Glücksspielverhalten der Menschen

Glücksspielverhalten der Menschen

Wie es bereits im Vorfeld zu erwarten war, ergaben sich durch die Forschungen der Studie einige interessante Fakten, die durchaus nützlich sein können, wenn es um die Betrachtung des Glücksspielmarkts in den Niederlanden geht.

Fakten zum Glücksspiel in den Niederlanden:

– Niederländer investieren ca. eine halbe Milliarde Euro pro Jahr in das Online Glücksspiel

– ca. 15 Prozent der Volljährigen spielen mindestens einmal pro Jahr online

– acht Prozent der Erwachsenen spielen im Durchschnitt circa vier Mal pro Jahr Online Glücksspiel

– Durchschnittliche Ausgabe für Glücksspiel pro Monat und pro Spieler liegt bei ca. 26 Euro

– Poker, Roulette, Bingo und Black Jack sind Online gleichermaßen beliebt bei den Spielern

Online Glücksspiel in den Niederlanden illegal

Die Fakten zum Online Glücksspiel in den Niederlanden sind deshalb so erstaunlich, weil das Online Glücksspiel in den Niederlanden bisher noch illegal ist. Ähnlich wie in Deutschland wird jedoch auch in den Niederlanden nicht effektiv gegen die Anbieter von Online Glücksspiel geschweige denn gegen die Spieler vorgegangen. Man kann davon sprechen, dass das Online Glücksspiel in den Niederlanden vom Staat gedulded wird, auch wenn es nicht gestattet ist.

Wie in anderen Ländern auch ist jedoch auch in den Niederlanden die Rede davon, dass Online Glücksspiel in Zukunft zu legalisieren. Die Legalisierung von Online Glücksspiel würde bedeuten, dass das Online Glücksspiel besser kontrolliert werden kann und gleichzeitig hat der Staat die Möglichkeit, mit der Regulierung von Online Glücksspiel Steuern zu erheben und somit Mehreinnahmen zu generieren.

Regulierung von Online Glücksspiel in den Niederlanden

Regulierung von Online Glücksspiel in den Niederlanden

Meldungen zu Folge hat der Politiker bereits das 176 Seiten lange Dokument für die Regulierung von Online Gaming unterzeichnet. Die Gaming Anbieter in den Niederlanden hoffen nun darauf, dass bald ein Gesetz erlassen wird, mit dem die Anbieter die Möglichkeit bekommen, ihr Glücksspielangebot vor Ort legal zu präsentieren.

Trotz der Befürwortung der Regulierung des Online Glücksspiels durch Dijkhoff gibt es noch Ungewissheiten und Gegenargumente von Seiten verschiedener Gruppen. Dies erhofft sich Dijkhoff durch die Unterzeichnung des Dokuments beseitigen zu können. Mit der Regulierung des Online Glücksspiels in den Niederlanden sollen die Online Anbieter vor Ort die Gelegenheit bekommen, sich für eine Lizenz zu bewerben und diese zu erhalten, sofern die Anforderungen erfüllt sind. Dies würde das legale Glücksspielangebot in den Niederlanden ermöglichen und zudem dazu führen, dass das illegale Glücksspielangebot vor Ort eingedämmt werden kann, so die Hoffnung des Politikers.

Geringere Steuer für Online Anbieter

Kritiker hatten sich in der Vergangenheit bereits darüber beschwert, dass die lizensierten Online Anbieter im Falle der Regulierung lediglich eine Bruttoeinnahmesteuer in Höhe von 20 Prozent zu entrichten hätten, während die traditionellen, landbasierten Anbieter Steuern in Höhe von 29 Prozent zu zahlen hätten. Dijkhoff argumentiert jedoch dagegen und meint, dass die niedrigere Steuer gerechtfertigt sei, um ein gutes, lizensiertes Angebot Online präsentieren zu können und somit auch die Konkurrenz durch die illegalen Anbieter ausstechen zu können.

Damit würde auch der Spielerschutz gewährleistet werden zu können, da dies bedeuten würde, dass in den Niederlanden ein legales und reguliertes Online Glücksspiel angeboten würde, welches den Spielern gute Auszahlungen anbieten könne und somit die illegalen Angebote weniger attraktiv erscheinen ließe.

Gericht entscheidet: Poker ist ein Geschicklichkeitsspiel

Gericht entscheidet: Poker ist ein Geschicklichkeitsspiel

Bis die Entscheidung in diesem Fall gefällt wurde dauerte es sieben Jahre. Das Verfahren dauert eben so lange, weil eine unabhängige Expertengruppe mit den Untersuchungen zu diesem Thema betraut war. Die Entscheidung könnte das Verhalten in Bezug auf das beliebte Kartenspiel Poker in den Niederlanden ma?geblich beeinflussen, doch bisher sind die Folgen der Entscheidung in Bezug auf das Pokerspiel noch nicht abschätzbar. Experten gehen jedoch davon aus, dass Poker aufgrund dieser Entscheidung in den Niederlanden legalisiert werden könnte. Wenn Poker tatsächlich hier nicht mehr als Glücksspiel eingeordnet wird, dann könnte es als Geschicklichkeitsspiel vor Ort auch nicht mehr illegal sein.

Grundlegend ist die Gesetzgebung in Bezug auf das Thema Poker in den Niederlanden bisher nicht ganz eindeutig gewesen. Genau aus diesem Grund wird davon ausgegangen, dass in vielen Ländern die Diskussionen um das beliebte Kartenspiel immer wieder aufkommen. Währen bei vielen Spielen reines Glück von Nöten ist, um einen Gewinn zu erzielen, gehen Experten davon aus, dass beim Poker auch ein gro?er Teil Geschick erforderlich ist. In den Niederlanden ist es gesetzlich verboten ohne Lizenz Pokerturniere oder Cash Games zu veranstalten, doch die Verfolgung ist hier schwierig, denn das Strafrecht gibt vor, dass eben solche Fälle nur verfolgt werden können, wenn tatsächlich Glücksspiel vorliegt.

Die erst kürzlich gefällte Entscheidung geht in die Richtung, dass Glücksspiel in den Niederlanden zukünftig legal werden könnte. Dennoch betonen Experten, dass die Entscheidung bisher noch nicht ma?gebend ist und demnach keine Erlaubnis bedeutet Pokerturniere zu veranstalten. Bisher wurde die Entscheidung für Poker als Geschicklichkeitsspiel lediglich von einem Gericht in Amsterdam gefällt, dies bedeute aber nicht, dass in anderen Städten Poker nicht als Glücksspiel eingeordnet werden könnte. Grundlegend bedeutet dies, dass in Bezug auf die Gesetzgebung eine einheitliche Regulierung für die Niederlande notwendig werden wird.

Geldsegen in Vrouwenpolder

Geldsegen in Vrouwenpolder

Umso mehr erfreut es das ganze Dorf, dass nun in einer Straße nebeneinander quasi neun frisch gebackene Millionäre wohnen. Für das Dorf bietet der Geldsegen Grund genug um ein riesiges Fest zu organisieren.

In dem Dorf Vrouwenpolder in der Provinz Zeeland wurde ein riesiges Fest gefeiert, an dem alle 1100 Dorfbewohner teilnehmen konnten. Das ganze Dorf hatte quasi im Lotto abgesahnt, denn manche Familien hatten sogar drei Lose und konnten so den dreifachen Gewinn einsacken. Der Lottogewinn betrug insgesamt eine Summe in Höhe von 48,9 Millionen Euro. Der Gewinn wurde unter 189 Haushalten aufgeteilt und so konnte sich fast eine gesamte Straße des Dorfes Vrouwenpolder über einen ansehnlichen Gewinn freuen.

Dass eine ganze Stadt im Lotto gewinnt ist hier in Deutschland gar nicht denkbar, dies liegt aber auch daran, dass in den Niederlanden nach einem anderen System gespielt wird. Hier wird mit der eigenen Postleitzahl gespielt, diese wird als Code aus vier Zahlen und zwei Buchstaben genutzt.

Eigentlich ist dieser Code pro Straße unterschiedlich, doch im Fall von Vrouwenpolder nicht und daher kommt es, dass so viele Menschen in einem Dorf einen Teil des riesigen Lottogewinns für sich einnehmen konnten. Die ersten vier Ziffern der Postleitzahl in Vrouwenpolder sind bei allen Dorfbewohnern gleich, daher war ein Gewinn leicht zu realisieren. Denn schon allein mit den vier zahlen war ein Gewinn in Höhe von 80.000 Euro möglich.

Neuer Gesetzesvorschlag für Online Poker in den Niederlanden

Neuer Gesetzesvorschlag für Online Poker in den Niederlanden

Durch die neuen Veränderungen werden sich einige Regelungen ändern, die auch die Erlaubnis des Online Glücksspiels in den Niederlanden betreffen. Um eine Lizenz für das Angebot von Online Glücksspiel zu erhalten sollen die Antragsteller nach den neuen Bedingungen in den Niederlanden ihren Firmensitz in einem Land der europäischen Union haben.

Für den Anbieter PokerStars könnte dies negative Folgen haben. Eigentlich hatte der Pokeranbieter geplant einen Fuß auf den regulierten Online Glücksspielmarkt der Niederlande zu setzen. Durch diese Regelung, die sich auf den Firmensitz des Antragstellers bezieht, könnte dem Anbieter PokerStars dadurch ein Strich durch die Rechnung gemacht werden. PokerStars ist als Marktführer der Branche bekannt und betreibt den eigenen Firmensitz auf der Isle of Man.

Bisher war die Gesetzgebung in den Niederlanden so geregelt, dass nur staatliche Einrichtungen Lizenzen für das Angebot von Online Glücksspiel erwerben konnten. Hierzu wurden keine weiteren Bedingungen veröffentlicht, weshalb die privaten Anbieter bisher keine Chance auf eine Lizenz für das Angebot von Online Glücksspiel in den Niederlanden hatten.

Durch die Verabschiedung einer neuen Gesetzesnovelle soll reguliert werden, dass auch andere Anbieter in den Niederlanden ihr Online Glücksspielangebot präsentieren können. Hierzu wurde der Gesetzesentwurf vorgestellt, über den bis zum 21. Juli entschieden werden soll. Neben den Regelungen zum Lizenzerwerb soll es auch neue Regelungen in Bezug auf die Steuern und die Definition des Glücksspielbegriffs geben. änderungen und Verbesserungsvorschläge können während der gesetzten Frist noch bis Mitte Juli abgegeben und vorgeschlagen werden.

Seite 1 von 3123