Leidenschaft für Glücksspiel beim Papst

Leidenschaft für Glücksspiel beim Papst

Bei jedem Besuch unterschiedlicher Städte erhält der Papst viele materielle Geschenke, darunter zum Beispiel Autos, Smartphones und andere, teilweise auch skurrile Gegenstände. Der Papst behält diese Geschenke nicht für sich, daher ruft er immer wieder einmal die Papst-Lotterie ins Leben, bei der die Gegenstände an das Volk verlost werden sollen.

Die Papst-Lotterie wird von der Verwaltung der Vatikanstadt organisiert. Dem Papst geht es hierbei darum Geschenke weiterzugeben und zu teilen. Die erste Verlosung der "Heiligen Lotterie" fand bereits im Dezember des letzten Jahres statt, wo ein Fiat Panda und ein Tandem verlost wurden. In dem päpstlichen Fundus finden sich aktuell wieder einige Gegenstände wieder, die nun mit der nächsten Lotterieausschüttung weitergegeben werden sollen. Bei dieser Lotterie haben diesmal nicht nur Römer die Möglichkeit, die Gewinne abzuräumen. Jeder Interessent hat die Möglichkeit, die Lose das ganze Jahr über für einen Preis in Höhe von 10 Euro im Vatikan zu kaufen.

Erlöse für karitative Projekte

Römer, Touristen und Besucher haben die Möglichkeit, an der Lotterie teilzunehmen. Insgesamt werden 40 päpstliche Preise verlost, darunter auch wieder ein Auto. Die letzte Möglichkeit, eines der heiligen Lose zu ergattern, ist am 29. Juni, am Tag darauf soll dann bereits der Gewinner gezogen werden. Die Erlöse aus der Lotterie sollen wieder in karitative Zwecke fließen. Mit den Geldern der vergangenen Weihnachtslotterie wurde die Almosenstelle des Papstes finanziell unterstützt.