Mahjong für das Smartphone

Mahjong für das Smartphone

Bei vielen traditionellen Spielen ist es so, dass diese auch heute noch gerne gespielt werden und so ist es auch mit dem Spiel Mahjong. Da in der heutigen Zeit das mobile Glücksspiel immer beliebter wird, präsentiert Mahjong Time Limited nun, scheinbar genau zum richtigen Zeitpunkt, die mobile Mahjong App, die für iPhone und iPads zur Verfügung gestellt wird.

Bereits bevor das Spiel Mahjong auf den heimischen Rechnern gespielt wurde, existierte es in der Quing Dynastie in China. Durch den Amerikaner Joseph Park Babcock wurde das Spiel dann nach Amerika gebracht, denn er führte es mit sich, als er vor 100 Jahren das Spiel auf seiner langen Reise in die westliche Welt mitnahm.

Die Verbreitung des Mahjong Spiels erfolgte schon damals in rasendem Tempo und nun wird natürlich auch gehofft, dass sich das Spiel genauso schnell auf den Smartphones der Kunden verbreitet. Im Jahre 1937 wurde das erste Mahjong Turnier veranstaltet und im Anschluss daran existierte sogar eine Bundesliga dieses Spiels.

Die Spielsteine des Spiels Mahjong sind unter dem Namen Ziegel bekannt. In der echten Variante des Spiels bestehen diese Ziegel aus dem Material Bambus. Mit den verschiedenen Symbolen: Zahl, Münze, 4 Winde, 3 Drachen, 4 Blumen und 4 Jahreszeiten entsteht ein komplettes Bild.

Für die Android Smartphones gibt es schon seit längerer Zeit eine App, jedoch bietet die App des Anbieters Mahjong Time Limited die neuste iOS Innovation, mit der die Kunden das reine Spielvergnügen erwartet. iPhone User können sich nun freuen, dass sie das beliebte Spiel nun auch von unterwegs aus auf dem Handy spielen können.

Playtech entdeckt Mahjong für sich

Für das echte Mahjong braucht man Talent, eine taktische Vorgehensweise und Glück darf auch nicht fehlen.

Das Spiel verfügt über 152 Steine, die chinesische Zeichen und Symbole zeigen. Der Spieler bekommt am Anfang des Spiels 13 Steine und probiert mittels Ziehen und Ablegen seiner Spielsteine eine wirkungsvolle Hand zu schaffen.

Das bekannte Unternehmen Playtech kreierte ein Spiel, das festgelegte Quoten enthält. Diese beruhen auf dem echten Spiel. In den von dem Unternehmen unterstützten Online Casinos findet man unterschiedliche Versionen des Spiels und zwar in der Sparte für asiatische Spiele.

Dieses Casinospiel hat seine Grundlage auf dem "Japanese Solo Mahjong", aus diesem Grund werden hier die Regeln von Japan verwendet. Es wird solo genutzt und verwendet nicht maximal vier Spielsteine.

Die Nutzer starten üblicherweise mit einer Hand, die lediglich noch einen Spielstein zu Siegen braucht, diese wird dann komplettiert. Ist dies nicht der Fall, dann wird die Meldung "Keine Hand" angezeigt und der Spielstein kommt wieder an seinen Platz. Als Spieler hat man drei Alternativen und schafft man es nicht seine Hand zu vervollständigen, dann ist man seinen Spieleinsatz los.

Hat man den richtigen Stein gefunden, dann sieht der Spieler sämtliche Einsätze mit ihrem Wert. Die Punkte im Spiel wandelt man in die Gewinnsumme für den Spieler um. Neben der Mauer ist der Bereich für Informationen in Bezug auf die aktuelle Hand zu finden. Dieser enthält Aktionen nach dem Zufallsprinzip oder Bonusse, die auf die momentane Runde zutreffen.

Es werden auch mögliche Spielresultate bei speziellen Schritten preisgegeben und so mancher Stein weist Funktionen auf, die denen eines Jokers gleichen und die auch mehr Punkte verheißen. Sämtliche Berechnungen erfolgen auf automatischem Wege, so dass eine exakte Kenntnis der Spielregeln nicht nötig ist.

Wenn man dennoch Erläuterung möchte so findet man diese bei den Japanischen Regeln in der Hilfedatei. Das WMF Solo Mahjong ist noch eine Version des Mahjong aus dem Hause Playtech. Hier basieren die Spielregeln auf den Vorgaben der World Majhong Federation.

Die Spielabfolge ist dieselbe, es gibt nur eine andere Berechnung auf automatischem Wege, diese ist auch in der Hilfsdatei enthalten.

Illegale Spielstätte in Mallorca entlarvt

Die mallorquinische Polizei konnte das unrechtmäßige Glücksspiel auf der Urlaubsinsel massiv schädigen.

Die Mitarbeiter der Polizei bekamen Tipps von den Inselbewohnern und haben so in der Hauptstadt Palma de Mallorca eine ungesetzmäßige Spielstätte aufs Gründlichste durchsucht.

In den Tipps der Bevölkerung ging es darum, dass im Hinterzimmer der Bar mehrere Spieler in regelmäßigen Abständen um größere Beträge beim Poker und Mahjong zocken sollen.

Als die Polizisten eintrafen, fanden sie 18 Leute in dem Raum, die Poker und Mahjong spielten, hier ging es um bares Geld. Der Großteil dieser Menschen stammt aus China. Diese sollen sich nach Informationen von Zeugen in regelmäßigen Abständen zum Pokern und Wetten getroffen haben.

Bei der Razzia entdeckte man eine Summe von etwa 6.500 Euro, die auch konfisziert wurde. Auf den Inhaber wird jetzt eine Anzeige aufgrund unrechtmäßigen Glücksspiels zukommen. Er bekam von jedem Spieler eine Provision, wenn sie gewannen, deswegen könnte das Strafmaß noch viel höher liegen.

Auch die Spieler müssen mit einer Anzeige wegen der Durchführung von ungesetzlichem Glücksspiel rechnen.