieler müssen sich bewusst sein, dass nicht jeder Spieler jedes Mal ein Gewinner sein kann. Genau aus diesem Grund ist verantwortungsvolles Spielen in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema, denn das Geschäft mit dem Glücksspiel boomt weiterhin und die Spieler stehen in der Verantwortung sich bis zu einem gewissen Grad selbst zu schützen.

Schutzmaßnahmen zur Suchtprävention

Einige Schutzmaßnahmen gelten in Deutschland generell, wie zum Beispiel das Mindestalter von 18 Jahren, welches die Spieler erreicht haben müssen, um an verschiedenen Arten des Glücksspiels teilzunehmen. Hilfsangebote sollten von jedem Anbieter zur Verfügung gestellt werden genauso wie ausreichend Informationsmaterial, welches in Spielhallen und Casinos für die Gäste ausgelegt werden sollte. Die Spieler selbst sollten zusätzlich Maßnahmen ergreifen, um sich vor der Abhängigkeit zu schützen. Es wird daher empfohlen, dass nicht gespielt werden sollte, wenn der Spieler den Wunsch hegt, unbedingt gewinnen zu müssen.

Die Spieler sollten sich im Vorfeld ein Geldlimit setzen, welches nicht überschritten werden darf, vor allem dann nicht, wenn es Geld ist, welches der Spieler nicht besitzt. Wer dem Glücksspiel nachgeht sollte den Konsum von Alkohol, Drogen und Medikamenten vermeiden, um so bei klarem Verstand zu bleiben und die Wahrnehmung nicht zu vernebeln.

Das Glücksspiel sollte für die Spieler keinen Trost darstellen, also gespielt werden sollte nur, wenn der Spieler Lust auf ein spannendes Spiel hat, nicht aber um die eigene Stimmung zu verbessern. Grundsätzlich sollten die Spieler sich immer im Vorfeld über das Angebot informieren, nicht einfach drauf losspielen, sondern sich im Vorfeld mit den Regelungen, Regeln und Bedingungen des jeweiligen Glücksspiels vertraut machen.