RIP Stefan Raab – Großer Schock für Raab Fans

RIP Stefan Raab – Großer Schock für Raab Fans

Der Moderator gab das Ende seiner eigenen Karriere bei seinem Heimatsender Pro7 bekannt. 16 Jahre lang sorgte der Spaßvogel für lustige Abende, ließ sich immer wieder Highlights einfallen und überzeugte mit Showformaten wie Turmspringen, Schlag den Raab und der beliebten TV Total Pokernacht. Wir werden den amüsanten Entertainer in der Zukunft sehr vermissen, vor allem weil die Pokerabende mit Elton und ihm schon zu einem fixen Termin in unserem Kalender geworden waren.

Das Aus des Entertainers wird jedoch nicht sofort umgesetzt. Noch bis Ende des Jahres haben wir die Chance die Shows von Raab zu verfolgen, so hoffentlich auch noch die eine oder andere Pokershow. Mit Ende dieses Jahres beendet der Moderator dann seine 16-jährige Karriere als Entertainer. Bekannt wurde Stefan Raab letztendlich mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf VIVA, die er von Ende 1993 bis Ende 1998 durchführte.

Mit seinem Song über den damaligen deutschen Bundestrainer Berti Vogt schaffte Raab den Durchbruch. Musikalisch war Raab auch mit Titeln wie "Hier kommt die Maus" und "Guildo hat euch lieb" gut im Rennen. Am 8. März feierte Raab mit der ersten Ausstrahlung der beliebten Fernsehsendung TV Total Premiere. Die Wok-WM wurde im Jahr 2003 ins Leben gerufen und der Casting-Wettbewerb SSDSGPS – Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star wurde das erste Mal von 2003 bis 2004 veranstaltet.

Wir trauern – Nie wieder Live-Poker Events im TV

Mit dem Ende von Raabs Fernsehkarriere endet nun leider auch vorerst einmal die "TV Total PokerStars.de Nacht". Gerade wir als Pokerfans hatten uns in der Vergangenheit gefreut, dass Pokern auch im Fernsehen immer mehr an Beliebtheit dazu gewann. Mit dem Karriereende von Raab zum Ende des Jahres wird es das Pokerspektakel live im Fernsehen erst einmal nicht mehr geben. Doch wir hoffen weiterhin, dass es einen Nachfolger für Raab geben wird, der sowohl ebenso lustig wie auch qualifiziert sein wird und uns nicht nur mit Unterhaltungssendungen sondern auch mit spannenden Pokernächten beglücken wird.

TV Total Pokerstars.de-Nacht ein Flop am Freitagabend

TV Total Pokerstars.de-Nacht ein Flop am Freitagabend

Dieses Interesse scheint nun jedoch abgeflaut, denn bei der TV Total Pokerstars.de-Nacht am vergangenen Freitag konnten nur sehr weniger Zuschauer vor den TV-Bildschirm gelockt werden. Ein Flop für Stefan Raab, der bisher mit seinen besonderen Events bessere Einschaltquoten gewohnt war.

Ob man an dieser Stelle gleich schon sagen kann, dass Stefan Raab in Zukunft lieber die Finger vom Pokern lassen sollte ist unklar, fest steht allerdings, dass bei seinem Pokerabend dieses Mal lediglich 77.000 Zuschauer den Fernseher einschalteten. Der Marktanteil von Pro7 lag daher an diesem Abend bei lediglich 4,1 Prozent, was wohl weder den Sender noch den ehrgeizigen Moderator begeisterte. Die dreistündige Pokershow wurde am Freitag ausgestrahlt und dieses Mal schalteten nur 570.000 Zuschauer der Zielgruppe im Alter zwischen 14 und 49 Jahren das Programm ein.

Falsche Sendezeit?

Es ist unklar, wieso die TV Total Pokerstars.de-Nacht dieses Mal so wenig Erfolg verbuchen konnte, nachdem die Show in der Vergangenheit eigentlich bereits einige Fans für sich gewonnen hatte. Bisher hatte Stefan Raab es mit der Pokershow immer geschafft, die 10-Prozent Hürde zu knacken. Erst einmal lag die Sendung wenige Prozente darunter, allerdings lediglich bei 9,8 Prozent.

Ein Grund für die niedrigen Einschaltquoten könnte der Sendetag sein, denn bisher wurde die Pokernacht von Stefan Raab immer dienstagabends ausgestrahlt. Dieses Mal wurde die Show jedoch an einem Freitagabend präsentiert. Noch besteht also vielleicht die Hoffnung, dass es nicht an der Show selber, sondern an der Sendezeit lag, warum die Zuschauer dieses Mal nicht so zahlreich gespannt vor dem Fernseher saßen.

Glücksspiel-Werbeverbot für Merkur

Glücksspiel-Werbeverbot für Merkur

Jeden Abend auf den Sendern Pro7 und Sat1 wird den Zuschauern von Seiten der Sonne ein glücklicher Abend gewünscht. Nun sorgt jedoch eben dieser freundliche Gruß für Probleme, denn es wird derzeit geprüft, ob das Unternehmen mit diesem abendlichen Gruß im Fernsehen gegen das Glücksspiel-Werbeverbot verstoße.

In Deutschland gilt das Glücksspiel Werbeverbot für alle Anbieter von Glücksspiel. Hier ist das Bewerben des eigenen Angebots komplett untersagt. In dem Spot auf Pro7 und Sat1 wird zwar nicht direkt ein Glücksspielangebot von Seiten Merkur Entertainment beworben, jedoch ist das Logo des Anbieters allseits bekannt und lediglich das Erscheinen des Logos im Fernsehen könnte als Werbung gelten und daher verboten sein. Dieses Verbot ist im Glücksspielstaatsvertrag festgelegt.

Der spezielle Fall wird nun von den entsprechenden Behörden überprüft. Bisher wurde noch nicht festgelegt, ob es sich bei dem Sonnen-Spot tatsächlich um direkte Werbung oder eher um einen Imagefilm handle. Dass das Logo eindeutig der Gauselmann-Gruppe zugeordnet werden kann ist für die Behörden klar festgelegt, jedoch steht die Gauselmann-Gruppe letztlich auch nicht nur für Glücksspiel, sondern für unzählige andere Angebote, die das Unternehmen vertritt.

Aus dem Hause Gauselmann wird direkt klargestellt, dass es sich bei dem Sonnen-Spot nicht um Werbung handle, sondern damit lediglich einer Image-Kampagne nachgegangen wird, die das Unternehmen bekannter machen soll. Auch von Seiten der Pro7Sat1-Gruppe wurde die Aussage untermauert. Klar unterstrichen wird diese Meinung außerdem durch die Aussage, dass bei dem Spot keine Produkte in den Vordergrund gehoben und beworben werden, sondern lediglich das Logo des Unternehmens auf dem Bildschirm erscheint. Die Aufsichtsbehörden müssen nun hierzu eine Entscheidung treffen.

Bericht über Macau bei Galileo

Bericht über Macau bei Galileo

Von diesen Angaben wollte man sich bei Galileo selbst überzeugen und schickte in einem ausgestrahlten Beitrag einen Pokerspieler nach Macau, um sich vor Ort von dem Glücksspielmekka zu überzeugen.

Der Bericht auf Pro 7 in dem Format Galileo soll Las Vegas und Macau miteinander vergleichen. Um dies für die Zuschauer entsprechend zu veranschaulichen wurde von dem Redaktionsteam ein Hobbyspieler nach Macau geschickt, um direkt vor Ort Vergleiche ziehen zu können. Der Spieler besuchte mehrere Casinos und berichtete hierbei über die Vor- und Nachteile der Casinos in Macau besonders im Vergleich mit Las Vegas betrachtet.

In der Sendung wird der Fokus auf die Aussage gelegt, dass die Chinesen in Macau die Glücksspielmetropole Las Vegas kopieren wollen. Ob dies tatsächlich der Fall ist und wie die Verantwortlichen vor Ort vorgehen, dies soll durch den Hobby Spieler genau unter die Lupe genommen werden. Seit dem Jahr 2007 erlebt Macau einen enormen Boom im Bereich des Glücksspiels und die Umsätze vor Ort haben die amerikanische Glücksspielmetropole bereits überholt.

Ob den Spielern in Macau genauso viel geboten wird soll der Hobbyspieler in dem Betrag auf Pro7 den Zuschauern live demonstrieren. Hierbei wird von dem Spieler vor allem auch das Pokerspiel näher betrachtet. In Galileo wird intensiv über die Möglichkeiten berichtet, wie entsprechend geblufft wird und wann welche Gewinnchance bei dem beliebten Kartenspiel besteht.

Hier gibts den kompletten Bericht.

Zwei Millionen Euro teurer TV-Spot für CasinoClub

Bei den deutschsprachigen Spielern führt CasinoClub nun seit bereits zehn Jahren die Rangliste der beliebtesten Casinos an. Um diese führende Position auch in Zukunft zu halten, scheut das Online Casino keine Mühen und Kosten und investiert 2.000.000 Euro in Jubiläums und Marketingaktionen.

Zehn Jahre wird das Nummer 1 Casino auf dem deutschen Markt. Da gibt es einiges zu feiern und das Casinos lässt sich diesen Geburtstag so einiges kosten. CasinoClub hat zur Feier des Tages einen 20 sekündigen TV-Spot gedreht um die Medienpräsenz der etablierten Marke weiterhin zu erhöhen und um noch breitere Zielgruppen anzusprechen. Am 18. April wird der Zwei Millionen Euro teure Werbespot dann zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Der Werbefilm läuft dann täglich zur Primetime zwischen 20 Uhr und auf beliebten Sendern wir Pro7, RTL, VOX oder SAT1 mitternachts.

Auch wenn diese atemberaubende TV Kampagne eigentlich schon beeindruckend genug ist, setzt CasinoClub noch eins drauf und feiert sein zehnjähriges Bestehen zusätzlich mit einer Jubiläumsaktion die nicht weniger atemberaubend ist. CasinoClub verlost von April bis September an jedem 10. des Monats 10 x 1.000 Euro unter allen Mitgliedern, die zwischen dem 01. und 10. des jeweiligen Monats, eine Einzahlung von mindestens 50 Euro tätigen. Die Aktion endet immer am 10. des Monats um 10 Uhr.

Eine Final-Verlosung, die am 01. Oktober Live in Wien stattfindet, bildet den Höhepunkt dieser Aktion. An diesem Tag werden zehn glückliche Spieler unter allen Teilnehmern der monatlichen Ziehungen ermittelt. Diese Spieler haben in Wien die Chance auf den absolut fabelhaften Hauptgewinn: eine Platinum-Player-Card im Wert von über 40.000 Euro! Wer diese Card gewinnt, darf sich ein Jahr lang monatlich über 1.000 Euro Cash für sein Online Spiel im CasinoClub freuen. Und weil das ja noch gar nichts ist, darf sich der Gewinner oder die Gewinnerin zusätzlich über eine exklusive Reise zu zweit zu einem der wohl berühmtesten Casinos der Welt in Las Vegas, Venedig, Barcelona, Macao, Lissabon oder Monaco freuen. VIP-Behandlung und gigantische 10.000 Euro Taschengeld sind natürlich inklusive!

Um die Zufriedenheit seiner Mitglieder bis ins Unermessliche zu steigern, scheint dem CasinoClub eben kein Preis zu teuer.