Poker Ranglisten auf Hendon Mob

Poker Ranglisten auf Hendon Mob

Hendon Mob ist bei Pokerfans und Pokerspielern eine der beliebtesten Datenbanken. Was es hier zu finden gibt? Hier können sich Besucher unterschiedliche Ranglisten anzeigen lassen. Hierbei kann es zum Beispiel um den bestplatzierten Pokerspieler gehen, das beste Turnier oder die beste Pokerhand. Besonders interessant ist jedoch bei den Fans und Spielern vor allem die Rangliste, bei der man sich anzeigen lassen kann, welche Spieler die meistgesuchten Pokerprofis der vergangenen sieben Tage sind.

Die Liste der meistgesuchten Spieler unterscheidet sich von Woche zu Woche nicht sehr stark. Hier sind aktuell bekannte Spieler wie Tom Dwan, Cate Hall, Daniel Colman und Phil Ivey zu finden. Auf der Liste der meistgesuchten Pokerspieler befinden sich demnach viele der Topspieler, die in den Medien dauerhaft präsent sind. Gründe für Plätze auf der Liste können folgende sein:

  • Turnieranmeldungen
  • Fernseh- oder Radioauftritte
  • Turniersiege

Die Spieler, die auf der Liste zu finden sind, sind demnach meist die Spieler, die eh oftmals im Rampenlicht stehen. Dementsprechend wird von vielen Spielern vielleicht sogar erwartet, dass diese einen Platz auf der Liste erhalten. Gerade auch die Spieler, die als Pokerbotschafter aktiv sind, bekommen oftmals einen Platz auf der Liste. Hier sind die Pokerfans und Spieler interessiert daran, welche Neuigkeiten es rund um bestimmte Botschafter und Spieler gibt und was es insgesamt in der Welt des Pokers für Neuheiten nachzulesen gilt.

Top Movers bei Hendon Mob

Neben der Liste mit den meistgesuchten Pokerspielern, die sich nur selten enorm verändert, gibt es eine Liste, auf der es etwas bunter zugeht. Bei dieser Liste handelt es sich um die Liste der „Top Movers“. Hierbei geht es um die Spielerprofile, die den höchsten Anstieg an Unique Visits innerhalb von sieben Tagen verzeichnen konnten. Bei den Top Movers sind nicht nur berühmte Pokerspiele auf der Liste vorzufinden, sondern auch gänzlich unbekannte Players. Dies kann zum Beispiel daran liegen, dass ein unbekannter Spieler zuletzt ein großes Turnier gewonnen oder eine gute Platzierung erreicht hat. Dies wiederum führt dazu, dass Pokerfans und andere Pokerspieler sich dafür interessieren, welche Persönlichkeit hinter dem Namen steckt. Auf diesem Weg gelangen auch unbekannte Spieler auf die Hendon Mob Liste der Top Movers.

Teurer Bluff von Ivey

Teurer Bluff von Ivey

Als Pokerspieler muss man eins besonders gut können: bluffen. Phil Ivey ist einer der bekanntesten und besten Pokerspieler und daher ist das Bluffen für ihn eine Methode, die er wahrscheinlich sogar im Schlaf beherrscht. Dies bewies der Pokerprofi in der Vergangenheit bereits einige Male. Doch nicht nur beim Pokern ist der Profi im Tricksen gut, auch in anderer Hinsicht hat er bewiesen, dass er sich selbst leicht einen Vorteil beim Spielen verschaffen kann. Während dies für ihn viele Male Gewinne bedeutete, kann ihm genau das nun teuer zu stehen kommen.

Iveys Bluff gegen das Borgata Hotel Casino & Spa in Atlantic City:

  • Vorwurf des Edge Sortings gegen Ivey durch das Borgata
  • Gewinnrückforderung von Ivey und seiner Spiel-Partnerin Cheung Yin Sun
  • Edge Sorting: Beobachtung der Kartenrückseiten zur Nutzung von Auffälligkeiten
  • eigentlich ist Edge Sorting nicht verboten, aber Ivey habe einen Vertrag mit dem Casino verletzt
  • Iveys und Sun sollen rund 10 Millionen Euro an das Casino zurückzahlen

Der Fall wird bereits seit geraumer Zeit vor Gericht diskutiert und sorgte in der Vergangenheit in den Medien bereits für Schlagzeilen. Natürlich möchte Ivey den Betrugsvorwurf nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Die Anwälte des Pokerprofis haben Berufung eingelegt, da sie das Urteil als nicht gerechtfertigt ansehen. Mit dem Urteil würde signalisiert werden, dass beim Glücksspiel Intelligenz und Können nicht eingesetzt werden dürfen, um zu gewinnen.

Der Vorwurf des Borgatas war nicht der einzige, der in letzter Zeit diskutiert wurde. Ivey wurde auch zur Rückzahlung von 7,8 Millionen Pfund von Seiten des Genting Casinos UK verpflichtet. Auch in diesem Fall ging es um Edge Sorting, welches Ivey im Casino angewendet hatte, um sich so einen Vorteil beim Spielen zu verschaffen.

Phil Ivey weiterhin vor Gericht

Phil Ivey weiterhin vor Gericht

Phil Ivey hat derzeit leider keine Glückssträhne, vor allem nicht wenn es um das Glücksspiel Baccarat geht. Der Pokerprofi ist eigentlich aus der Pokerszene bekannt, hat sich in der Vergangenheit allerdings auch das eine oder andere Mal beim Baccarat vergnügt. Was eigentlich ein Vergnügen war, hat sich in den letzten Monaten für den Pokerprofi zum Stress entwickelt. Warum?

Der Glücksspieler musste sich nun mehrfach vor Gericht verantworten, wo ihm Edge Sorting beim Baccarat vorgeworfen wurde. Während er erst kürzlich zwei Niederlagen vor Gericht einstecken musste, wird der Fall rund um die Baccarat-Gewinne mit dem Borgata Atlantic City weiterhin vor Gericht ausgefochten, bisher ohne Ende in Sicht.

Um was es vor Gericht geht:

  • Baccarat-Gewinne in Millionenhöhe
  • Edge Sorting, welches Ivey uns seine Partnerin Cheung Yin Sun betrieben haben
  • Anfechtung des Urteils durch Iveys Anwälte
  • Aufrechterhaltung der Forderung nach einer Entschädigung von Seiten des Borgata Atlantic City

In dem Rechtsstreit um die Baccarat-Gewinne von Ivey geht es weiterhin heiß her. Nachdem die Anwälte Iveys das Urteil angefochten hatten und Ivey offensichtlich nicht bereit war, eine Entschädigung für die eingestrichenen Gewinne zu bezahlen, meldete sich nun die Klägerseite erneut zurück. Grundsätzlich versuchen beide Seiten stetig die aufgebrachten Argumente zu wiederlegen und jede Seite pocht auf die eigene Richtigkeit der Argumente. Während das Borgata Geld fordert ist der Pokerprofi nicht bereit, dieses zu bezahlen und so geht der Rechtsstreit schon seit einer ganzen Weile hin und her.

Ivey werden Vertragsbruch und Verstöße gegen das „Casino Control“-Gesetz vorgeworfen

Neben der Forderung der Entschädigung wirft das Borgata dem Pokerstar weitere Dinge vor. Hierzu gehören der Vorwurf des Vertragsbruchs und der Verstoß gegen das „Casino Control“-Gesetz. Von Seiten des Klägers wurden die erwarteten Zahlungen im Detail aufgeschlüsselt.

Folgende Zahlungen erwartet das Borgata Atlantic City

  • $10,13 Millionen an Gewinnen
  • $249.199,83 für erhaltene Verköstigungen
  • $5.418.311,40 als erwartete Gewinne des Casinos

Insgesamt erwartet das Borgata einen Betrag in Höhe von rund $15,5 Millionen, die der Pokerspieler dem Casino zahlen soll.

Pokerparadies für Highroller in Manila

Pokerparadies für Highroller in Manila

Auch die High Roller haben die Metropole für sich entdeckt, seit das Glücksspielangebot in Macau ein wenig eingeschlafen ist. Das teuerste Turnier der langen Geschichte der Poker World Tour wird bereits vor Ort in Manila ausgetragen, kein Wunder also, dass Manila auch für die High-Roller eine feste Anlaufstelle geworden ist.

Bereits jetzt zu Jahresbeginn findet in Manila bereits ein absolutes Pokerhighlight statt. Ab dem 2. Januar wird vor Ort die WPT National ausgetragen. Neben dem normalen Turnierablauf wurde ein absolutes Highlight in den Turnierplan eingeschoben. Es wird die höchste Cash Game Partie der Welt vor Ort ausgetragen, an dem die Spieler mit einem Buy-In in Höhe von 200.000 Dollar teilnehmen können. Ausgetragen wird das teuerste Turnier der Welt im Solaire Casino Manila. Veranstaltet wird das Turnierhighlight von dem bekannten Highroller Winfred Yu.

Erweiterung der Grenzen beim Pokerspiel

Mit der Eröffnung des Poker King Clubs in Manila strömen Pokerfans, Spieler und High Roller in die philippinische Metropole. Ziel des Initiators Winfried Yu ist es, die Grenzen des Pokerspiels mit dem Angebot zu erweitern. Zu der teuersten Pokerveranstaltung tauchen bekannte Gesichter wie Phil Ivey, Tom Dwan und Dan the Jungleman in Manila auf. Vor Ort werden zu dieser Zeit die wohl höchsten Pokerpartien gespielt, die es jemals in Manila gegeben hat. Pokerfans werden Freude daran haben, die hochpreisigen Turniere in Manila zu verfolgen und vor Ort einige bekannte Gesichter wiederzusehen, wenn es um Geldbeträge in Millionenhöhe geht.

Pokerhighlight aus 2015

Pokerhighlight aus 2015

Auch in der Pokerwelt gab es einige Besonderheiten im Jahr 2015. Besonders bemerkenswert war der Monat Juli, in dem es einige Neuerungen gab. Hier die Highlights des Jahres 2015 aus dem Monat Juli:

– Start von Tonybet Poker in Dänemark

– Übernahmeangebot von Amaya für Bwin.Party in Milliardenhöhe

– Veränderungen bei Full Tilt

– Poker Europameisterschaft hält Station erstmals im Casino Velden

– Gegenklage Iveys gegen das Borgata

Hier wird deutlich, dass im Juli einiges im Bereich der Pokercommunity passiert ist. Tonybet wurde im Juli zum ersten Anbieter, der legal OFC-Poker-Spiele in Dänemark anbieten kann. Im Juli wurde von dem Anbieter bereits angekündigt, dass weitere Highlights für die Spieler in Dänemark etabliert werden sollen.

Strukturelle Änderungen gab es in 2015 auch bei Full Tilt. So wurde beispielsweise die Rake Struktur des Anbieters verändert. Für das Casino Velden war das 2015 auch ein besonders Highlight, denn erstmals machte die Poker Europameisterschaft vor Ort Station.