Talk-Runde bei Maischberger mit dem Thema Spielsucht

Talk-Runde bei Maischberger mit dem Thema Spielsucht

Aus diesem Grund waren drei Ex-Spieler bei Sandra Maischberger vorgeladen und erzählten von ihren Erfahrungen zum Thema "Lotto, Poker Automaten – wenn Glücksspiel zum Fluch wird".

Teilnehmer bei der Talkrunde waren zwei ehemalige Spielsüchtige, Andrea Franke und Rene Schnitzler, der berühmt Ex-Profifußballer. Darüber hinaus die zwei Lotto-Millionäre Petra und Hans-Joachim Bubert. Paul Gauselmann, vertrat als Spielautomaten-Unternehmer die Glücksspielbranche und Chefärztin Dr. Monika Vogelgesang beantwortete Fragen zum Thema Spielsucht. Zusätzlich nahm auch der Fernsehmoderator Carlo von Tiedemann an der Talk-Runde Teil, der auch in die Fänge der Spielsucht geraten war.

Die bewegende Geschichte des Ex-Profifußballers Rene Schnitzler machte große Schlagzeilen und ist vielen Menschen bereits bekannt. Als Gast bei Sandra Maischberger erzählt er, wie er in die Falle der Spielsucht getappt ist und was dies für ihn bedeutet hat. Nachdem er mit 18 Jahren das erste Mal in einem Casino war, ging er immer regelmäßiger hin und verspielte sein Geld.

Als Fußballprofi konnte er sich das Glücksspiel im Casino leisten. Sein Job als Fußballer wurde nur noch nebensächlich und das Glücksspiel nahm in seinem Leben eine immer größere Rolle ein. Er verlor zum Teil 100.000 Euro in einer einzigen Nacht und es störte ihn nicht. Er geriet immer tiefer in die Suchtfalle und manipulierte am Ende Spiele gegen Geld, aufgrund der hohen Spielschulden. Die Manipulation der Bundesligaspiele flog auf und Schnitzler wurde für die Bundesliga gesperrt.

Die Vorwürfe der Manipulation wies er jedoch in der Talk-Runde von sich. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen immer noch und im Falle des Zutreffens würde dem Ex-Profifußballer Gefängnis drohen. Er wurde insgesamt für ein Jahr gesperrt, welches nun fast vorbei ist. Der ehemalige Fußballstar gibt bei Maischberger an, dass er auf eine zweite Chance hoffe.

Auch der Fernsehmoderator Carlo von Tiedemann spricht in der Talk-Runde über seine ehemalige Spielsucht. Er spielte in den Spielbanken am liebsten am Roulette-Tisch und verlor dort zum Teil bis zum 50.000 Mark an einem Abend. Der Moderator konnte jedoch selbst noch irgendwie die Notbremse ziehen, indem er sich in den deutschen Casinos sperren ließ.

Die Spielsüchtige Andrea Franke hingegen geriet an den Spielautomaten in die Falle der Spielsucht. Auch sie verzockte insgesamt rund 80.000 Euro innerhalb von neun Jahren. Bei ihr litt auch das Umfeld unter ihrer Spielsucht, wie sie bei Maischberger offen zugab. Sie belog ihre Freunde und Familie, rutschte in die Kriminalität ab, um an Geld für das Glücksspiel zu gelangen.

Paul Gauselmann vertrat in der Runde in gewisser Weise die Glücksspielbranche, da er als Spielautomaten-Unternehmer aus der Branche bekannt ist. Gauselmann macht deutlich, dass er sich für die einzelnen Schicksale der Spieler nicht verantwortlich fühle, da seiner Ansicht nach das Angebot im Internet viel schlimmere Folgen für die Spieler mit sich bringe.

Mit dieser Aussage stößt Gauselmann jedoch auf Gegenwehr, denn sowohl der Ex-Fußballer als auch die Suchtexpertin geben an, dass auch in seiner Branche stärker gegen die Spielsucht vorgegangen werden sollte und Sperren und Hausverbot ein gutes Mittel seien, um die suchtgefährdeten Spieler vom Spielen abzuhalten. Dennoch wies Gauselmann in der Talk-Runde die Vorwürfe und die Verantwortung von sich.

Im Vorfeld hätte man denken können, dass das Ehepaar Bubert als Lotto-Millionäre als Vertreter für die Glücksspielbranche in der Talk-Runde saßen, doch nach deren Ausführungen waren sie nicht bei Maischberger, um das Glück des gewonnenen Geldes zu erläutern. Die Millionäre wurden nachdem der Gewinn bekannt wurde belagert und bedroht, da das gesamte Umfeld etwas von dem Geld abhaben wollte.

Immerhin 8 Millionen Mark, die am Ende fast die Ehe des Paares ruiniert hatte, da immer mehr Streit zwischen den Eheleuten aufkam. Das Ehepaar macht deutlich, jetzt sogar froh zu sein, dass von den Millionen nichts mehr übrig ist und das Paar nun wieder ein normales und glückliches gemeinsames Leben führen kann.

Die Talk-Runde schien kein System zu haben, da in der Runde keine Erkenntnis gewonnen werden konnte. Kritische Fragen blieben aus und das Fazit aus dem Talk kann im Nachhinein von den Zuschauern nicht klar zusammengefasst werden.