Bevorstehendes Finale der 2017 World Series of Poker

Bevorstehendes Finale der 2017 World Series of Poker

Mit Event 73 ist das Main Event der World Series of Poker 2017 bereits in vollem Gange. Neben bekannten Gesichtern, aufregenden Strategien, tollen Bluffs und guten Händen können Spieler und Zuschauer das Pokervergnügen in Las Vegas in vollen Zügen genießen. Tag Sechs des Main Events 73 wurde bereits beendet. Das $10,000 No-Limit Hold’em Main Event der 2017 World Series of Poker versprach schon im Vorfeld nicht umsonst ausreichend Spannung und Abwechslung.

Bekannte Teilnehmer des $10,000 No-Limit Hold’em Main Events:

  • Antoine Saout
  • Matthias De Meulder
  • Martin Finger
  • Robert Schulz
  • Max Silver
  • Dario Sammartino
  • Florian Lohnert
  • Benjamin Pollak
  • Kenny Hallaert
  • Paul Vas Nunes
  • Michael Ruane
  • Ben Lamb
  • Connor Drinan
  • Marcel Luske
  • Robin Hegele

Deutsche Spieler wissen zu überzeugen

Von den insgesamt 85 Teilnehmern des 73. Events sind noch 27 Spieler übrig, darunter auch zwei deutsche Pokerspieler. Sammartino und Schulz mussten sich bereits aus dem Turnier verabschieden. Immerhin konnte dieser sich noch ein Preisgeld in Höhe von $121,188 sichern. Weitere bekannte Pokerspieler wie Brandon Meyers, Max Silver, Connor Drinan, Wesley Pantling und Kenny Hallaert mussten sich bei Event 73 auch bereits vom Pokertisch verabschieden.

Die letzten 27

27 Spieler konnten sich bei diesem Event im Turnier halten. Als Chipleader ging Christian Pham aus diesem Tag hervor, mit einem Stack von 31,440,000 Chips. Ein ähnliches gutes Tagesergebnis erzielte der Spieler Ben Lamb, der immerhin noch 25,685,000 Chips sein Eigen nennen kann. Auch zwei Deutsche schafften es unter die letzten 27, dazu gehören Robin Hegele mit einem Stack von 11,150,000 Chips und Florian Lohnert mit 5,360,000 Chips.

Live Poker Fans aufgepasst!

Live Poker Fans aufgepasst!

Einen besonderen Reiz stellt das Live Poker Event 88,6 Poker Weekend im Montesino dar, welches vom 5. Bis zum 7. Juni vor Ort stattfindet. Hier können die Spieler mit einem geringen Buy-In in Höhe von 88 Euro an einem spannenden Main-Event teilnehmen, welches kein Pokerhighlight auslässt. Mit 25.000 Startchips spielen die Teilnehmer 30 Minuten Levels und können sich an jedem Starttag über einen Re-Entry erneut ins Spiel bringen.

Bei diesem Event wird ein Preispool in Höhe von 50.000 Euro garantiert. Neben dem Montesino als Austragungsart, werden gleichzeitig bei diesem Pokerevent Turniere im Concord Card Casino Simmering angeboten. Das Finale der Turnierreihe wird im Montesino in Wien ausgetragen. Mit einem Supersatellite und einem Last Minute Satellite haben interessierte Spieler noch jetzt die Chance, sich für das Main Event in Montesino zu qualifizieren.

Seefeld und Hohensyburg als Pokerhochburgen im Juni

Vom 10. Bis zum 14. Juni wird das Casino Seefeld wieder einmal zur Pokerhochburg, denn hier wird das CAPT Seefeld II angeboten. Die Casinos Austria Poker Tour (CAPT)ist ein absolutes Highlight in österreich und in Seefeld wird eine der Stationen des Pokerturniers ausgetragen. Das Main Event wird an zwei Starttagen, am 12. Und am 13. Juni, stattfinden. Mit einem Buy-In in Höhe von 500 Euro erhalten die Spieler ihre Chips und können am Pokertisch um Preisgelder in Höhe von 100.000 Euro zocken.

Zu dem Event werden im Casino Seefeld von Seiten des Managements etwa 200 Teilnehmer erwartet. Ein weiteres Highlight im Juni ist das Masters Finale im Casino Hohensyburg, welches vom 17. bis 20. Juni stattfinden soll. Mit No Limit Freeze Out Turnieren und Buy-Ins in Höhe von 700 plus 70 Euro können die Spieler sich auf ein paar spannende Pokertage in Hohensyburg gefasst machen. Das aufregende Finale soll bei diesem Turnier am Samstag, den 20. Juni 2015 ausgetragen werden.

Start der Casinos Austria Poker Tour (CAPT) in Innsbruck

Start der Casinos Austria Poker Tour (CAPT) in Innsbruck

Vom 2. bis zum 6. Januar 2015 wird das Opening Event im Casino Innsbruck ausgetragen, bei dem besonders das Euro 500 No Limit Holdem Main Event für die Spieler spannend werden wird.

Der Start der CAPT im Casino Innsbruck ist ein besonderes Highlight, denn beim letzten Event stoppte die CAPT nicht im Innsbrucker Casino. Neben dem Saisonstart der CAPT in Innsbruck gibt es für die Spieler vor Ort weitere Erlebnisse, die eine Reise wert sind. Zum Einen gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, vor Ort einen kurzen Skiurlaub zu verbringen und nebenbei an dem Pokerevent teilzunehmen.

Turnierplan für die CAPT-Eröffnung

Zum anderen findet zur gleichen Zeit das traditionelle Skispringen am Bergisel statt, wo die Teilnehmer erst an der Qualifikation und dann an dem dritten Bewerb der Vierschanzen Tournee teilnehmen können. Der Turnierplan der CAPT ist so organisiert, dass die Pokerturnierteilnehmer auch die Möglichkeit haben, sich das sportliche Event vor Ort anzusehen.

Gestartet werden soll das Opening Event in Innsbruck mit dem Euro 300 No Limit Hold em Turnier, das mit 20.000 Chips und 30 Minuten Levels gespielt wird. Am 3. Januar startet dann bereits das Euro 500 No Limit Hold em Main Event, welches mit zwei Starttagen und einem Finaltag gespielt werden soll. Die Spieler haben hier die Möglichkeit des Re-Entrys.

Die Spieler, die sich an einem der beiden Starttage durchsetzen können, treten dann gegen die anderen Pokerspieler am Final-Table an. Tickets für die CAPT Innsbruck sind bereits in allen Casinos Austria und im Online Shop zu bekommen. Neben dem Main Event werden zudem einige Side Events für die Spieler angeboten.

(Bildquelle: hochgepokert)

George Danzer als Spieler des Jahres

George Danzer als Spieler des Jahres

Er cashte bei 10 WSOP Events, schon das allein ist als Pokerspieler eine große Leistung, doch damit nicht genug, denn der Spieler schaffte es außerdem an fünf Finaltische und konnte drei Bracelets nach Hause holen. Insgesamt strich er eine Gewinnsumme in Höhe von 867.649 Euro ein.

Der Weg bis zum WSOP Player of the Year war natürlich für Danzer auch kein Kinderspiel. Er musste sich gegen den starken Konkurrenten Brandon Shack-Harris durchsetzen, mit dem er sich in Australien bei der WSOP ein Kopf an Kopf rennen lieferte. 15 Tage lang kämpften die beiden Spieler um den Titel bei der WSOP APAC, bei der Danzer letztendlich sein drittes Bracelet abräumte und beim Main Event gegen Shack-Harris und seinen Deeprun zu kämpfen hatte.

Spannende Spiele bis zum Sieg

Auch wenn Danzer hier beim Main Event ausschied, so hatte er im Anschluss dennoch Grund zur Freude, denn sein Konkurrent erreichte lediglich Platz 17 beim dem A$25.000 Main Event, was am Ende im High Roller nicht für eine Top-Platzierung reichte, wodurch Danzer sich schon an dieser Stelle ordentlich freuen konnte.

Der Spieler gab anschließend auf Twitter an, dass er die Spannung bei dem Konkurrenzkampf mit Shack-Harris sehr genossen habe, denn genau das mache das Pokerspiel so besonders. Der Spieler scheint sich durch die Auszeichnung als WSOP Player of the Year besonders geehrt zu fühlen, was sein gutes Recht ist. Neben dem Titel gewann der Pokerprofi außerdem ein Ticket für das Dollar 10.000 WSOP Main Event 2015, wo die Spieler erneut ihr Können unter Beweis stellen können.

Dank Twitter zum WSOP Main Event

Dank Twitter zum WSOP Main Event

Dieser Betrag ist für viele Spieler nicht so einfach aufzutreiben, wodurch viele bekannte Pokerstars sich von verschiedenen Institutionen sponsorn lassen. Auch Promis nehmen gerne an diesem Event teil. Einer der erfolgreichsten Promis beim WSOP Main Event ist der Schauspieler Kevin Pollak, der aus Filmen wie "Eine Frage der Ehre" und "Casino" bekannt ist. Der Schauspieler hatte das erste Mal bei der WSOP im Jahr 2012 mit seinem Können am Pokertisch überzeugt und ging als bester Promi bei diesem Turnier in die Geschichte ein. In diesem Jahr belegte er beim Main Event den 134ten Platz und schied erst am fünften Tag aus. Auch in den Jahren danach, wollte der Schauspieler an den Pokertischen der WSOP glänzen.

Die Teilnahme an dem WSOP Main Event ist jedoch auch für Schauspieler wie Pollak nicht leicht zu finanzieren, denn das Buy-In in Höhe von 10.000 Dollar ist gar nicht so einfach auszutreiben. In den vergangenen Jahren konnte Pollak sich über einen Sponsoringvertrag mit Hollywood Poker freuen, denn hierdurch hatte der Star die Möglichkeit, jährlich am Main Event teilzunehmen. Da dieser Vertrag nun jedoch ausgelaufen war, musste sich der Schauspieler für dieses Jahr um einen neuen Sponsor kümmern. Fast hätte Pollak nicht an dem Turnier teilnehmen können, denn kurz vor Start des Main Events hatte Pollak noch keinen neuen Sponsor gefunden. Dank Twitter jedoch konnte Pollak sich noch in letzter Minute für das Turnier anmelden.

Der Schauspieler Pollak hatte kurz vor der Veranstaltung, dem Main Event der WSOP, über seinen Twitter-Account eine Eilmeldung gepostet, in der er bekannt machte, dass er keinen Sponsor mehr für das Turnier habe und auf der Suche nach einem Neuen sei. Auf diesen Aufruf bekam der Star genau eine Antwort von Chuck Fried, dem Präsidenten des Unternehmens TxMQ. aus Buffalo, New York.

Am Telefon konnten die beiden Männer sich schnell einig werden, was letztendlich der Grund dafür war, dass Pollak nun kurzfristig doch noch zum Main Event antreten konnte. Schon am ersten Tag kündigte Pollak über Twitter seinen Dank an, dafür dass Fried mit seinem Unternehmen den Turnierantritt des Stars ermöglichte. Auch ließ Pollak über Twitter den Sponsor sowie die Fans nicht im Dunkeln tappen, sondern meldete direkt den ersten Erfolg, dass er für den zweiten Tag des Main Events qualifiziert ist.