Spielsuchtgefahr für junge Menschen

Spielsuchtgefahr für junge Menschen

Die Spielsucht stellt eine große Gefahr dar, nach Angaben von Suchtexperten sind in der heutigen Zeit vor allem junge Menschen gefährdet. Zwar scheint die Spielsucht laut Statistiken in diesem Jahr nicht weiter angestiegen zu sein, dennoch warnen die Experten vor allem vor dem Online Glücksspiel. Hier sei das Potential besonders hoch und das Online Gaming stelle vor allem für junge Menschen eine große Suchtgefahr da.

Gefahr der Spielsucht

Nach Angaben des Leiters der Suchtklinik Wagner-Jauregg in Linz, Kurosch Yazdi, tauchen in der heutigen Zeit vor allem junge Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren hilfesuchend in dem Zentrum für Suchtmedizin auf. Besonders beliebt bei den Online Glücksspiel Angeboten seien vor allem Online Poker und Online Sportwetten, so der Experte. Die Suchtgefahr sei besonders deshalb beim Online Glücksspiel so groß, da das Online Glücksspiel 24 Stunden lang für die Spieler zur Verfügung stehe. Die Spieler haben jederzeit ganz einfach die Möglichkeit, dem Glücksspiel nachzugehen. Durch das Mobile Gaming können Spieler in der heutigen Zeit sogar von unterwegs aus zocken.

Die Spielsucht stellt nach Angaben von Experten nicht nur für die betroffenen Spieler eine Gefahr dar. Auch das Umfeld der Erkrankten sei gefährdet, denn die Spielsucht treibe viele Spieler in die Beschaffungskriminalität. Durch das regelmäßige Spielen und damit einhergehend das regelmäßige Verlieren, benötigen spielsüchtige Menschen mehr und mehr Geld.

Wenn im eigenen Umfeld keine Leihgaben mehr zu holen sind, dann geraten viele Spieler auf die kriminelle Schiene. Die Spielsucht gilt als Krankheit, dennoch werden spielsüchtige vor Gericht oftmals nicht als Kranke behandelt. Harte Strafen waren schon in vielen Fällen die Folge aus der Spielsucht.