Neues Casino für Paris?

Neues Casino für Paris?

Hierbei wurde das Casino geschlossen. Im Anschluss an den Skandal wurde eine Studie in Auftrag gegeben, die die Eröffnung eines neuen Casinos in Paris beinhalten soll, ebenso wie die zukünftige Art der Betreiber. Bereits Ende April soll die Studie abgeschlossen sein und vielleicht ausreichend Material für die Behörden liefern, um eine Entscheidung in Bezug auf das Glücksspielgesetz der französischen Hauptstadt zu treffen.

Die Studie bezieht sich vor allem auf die Neueröffnung eines Casinos in Paris. Darüber hinaus haben die Behörden jedoch bereits angekündigt, dass das Glücksspiel in den kommenden Monaten mehr und mehr thematisiert werden soll. Die aktuelle Gesetzeslage habe dafür gesorgt, dass in der französischen Hauptstadt zahlreiche illegale Angebote präsentiert werden. Um dies in Zukunft zu verhindern, sollte das Gesetz anonymen Aussagen nach in Zukunft angepasst werden. Mit der Reform der aktuellen Gesetzgebung könnte mehr Transparenz geschaffen werden, die wiederum vermehrte Kontrollmöglichkeiten schaffen würde.

Lange Wartelisten in bestehenden Casinos

Aktuell gibt es in und um Paris nur Casinoangebote in Enghien-les Bains und Deauville. Dies führt dazu, dass der Andrang vor Ort sehr groß und die Wartelisten für Cash Games sehr lang sind. Paris hat nicht nur 2,2 Millionen Einwohner, sondern jährlich kommen etwa 30 Millionen Touristen nach Paris.

Mit einem neuen Casino in der französischen Hauptstadt würde eine neue Attraktion geschaffen werden, die Touristen und Bewohner anlocken würde. Auch wenn sich die Regierung gegen ein neues Casino entscheiden sollte, ist geplant, das Casinoangebot in der Region zu erweitern. So ist bereits von der Eröffnung eines Casinos in Roissy-en-France die Rede.

Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Dieses Verbot könnte nach Angaben der Presse jedoch in naher Zukunft abgeschafft werden. Die Regierung prüft aktuell die bestehende Gesetzgebung, um hier das Verbot eventuell aufzuheben. Auf diesem Weg sollen auch die illegalen Glücksspiel-Clubs aus der französischen Hauptstadt verbannt werden.

Das Casino-Verbot in Paris besteht per Gesetz bereits seit dem Jahr 1920. Es gibt lediglich eine Ausnahme vor Ort und zwar das Casino im Thermalbad Enghien-les-Bains, welches sich an einem See 20 km nördlich von Paris befindet. Ansonsten schrieb das Gesetz vor, dass keine Casinos in und bis zu 100 km um Paris erlaubt seien. Das einzige Casino in Paris gilt als das umsatzstärkste Etablissement in Frankreich. Im Laufe der Jahre haben Betreiber in Paris jedoch einen Weg gefunden, das Casinoverbot zu umgehen.

So wurden Clubs gegründet, die als Vereinsstruktur ohne Gewinnstreben gegründet wurden. Allein diese Tatsache wiederspricht jedoch dem Glücksspielcharakter und die Clubs sind auch aus diesem Grund vor allem der Regierung ein Dorn im Auge. Einige der Etablissements wurden bereits aufgrund von Finanzskandalen geschlossen, weiteren Clubs droht aktuell die Schließung. Mit der Schließung dieser Clubs entgehen der Stadt jedoch Steuern in Millionenhöhe. Diese Steuerlücke soll nun durch die Legalisierung von Casinos in Paris geschlossen werden.

Betreiber erwarten die Ausschreibungen sehnsüchtig

Bisher ist noch nicht klar, ob die Veränderung des Gesetzes tatsächlich durchgeführt wird und wenn ja in welcher Form. Noch ist nicht sicher, ob die großen Casinobetreiber mit einer neuen Gesetzgebung eine Chance in Paris erhalten werden, oder ob nur die kleinen Casinoetablissements und Spielhallen vor Ort gestattet werden. Die Betreiber sind jedoch vorbereitet und warten gespannt auf die bevorstehenden Ausschreibungen, im Fall der tatsächlichen Gesetzesänderung.

Ein Hotel mit legendärer Geschichte

Ein Hotel mit legendärer Geschichte

Um dem Publikum gerecht zu werden, sind auch die Hotels und die anderen Etablissements vor Ort mit entsprechendem Luxus ausgestattet. Eines der berühmtesten und gleichzeitig luxuriösesten Häuser vor Ort ist das Hotel de Paris, welches eine traditionsreiche Geschichte vorzuweisen hat.

Das Luxushotel existiert nun bereits seit 150 Jahren. Es hat durch den imposanten Eindruck und das Luxusambiente schon einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht, zudem gehört das Etablissement zu den "Leading Hotels of the World". Schon beim Eintreten in das Hotel kommen die Besucher aus dem Staunen nicht mehr raus, so prunkvoll ist bereits die Eingangshalle gestaltet. Luxus wurde auch bei der Gestaltung und Einrichtung der Zimmer großgeschrieben. Die Präsidentensuite des Hauses ist das absolute Highlight im Luxusbereich und der Ausblick vom Hotel aus ist für die Gäste erstklassig.

Neben dem Luxus und dem umfangreichen Zimmerangebot hat das Hotel weitere Highlights zu bieten. Vom Hotel aus gelangen die Gäste direkt zu den Thermes Marins Monte-Carlo. Hierbei handelt es sich um einen prestigeträchtigen Weinkeller, in dem rund 600.000 Flaschen lagern sollen.

In dem Hotel können zudem erstklassige Feiern und Feste ausgerichtet werden, denn es gibt einen prachtvollen Festsaal im Haus. Für Abwechslung und Unterhaltung der Gäste ist gesorgt, da diese zum Beispiel in den Luxusboutiquen einkaufen oder sich in den hauseigenen Restaurants von der Qualität der Sterneköche überzeugen können.

Frankreich hat nicht nur Käse und Wein im Angebot

Vor kurzem wurde öffentlich, dass Titan Poker durch eine Behörde in Frankreich, die für die Kontrolle des Glücksspiels zuständig ist, eine Lizenz für den Markt im Land bekam.

Die Webseite ist nun auch für alle Spieler in Frankreich verfügbar. Das Unternehmen hat mit der Zulassung auch Pflichten erhalten.

Es gab bekannt, dass es sich nun stärker dem Kampf gegen die Spielsucht verschreiben möchte, dies soll durch eine Funktion zur Kontrolle des Spielverhaltens der Spieler bereitgestellt werden.

Zahlreiche andere Anbieter, wie beispielsweise Online Casinos und Sportwetten, lehnen hier Pflichten ab und lassen die Spieler alleine. Die französische Internseite von Titan Poker nahm sich am französischen Markt ein Beispiel.

Das Unternehmen kann mehr als 10 Jahre Erfahrungen in der Online Gaming Branche vorweisen. So wird es zu einem nicht zu unterschätzenden Gegner und Mitbewerber auf dem Glücksspielmarkt in Frankreich.

Infolge der oben genannten Lizenz bekommt es die Möglichkeit, in diesem Bereich Fuß zu fassen und dass schon vorhandene Unternehmensangebot auszudehnen.

Erst seit einigen Monaten haben Betreiber aus dem Ausland von Glücksspiel Seiten die Möglichkeit, sich um eine derartige Zulassung zu bemühen.

Titan Poker rechnet nun damit, dass noch mehr ausländische Anbieter nachkommen werden. So wird der Wettbewerb auf dem Glücksspielmarkt Frankreich in Schwung gebracht.