Positives Jahresresümee für die Casinos Austria

Positives Jahresresümee für die Casinos Austria

Eben dieser Rückblick ist für das Unternehmen aus österreich besonders positiv, denn durch die Lotterien und das Onlineportal win2day konnte das Unternehmen einen Umsatzzuwachs in Höhe von 3,57 Millionen Euro generieren. Während die Auslandstochter der Casinos Austria einige Rückschläge hinnehmen musste, ist jedoch auch hier eindeutig zu erkennen, dass die Verluste im vergangenen Jahr offensichtlich weniger geworden sind. Das Unternehmen scheint sich auf einem positiven Weg aufwärts zu befinden.

Schon das Jahr 2012 war für die Casinos Austria besonders positiv und wurde als Glücksjahr gehandelt. Das vergangene Jahr 2013 hat dieses noch einmal übertroffen, denn die Umsätze stiegen um ein Prozent an. Während die Umsatzsteigerung bereits bekannt gegeben wurde, werden die tatsächlichen Bilanzen erst in den folgenden Monaten veröffentlicht, wenn alle Zahlen exakt vorliegen. Grund für die steigenden Umsätze ist das Online Glücksspiel, aber auch die Lotterien scheinen die österreicher zu begeistern. Grund für diese Begeisterung sind vielleicht auch die vielen Gewinner, die im letzten Jahr bekannt gegeben werden konnten. Insgesamt 46 Spieler wurden im vergangenen Jahr durch Casinos Austria zu Lotto-Millionären gekürt.

Für die Casinos Austria ist der Lottozweig ein ertragsreiches Geschäft. Die Gewinnausschüttungen sind die beste Werbung für das Lottospiel des Unternehmens und neben diesen tatsächlichen Gewinnen sollen in Zukunft weitere Aktionen dazu verhelfen dem Zweig weiteren Auftrieb zu verschaffen. Auch bei den Spielbanken in österreich gibt es gute Neuigkeiten. Im letzten Jahr konnte ein Besucherwachstum verzeichnet werden, dennoch werden die Umsatzzahlen erwartungsgemäß niedriger Ausfallen, da die Spieler zwar durchaus noch die Casinos besuchen, hier allerdings nicht mehr so viel Geld ausgeben, wie früher einmal.

Während die Bereiche im Inland vorrangig erfolgreich verliefen im Jahr 2013 sind die Auslandsgeschäfte immer noch kritisch zu beäugen. Einige Spielstätten im Ausland mussten geschlossen werden, um so die Verluste zu reduzieren. Für das Jahresresümee wird erwartet, dass dem Unternehmen das gelungen ist und die Verluste nun geringer ausfallen müssten. Da ein Schritt in eine positive Richtung nun getätigt wurde ist geplant, auch im Ausland wieder neue Projekte in Angriff zu nehmen, um so die Umsätze langfristig zu steigern und schwarze Zahlen einzufahren.