75 Jahre Poker für ein langes Leben

75 Jahre Poker für ein langes Leben

Der Ort für diese Geburtstagsparty war natürlich der Bellagio Poker Room, denn bei Todd Derlachter ist es quasi undenkbar, dass ein Geburtstag ohne das geliebte Pokerspiel gefeiert wird. Insgesamt etwa 75 Jahre lang verfolgt der Zocker hobbymäßig dieses Spiel und auch wenn er nie Pokerprofi damit geworden ist, so zählt er dennoch bereits jetzt zu den Pokerlegenden.

Der 100-jährige gibt er an, dass die Liebe zum Pokerspiel ihn noch heute mit dem beliebten Kartenspiel verbindet. Auch heutzutage noch ist es für den Mann unvorstellbar, das Pokerspiel aufzugeben. Einige Jahre lang konnte Derlachter sein Hobby mit dem Beruf verbinden, denn er arbeitete als Vizepräsident im Dunes Hotel und Casino, welches jedoch bereits im Jahr 1993 nach 40 Jahren Bestehen geschlossen wurde. Somit blieb das Pokerspiel dann für Derlachter weiterhin nur ein Hobby, welches bis heute für ihn selbst nicht aus seinem Leben wegzudenken sei.

Mittelmäßigkeit, Mäßigung, trinken, zocken und Mädchen aufreißen

In einem Interview macht der 100-jährige deutlich, dass er dem Pokerspiel sein langes Leben zu verdanken habe. Mit der Aussage "Mittelmäßigkeit, Mäßigung, trinken, zocken und Mädchen aufreißen, sind der Grund meines langen Lebens" überrascht der Hobbyspieler wohl jeden und damit erklärt er selber direkt, warum er auch mit 100 Jahren noch nicht ans Aufhören denken möchte.

Nun da seiner eigenen Aussage nach seine zweite Lebenshälfte angebrochen ist, hat der Hobbyspieler vor, in dieser sehr viel Poker zu spielen. Wegzudenken sei das beliebte Kartenspiel aus seinem Leben nicht und so spielt er auch an seinem hundertsten Geburtstag die eine oder andere Partie Texas Holdem.

In Gedenken an  Pokerspieler Mike "Little Man" Sica

In Gedenken an Pokerspieler Mike "Little Man" Sica

Die Todesursache waren die Folgen des Lungenkrebses, den er in seinem Alter nicht besiegen konnte. Nach eigener Aussage bereute er, das Rauchen angefangen zu haben und dennoch können Pokerfans nun auf eine beachtliche Karriere des Spielers in der Pokerszene zurückblicken.

Mike "Little Man" Sica war ein erfolgreicher Pokerspieler, dies beweisen seine Einträge im HendonMob. Innerhalb der eigenen Pokerkarriere konnte der US-Amerikaner insgesamt Lifetime-Winnings in Höhe von 1,3 Millionen Dollar verbuchen. Bekannt wurde der Pokerspieler mit seinem größten Erfolg am Pokertisch im Jahr 2004. Hier konnte der erfahrene Pokerspieler über 503.160 Dollar bei einem Dollar 3.000 No-Limit Holdem der WSOP sowie ein Bracelet für sich gewinnen.

Von seiner Krankheit, dem Lungenkrebs, erfuhren die Fans des Pokerspielers erst in diesem Jahr während des WSOP Circuit im Harrahs. Der Spieler kam von einer Reise also von einem Turnier zurück und klagte bei seinem Arzt über extreme Rückenschmerzen. Anlässlich dessen wurden einige Tests gemacht, bei denen herauskam, dass der Pokerstar an Lungenkrebs litt.

Selbstreflektiert gab er danach an, dass er besser nie hätte mit dem Rauchen anfangen sollen. Er selbst habe in der Zeit seiner Karriere grundlegend versucht junge Pokerspieler vom Rauchen abzubringen. Der positive Spieler wird im Nachhinein als besonders gutherzig beschrieben und wird den meisten Pokerspielern auch als eine Pokerlegende mit positiver Natur in Erinnerung bleiben.