Papstwetten als Zündstoff in den Wettbüros

Papstwetten als Zündstoff in den Wettbüros

Nachdem Papst Benedikt der XVI. an einem Donnerstag offiziell in den Ruhestand getreten war, konnte direkt im Anschluss auf den zukünftigen Papst gesetzt werden. Doch nicht nur die Wette nach dem neuen Papst, der aus den 115 Kardinälen ausgewählt wurde, sondern auch auf den Zeitpunkt konnte gesetzt werden.

Unterdessen sorgte aber auch der Rücktritt von Papst Benedikt dem XVI. erst einmal für Aufsehen, da er der erste Papst war, der einen so ungewöhnlichen Weg einschlug. Normalerweise kannte die Bevölkerung es so, dass der Papst bis zum Ableben in seinem Amt der Kirche dienen würde. Papst Benedikt der XVI. ist der erste Papst, der in der Gesichte einen anderen Weg wählte.

Für das Konklave gibt es keine zeitliche Eingrenzung, da die Kardinäle unbestimmte Zeit nutzen können, um aus den Geistlichen eine geeignete Person auszuwählen. Die Wartezeit stellt die Glaubensgemeinschaft natürlich jedes Mal auf eine Geduldsprobe und dennoch haben die Buchmacher daraus die Möglichkeit gezogen, die Spannung mit verschiedenen Wettangeboten so interessant wie möglich zu gestalten. Daher werden von Seiten der Buchmacher die unglaublichsten Wetten angeboten, so wie es auch dieses Mal der Fall war, bevor der weiße Rauch gen Himmel stieg.