Pokerelite spielt in Macau

Pokerelite spielt in Macau

In Amerika hatte die Pokerkarriere so richtig begonnen und die Pokerelite spielte vorrangig in der Glücksspielmetropole Las Vegas und in Atlantic City. Doch auf diese zwei Orte beschränken sich die Pokerprofis heute nicht mehr. Einer der beliebtesten Orte für die Pokerelite ist heute die Glücksspielinsel Macau, wo Poker im Laufe der Jahre einen besonders hohen Stellenwert bekommen hat.

Auch der aktuelle WSOP Main Event Gewinner Greg Merson unternahm bereits einen Trip nach Macau und konnte das Glücksspiel vor Ort in vollen Zügen miterleben. Die Pokerturniere werden in den öffentlichen Casinos ausgetragen und dennoch wurde Merson dazu angehalten, nicht über die Pokerspiele vor Ort zu berichten. Dieser Aufforderung kam der Spieler jedoch nicht nach und schrieb in seinem Blog, dass er das Pokern in Macau nur empfehlen kann.

Er untermauert die eigene Einstellung, dass das gleiche Recht für alle bestehen sollte und nicht unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit gehalten werden dürfe. Weiterhin gibt er an, dass dies darauf hinweise, dass die großen Haie vor Ort sich gerne auf die vereinzelten, kleinen Fische stürzen wollen. Durch die Publikation in seinem Blog meint Merson jedoch, dass sich auch bald andere Spieler ein Beispiel an ihm nehmen und das Pokervergnügen vor Ort ausprobieren werden.

Merson selbst konnte sich in Macau an den Pokertischen, trotz weniger Erfahrung im Bereich der High Stakes, an einigen Stellen durchsetzen. So kommt es dazu, dass der Pokerspieler Geld mit nach Hause nehmen konnte. Daher empfiehlt der Profispieler auch anderen Gamern sich das Geld in Macau zu holen. Er selbst gibt an, dass er noch in diesem Jahr ein zweites Jahr nach Macau fliegen möchte, um den Pokervergnügen auf der Glücksspielinsel nachzugehen.

Auszeichnung für das Casino Baden Baden

Auszeichnung für das Casino Baden Baden

Für die Spieler aus Deutschland sind große und prunkvolle Casinos, wie die in Las Vegas oder auch in Macau oft einfach unerreichbar. Als Alternative zu einer solch großen Reise hat das Casino Baden Baden ähnliche Vorzüge zu bieten und vor allem kommt auch das Spielvergnügen sicher nicht zu kurz.

Das Casino Baden Baden zählt zu den ältesten Casinos Deutschland, hat wilde Zeiten mitgemacht und neben den glanzvollen Stunden auch Rückschläge erlebt.

Zumindest ist man sich im Casino Baden Baden sicher, was Tradition bedeutet. Erbaut wurde das Casino einst für die preußische Königsfamilie im 18. Jahrhundert.

Die Familie konnte das Etablissement zu eigenen Unterhaltungsszwecken nutzen und sich vor Ort mit anderem, europäischen Adel treffen und die Unterhaltung und das Vergnügen genießen. Offiziell legalisiert wurde das Glücksspiel allerdings erst im Jahr 1801. Acht Jahre danach wurde die Umsetzung der Legalisierung erst richtig begonnen.

Während die Leitung des Casinos noch wechselte, änderte sich innerhalb des Casinos kaum etwas, bis zum Jahr 1855. In diesem Jahr wurde das Casino das erste Mal modernisiert und hierbei wurde vor allem Wert darauf gelegt, dass neben den umfassenden Glücksspielangeboten auch Unterhaltungsangebote zur Verfügung gestellt werden. So wurde das Casino zu einem Etablissement, in dem auch Theater und Gesang genossen werden konnte, so wie es heute auch noch in Las Vegas und in anderen Casinos der Fall ist.

Einige Schließungen und Wiedereröffnungen folgten in den Jahren danach. Insgesamt wurde das Casino dreimal richtig geschlossen und erst nach einigen Jahren wieder eröffnet. Die letzte Sanierung erfolgte im Jahr 1995. Bei diesem Umbau konnte sich das Casino vergrößern und wurde somit zum größten Casino ganz Europas.

Q

Neues Monaco mit Glamour und Luxus

Neues Monaco mit Glamour und Luxus

So steht auch die Glücksspielmetropole Macau vor großen Veränderungen, denn hier sollen in Zukunft Glamour und Luxus noch mehr Einzug halten.

Während die Casinos und Hotelkomplexe schon prunkvoll und mit viel Glanz überzeugen, so lassen die Wohnblöcke und die anderen Häuser, was Luxus und Glamour betrifft, eher zu wünschen übrig und das obwohl der Immobilienmarkt Macaus zu den teuersten der Welt gehört.

Während Luxus durch Hotels und Casinokomplexe vor Ort bereits Einzug hielt, blieben die in den 1970ern und 1980ern erbauten Wohnkomplexe bestehen. Diese zerstören in der heutigen Zeit das glamouröse Bild und daher sollen nun Veränderungen geschaffen werden. Zu diesen Veränderungen zählt ein 170 Meter Turm, der Tour Odeon.

Innerhalb des Bauwerks stehen luxuriöse Apartments zur Verfügung. Bereits in diesem Sommer soll das Bauwerk inklusive Luxus fertiggestellt werden. Begonnen wurde mit dem Bau im vergangenen Spätsommer. Die Betonskyline von Macau soll mit diesem wunderschönen Glasgebäude optimal aufgewertet werden.

Die Immobilien in Macau sind jedoch nicht nur teuer, sondern auch besonders beliebt. Der Grund dafür wird in der finanziellen Sicherheit gesehen, den nicht vorhandenen Steuerproblemen und dem sonnigen Flair. Gerade Reiche Menschen, darunter auch viel Prominenz, sehen Macau für einen Immobilienkauf als besonders attraktiv an.

Gerechtfertigt werden die hohen Immobilienpreise jedoch nicht nur durch die Attraktivität der Lage und durch den Luxus, auch durch den wenigen Platz, der vor Ort vorhanden ist. Es ist wenig Baugrund vorhanden und damit bleibt wenig Platz für Wachstum.

Chinas Upper-Class in Macau

Chinas Upper-Class in Macau

Besonders attraktiv ist dadurch erst Recht das Glücksspielmekka Macau für die Chinesen, für die Glücksspiel im eigenen Land strengstens verboten ist. Macau stellt für viele Chinesen ein Paradies dar.

Allein in einem Hotel bekommen Frauen sowie Männer alles geboten, ohne dafür den Hotelkomplex überhaupt verlassen zu müssen. Zu diesen Komplexen zählt auch das Galaxy-Kasino in Macau. Gastronomische Einrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten, Wellnessparadise, Kinos, Theater, Nachtclubs und Casinos sind die Angebote, die die Gäste vor Ort Tag und Nacht nutzen können und allein das Galaxy-Casino baut derzeit weiterhin aus.

Die Einnahmen in Macau wachsen stetig. Die Casinos können sich derzeit über Gewinne in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar im Jahr freuen, so zeigte es zumindest die Bilanz aus dem Jahr 2012. Las Vegas wurde als ehemaliges Glücksspielparadies längst durch die neue Glücksspielmetropole Macau abgelöst. Doch nicht die Geschäfte rund um die Spielautomaten bringen die Einnahmen in Macau mit sich, sondern vielmehr die Gewinne und Verluste, die durch die reichen Chinesen an den Spieltischen in den VIP-Logen generiert werden. Eines der beliebtesten Spiele in den VIP-Rooms ist das Kartenspiel Baccarat.

Die meisten Spiele in den sogenannten VIP-Logen sind in erster Linie Chinesen, die vom Festland kommen. Hierbei handelt es sich zudem in erster Linie um die Superreichen, denn diese können sich den Mindesteinsatz in Höhe von 20.000 Euro überhaupt erst leisten. Für die reichen Chinesen ist jedoch nicht unbedingt das Spiel an sich das reizvolle, sondern vermehrt auch die Möglichkeit der Geldwäsche.

Durch das Spielen und natürlich das Gewinnen in Macau, können die Chinesen ihr Geld in Hongkong-Dollar, Euro oder US-Dollar auszahlen lassen. Auf diese Art und Weise kommen die Chinesen mit den Geldern an den strengen Kapitalkontrollen der chinesischen Regierung vorbei und können ihre Gelder ins Ausland verschieben. Schätzungen und überwachungen zu Folge waren es im Jahr 2011 etwa 185 Milliarden Euro, die vom Festland über Macau ins Ausland verschoben wurden.

Glück und Reichtum für das neue Jahr in Macau

Glück und Reichtum für das neue Jahr in Macau

Neben dem Feuerwerk feierten die Chinesen mit Drachentänzen und frohen Festen den Beginn des neuen Jahres. Für das neue Jahr ist für das Land einiges geplant, denn nicht nur wichtige und große Formel 1 Rennen werden vor Ort stattfinden, auch soll es im Jahr 2013 einige Großereignisse geben. Unter diesen befinden sich zwei wichtige Jubiläen, die gefeiert werden sollen: das Internationale Feuerwerks-Festival, welches in diesem Jahr das 25. Mal stattfindet und das 60-jährige Bestehen des Macau Grand Prix.

Um das chinesische Neujahr gebührend zu feiern, stehen in einem Zeitraum von gut einem Monat direkt 58 Events an, die mit viel Freude und Laune zum Feiern ausgetragen werden. Hierzu zählen nicht nur das bekannte Feuerwerk und der dazu gehörige Drachentanz, auch gibt es andere Events, wie zum Beispiel den bekannten Treppenlauf und ein aufregendes Laternenfest. Feierlichkeiten und Veranstaltungen dieser Art können in dem neusten Glücksspielmekka Macau das ganze Jahr über gefeiert werden. Vor Ort werden regelmäßig chinesische Drachentänze und Folkloretänze veranstaltet, die ziemlich bunt sind und den Besuchern die nötige Feierlaune verschaffen.

Macau gehört zu der Volksrepublik China, ist jedoch portugiesischer Abstammung und wird daher zum Teil als chinesisch und zum Teil als portugiesisch angesehen. Mit interessanter Kultur und Geschichte hat die Insel seit nicht allzu langer Zeit noch mehr zu bieten: unzählige Glücksspiel- und Unterhaltungsangebote. In den Medien ist seit einiger Zeit bereits die Rede davon, dass Macau dem amerikanischen Glücksspielmekka Las Vegas den Rang abgelaufen habe.

Neben historisch wertvollen Gebäuden, die den Besuchern einiges von der Geschichte des Ortes, der fernöstliche mit europäischer Kultur vereint, glänzen große Luxushotels mit riesigen Casinos und Unterhaltungsangeboten, in denen die Besucher der Insel sich vergnügen und ihr Glück auf die Probe stellen können.