Casinos Weltweit – Wir zeigen Euch die schönsten Plätze

Casinos Weltweit – Wir zeigen Euch die schönsten Plätze

Heutzutage muss ein Casino wohl mehr bieten als nur ein paar Spieltische und einarmige Banditen, die Atmosphäre ist wichtig und so haben sich die Casinoarchitekten im Laufe der Jahre immer mehr selbst übertroffen. Nachdem das Online Glücksspiel den traditionellen Casinos bereits ziemlich den Rang abgelaufen hat, gibt es dennoch landbasierte Casinos, die durch ihr Angebot überzeugen. In der ganzen Welt finden sich die unterschiedlichsten Casino- und Hotelkomplexe wieder, die sich an einem regen Besucherzulauf erfreuen können.

Die erste Adresse wenn es um Casinos und Hotels geht ist wohl noch immer die Zockermetrople Las Vegas. Hier reihen sich die Glücksspieltempel auf dem Las Vegas Strip dicht an dicht aneinander. Jeder Hotel- und Casinokomplex bietet seine eigene kleine Welt, in der nicht nur Glücksspiel genutzt werden kann, sondern viel mehr Attraktionen angeboten werden. Das wohl bekannteste und als das schönste Casino vor Ort geltende Etablissement ist das „Bellagio“ in Las Vegas.

Dieses ist nicht nur durch die Fontänen und Lasershow vor dem Haus besonders berühmt, auch im Inneren des Hotelkomplexes wird den Gästen einiges geboten. Die Besucher können vor Ort auf Stars wie Britney Spears und Paris Hilton treffen, die Shoppingangebote nutzen oder dem Glücksspiel nachgehen. Insgesamt 3933 Betten bieten vor Ort genug Platz für die Unterbringung der Gäste, die vor Ort eine aufregende Zeit erleben und die Glücksspielmetropole in vollen Zügen genießen können.

Die schönsten Casinos in Asien und Deutschland

Auch wenn in Deutschland keine Zockermetropole wie Las Vegas vorhanden ist, so gibt es dennoch schöne Casinos, die in jedem Fall einen Besuch wert sind. Das wohl beliebteste und schönste Casino in Deutschland ist die zum „Hotel Dorint Maison Messmer“ in dem Schwarzwälder Kurort Baden-Baden gehörende Spielbank, die sich direkt neben dem Hotelgebäude befindet. Auch in Asien ist das Glücksspiel in den Casinos mehr und mehr im Kommen.

Nachdem das Glücksspielmekka Macau in den vergangenen Jahren so viele Erfolge mit dem Angebot von Glücksspiel verbuchen konnte, hat auch Singapur einen Schritt in diese Richtung gemacht. Nachdem das Glücksspiel hier bis vor kurzem noch verboten war, wurde dort nun ein Hotel-Casino-Gebäude errichtet, welches zu den schönsten Casinos der Welt zählt. Hierbei handelt es sich um das „Marina Bay Sands„, welches unter Glücksspielfreunden heute bereits als Nummer Eins Adresse in Asien gehandelt wird.

 

Marina Bay Sands – Das erste Casino in Singapur

Marina Bay Sands – Das erste Casino in Singapur

Man hat sich an der Zockermetropole Macau ein Beispiel genommen, wo das Glücksspiel schon seit Jahren floriert und die Kassen des Staates klingeln lässt. In Anbetracht dessen wurde in Singapur entschieden, ein Auge zuzudrücken und den Bewohnern und Touristen der Stadt ein einmaliges Glücksspielangebot zu präsentieren. Bereits im Februar fiel der Startschuss für das Glücksspielangebot in Singapur, denn hier wurde für das Resort World Sentosa (RWS) auf Singapurs Insel Sentosa eine Lizenz für das Glücksspielangebot erteilt und im Februar das erste Mal offiziell Glücksspiel angeboten.

So gibt es bald zwei Mega-Resorts in Singapur, die neben einem großen Unterbringungsangebot legal Glücksspiel präsentieren dürfen. Die Resorts eröffnen vor Ort etappenweise, sodass die Besucher erst einmal vor Ort untergebracht werden und das Glücksspielangebot vor Ort genießen können. Bei dem Marina Bay Sands Resort erfolgt dann später beispielsweise die Präsentation des Musicals "The Lion King", welches in einem der hauseigenen Theater des Hotelkomplexes vorgestellt wird. Auch ein Museum, welches zu dem Resortkomplex dazugehört, soll bis Ende des Jahres Eröffnung vor Ort feiern. Auch beim RWS erfolgen die Präsentationen des Universal Studio Theme Parks und des Marine Life Parks im Laufe des Jahres, bis dann Stück für Stück alle Angebote für die Besucher nutzbar sein werden.

Nicht nur Befürwortung aus der Bevölkerung

Nachdem Casinos in Singapur lange Zeit verboten waren, gibt es nun gleich zwei Resorts in denen das Glücksspiel für die Bewohner und Touristen angeboten wird. Die Bewohner allerdings müssen eine Eintrittsgebühr in Höhe von 100 Dollar bezahlen, dafür gibt es einen separaten Bereich, nur für Einheimische. Diese Gebühr soll zudem dafür sorgen, dass Spieler, die sich Glücksspiel eigentlich nicht leisten können, nicht in Versuchung geraten. Natürlich stoßen die Casinoeröffnungen auch nicht nur auf Befürwortung von Seiten der Bevölkerung, doch die Regierung plant einen Teil der Einnahmen wohltätigen Zwecken zu spenden, um so die Bevölkerung von dem Vorteil des Angebots zu überzeugen.

Glücksspielmarkt in Asien auf dem Vormarsch

Glücksspielmarkt in Asien auf dem Vormarsch

Besonders der Markt in Asien, in dem es besonders gut läuft, macht eine Menge gut. Das Unternehmen "GBGC" führt jährlich eine Analyse bei den Gewinnzahlen beim Glücksspielsektor auf der ganzen Welt durch und macht die Resultate in einer Studie öffentlich. Auch das letzte Jahr wurde in diesem Zusammenhang einer Bilanz unterzogen und hier geht die Kurve in die Höhe.

So ist der Ertrag im Gegensatz zu diesem Jahr um rund 6 Prozent auf etwa 420 Milliarden Dollar geklettert. über 28 Prozent kommen durch die Lotterien zustande und 27,7 werden von den Casinos erzeugt. Diese sollen bald den besten Rang in Sachen Umsätzen einnehmen. Gerade die Tendenzen auf dem asiatischen Markt sollen der Antrieb für das Wachstum sein.

Der Leiter des obengenannten Unternehmens sagte dazu, dass es in diesem Bereich viele Projekte für Casinos gibt, die bald umgesetzt werden sollen. Manche, wie das große "Marina Bay Sands" sind erst seit zwei Jahren aktiv. Und auch die Ziffern des virtuellen Marktes sind in der Studie zu finden, hier gibt es aber nur einen leichteren Anstieg. Der Gewinn kletterte rund um ein halbes Prozent auf einen kompletten Anteil von 8,4 Prozent.

Dies heißt nichts anderes, als dass im virtuellen Sektor des letzten Jahres über 35 Milliarden Dollar eingefahren wurden. Dies geschah ungeachtet der Tatsache, dass virtuelles Glücksspiel im nicht gerade kleinen Markt in den USA untersagt ist. Jede Form der Erlaubnis und Kontrolle wird zur Folge haben, dass die Zahlen nicht mehr zu halten sind. Aus diesem Grund geht das Unternehmen von noch einem Anstieg auf maximal eine halbe Billion Dollar bis zum Jahr 2014 aus.

Doch diese Tendenz steht in Zusammenhang mit der Wirtschaft weltweit, generell gesehen. Der Markt in Asien ist hier also sehr wichtig. Nur Macao erwirtschaftet einen Monatsgewinn in Höhe von drei Milliarden Dollar und insgesamt geht man von einem kompletten Ertrag von 45 Milliarden Dollar in diesem Jahr aus.

Ein Zusammenbruch des wirtschaftlichen Aufschwungs in China wäre für den Boom ein schnelles Ende. Die Situation in den Vereinigten Staaten und in Europa ist bereits jetzt nicht leicht. Besonders die Krise bei den Euroländern wirkt dem Wachstum unübersehbar entgegen.

Die Märkte in Spanien und Griechenland haben bereits im Moment alle Hände voll zu tun, um allzu starke Verluste zu verhindern.