Welche Dokumente benötigt man für die Auszahlung im Online Casino?

Welche Dokumente benötigt man für die Auszahlung im Online Casino?

Verschiedene seriöse Anbieter wurden bereits getestet und die seriösen Anbieter haben eine ähnliche Handlungsweise, wenn es um die Auszahlung im Casino geht. Eine Auszahlung wird bei den meisten seriösen Casinos nur dann vorgenommen, wenn die angeforderten Unterlagen von Seiten des Spielers eingereicht werden. Hier jedoch sollten die Spieler auch aufpassen, denn es gibt durchaus Casinos, die Dokumente anfordern, die eigentlich nicht notwendig wären.

Die folgende Mail ist ein Beispiel für die Anforderung von Dokumenten an einen Spieler, der sich einen Gewinn auszahlen möchte:

Guten Tag,

zur Identifikation Ihrer Person im xy CasinoPortal, und auf Grund behördlicher Sicherheitsbestimmungen, benötigen wir von Ihnen eine gut leserliche Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises sowie eine Kopie eines weiteren Dokuments mit Adressfeld.

Diese Maßnahmen dienen ausschließlich Ihrer Sicherheit. Wir stellen hiermit sicher, dass kein unbefugter Dritter Ihren Casino-Zugang nutzt und auch keine unberechtigten Transaktionen durchgeführt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahmen.

1. Folgende Dokumente gelten als Lichtbildausweis:

Reisepass

Personalausweis

Führerschein

2. Folgende Dokumente können Sie als weiteres Dokument einreichen: (Sie brauchen nur eines davon einreichen)

behördliche Anschreiben (mit Name, Vorname, Adresse)

Kontoauszug – auf dem Ihre Adresse sichtbar ist (Beträge verdeckt)

Nebenkostenabrechnung (Telefon/ Stromanbieter/ Gas, nicht älter als acht Wochen)

3. Sollten Sie mit einer Kreditkarte eingezahlt haben:

benötigen wir eine Kopie von dieser Karte

Die Anhänge sollten pro Email 2 MB nicht übersteigen.

Bitte senden Sie 2 bzw. 3 Dokumente ausschließlich per Email an unser Service Team, das Ihnen auch gerne für Fragen zur Verfügung steht.

Es kann sein, dass du mehrere Anläufe zur Zusendung der Dokumente brauchen wirst, denn diese müssen in sehr guter Qualität sein, damit alles Notwendige sicher ist. Dokumente, die für die Auszahlung nicht notwendig sind, sind Lohnabrechnungen, die aufzeigen sollen, dass du genug Geld verdienst, um zu spielen. Sind alle angeforderten Dokumente eingereicht, dauert es bei den seriösen Casinos lediglich ein paar Tage, bis das Geld auf Deinem Konto eingeht. Probier es aus.

Sperrdatei für den Kampf gegen Spielsucht

Sperrdatei für den Kampf gegen Spielsucht

Von Seiten verschiedener Suchtexperten wird diese Methode allerdings stark kritisiert. Bisher ist Hessen das einzige Bundesland, in dem die Sperrdatei für Spielhallen eingeführt wurde. Betreiber der Casinos haben bereits bemerkt, dass die Gäste vermehrt ausbleiben, da die Zutrittskontrollen auf die Spieler enorm abschreckend wirken.

Die Zutrittskontrollen wurden mit Einführung der Sperrdatei enorm verschärft. So müssen die Besucher der Spielhallen heute in Hessen nicht immer nur den Personalausweis vorzeigen, um zu bestätigen, dass sie über 21 Jahre alt sind, sondern der Perso, Reisepass oder Führerschein wird in ein spezielles Lesegerät geschoben. Hier können die Betreiber dann auf einen Blick auf dem Bildschirm erkennen, ob der Spieler bereits gesperrt ist oder ob ihm Zugang gewährt werden kann. Für die Kunden besteht die Möglichkeit, sich selbst sperren zu lassen, um sich selbst auf diese Art und Weise vor der Spielsucht zu schützen.

Da diese Möglichkeit bereits fleißig von Spielern genutzt wurde, ist das Innenministerium mit der Einführung der Sperrdatei sehr zufrieden. Betreiber von Spielhallen jedoch haben mit dem Ausbleiben der Gäste zu kämpfen. Schuld daran sei die mangelhafte Aufklärung, so die Betreiber. Die Spieler würden denken, dass mit dem Einscannen des Persos die Daten gespeichert und an das Finanzamt, Innenministerium oder sogar an den Arbeitgeber weitergeleitet würden. Dies sei jedoch nach Angaben der Betreiber nicht der Fall, da das scannen lediglich dazu dienen soll, gesperrte Spieler zu erkennen und diesen Spielern zum Schutz den Zutritt zu verweigern.

Kritik von Seiten der Suchtexperten

Suchtexperten üben auch einige Kritik an der Sperrdatei, die bisher ausschließlich für die Spielhallen eingeführt wurde. Um den Schutz vor der Spielsucht gewährleisten zu können, sei die Ausweitung der Sperrdatei notwendig und diese müsste dann auch bei Spielbanken, Gaststätten und in Kneipen angewendet werden, so die Experten. Die Forderung der Suchtexperten lautet demnach, dass die Sperrdatei auf alle Spielvarianten ausgeweitet werden sollte und zudem bundesweit Gültigkeit erlangen sollte, nicht nur in Hessen.

Auch sei nach Angaben von Suchtexperten die Gefahr groß, dass die Spieler aufgrund von Verboten zum illegalen Glücksspiel im Internet abwandern. Dies ist ein Argument, welches oftmals bereits von Betreibern vorgebracht wurde, um so gesetzliche Verbote abzuwenden. Als Vorschlag wurde bereits empfohlen, anstelle der Datenkontrolle eine Gesichts- oder Fingerabdruckskontrolle durchzuführen. So könnte die Sperrdatei beibehalten werden, die Spieler, die nicht gesperrt sind, müssten somit jedoch keine Angst vor der Datenweitergabe haben.

(Bildquelle faz.net)