Teilweise Zustimmung zum Online Glücksspiel Gesetzesentwurf New Jersey

Teilweise Zustimmung zum Online Glücksspiel Gesetzesentwurf New Jersey

Die Frist war nun fast abgelaufen, doch endlich traf der Gouverneur eine Entscheidung zu Gunsten des Gesetzes. Er entschied, dass sein Veto nicht endgültig sei, sondern dass lediglich ein paar kleine Änderungen vorgenommen werden müssen, damit Christie zum aktuellen Gesetzesentwurf für Online Glücksspiel zustimmen könne.

Nun ist es die Aufgabe der Senatoren erneut zusammenzufinden und Ausbesserungen an dem Gesetz vorzunehmen, damit der Gouverneur seine vollständige Zustimmung gibt. Somit muss die Poker Bill A2578 noch einmal komplett überarbeitet werden, vor allem in Bezug auf dir kritischen Punkte, die von Seiten Christies angesprochen wurden. Die Initiatoren haben nun Hoffnung, dass das Gesetz noch die vollkommene Zustimmung erhalten könne und auch die Pokerfans sind guter Dinge.

Die Forderungen des Gouverneurs betreffen laut des Senators Raymond Lesniak tatsächlich nur besondere Punkte, die nach Christie verändert werden sollen. Diese Punkte sind in erster Linie die Besteuerung, die von 10 Prozent auf 15 Prozent erhöht werden soll. Ebenso ist die Forderung von Christie, dass die Testphase auf insgesamt 10 Jahre verringert werden soll. Die Senatoren werden diese Änderungen prüfen und diskutieren und sollten sie sich darauf einlassen, sollte der Poker Bill nichts mehr im Wege stehen, so erhofft es sich der Senator Lesniak.

Bis diese Entscheidung von Seiten des Gouverneurs nun endlich getroffen wurde, hat es eine ganze Weile gedauert. Die Pokerfans sind froh, dass es sich nun scheinbar doch in eine positive Richtung entwickeln könnte. Dennoch ist die Wartezeit noch nicht vorbei, denn nun muss auf eine Entscheidung der Senatoren bezüglich der Änderungen gewartet werden. Für die Pokerfans und vor allem für den Staat New Jersey bleibt es weiterhin spannend, ob das Online Glücksspiel in Zukunft legal werden könnte.