Das große Glück eines jungen Mannes

Herr Eiler hat möglicherweise einen bevorzugten Reiseort namens Wien. Der junge Mann aus Deutschland ging aus der European Poker Tour in Wien als Sieger hervor und ergatterte hierbei 700.000 Euro.

Der Bewohner von München konnte am Ende der Veranstaltung mit einem Nut Flush aufwarten und konnte von seinem tschechischen Gegner nicht mehr ausgebootet werden. Eigentlich hatte man damit gerechnet, dass Herr Negreanu aus Kanada vom Team PokerStars Pro den Pot holen würde, doch er machte nur den vierten Platz.

Der Erfolg von Herrn Eiler schlug auch deshalb wie eine Bombe ein, da er das Spiel besonders beim Online Poker erlernt hatte und vom Pokern im echten Casino nicht viel wusste. In Las Vegas sei es ihm nicht einmal gestattet, ein Casino zu betreten, so die Veranstalter, da er erst 20 Jahre alt sei, er müsse sich noch ein Jahr gedulden.

Herr Hruby von PokerStars Pro machte den zweiten Platz. Er verfügte zum Ende über eine paar Zweien und ihm hätte ein Full House gefehlt, um alles noch einmal zu drehen, doch er schaffte dies nicht.

Er erhält eine stolze Summe von fast einer halben Million Euro. Den dritten Platz machte Herr Nanos aus Griechenland, er ist auch bei PokerStars dabei und bekam über eine Viertelmillion Euro.

Dieses Resultat kann sich für Deutschland sehen lassen, denn der sechste Platz mit 105.000 Euro und der siebte Platz mit 76.000 Euro wurden von zwei deutschen Bürgern belegt, die es so unter die letzten Acht des letzten Tages schafften.

Auch für die österreichische Hauptstadt war das Turnier sehr positiv. Seit sechs Jahren hatte die EPT nicht mehr in Wien stattgefunden und diesmal waren Spieler und die Organisatoren derart begeistert, dass man schon darüber nachdenkt ob die Stadt nicht auch im kommenden Jahr ein Schauplatz des Turniers werden soll.