"Gordon Ramsay Steakhouse" in Las Vegas

"Gordon Ramsay Steakhouse" in Las Vegas

Geplant ist die Eröffnung eines Steakhauses, welches sich im "Paris Las Vegas Resort" befinden wird. Derzeit gibt es dort schon das "Les Artistes Steakhouse", welches bis zum Frühjahr durch das "Gordon Ramsay Steakhouse" ersetzt werden soll. Ramsay wurde im Laufe seiner Karriere bereits mit 16 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Auch in Las Vegas ist es für den Profi nun an der Zeit, seinen Namen vor Ort bekannt zu machen.

Das Konzept für das künftige Steakhaus in Las Vegas steht bereits. Es sollen insgesamt 274 Plätze im Lokal für die Gäste zur Verfügung stehen. Auch Highlights wie der "Chefs Table" und einen privaten Raum zum Speisen in privater Atmosphäre sind in der Planung mit angedacht. Ein einladender Barbereich soll zu dem neuen Restaurant von Ramsay gehören.

Das Restaurant soll den Kunden eine moderne Atmosphäre bieten, damit diese das hochwertige Menüangebot in schöner Atmosphäre genießen können. Für die Umsetzung des Konzepts steht bereits ein Team bereit, welches in Zusammenarbeit mit Ramsey an der Fertigstellung des Projekts arbeiten wird. Er selber plant bei der Eröffnung zur Begrüßung der Gäste vor Ort zu sein.

Neben den vorzüglichen Speisen, die in dem neuen Restaurant in Zukunft angeboten werden sollen, sieht das Konzept für das Restaurant auch weitere Highlights vor. Das Interior des Restaurants soll den Gästen das Gefühl geben, eine Reise durch Europa zu machen. Neben der britischen Flagge an der Decke des Lokals, sind auch Highlights aus Frankreich vorgesehen und der Weg zum Restaurant soll vom Casino aus in Form des Europatunnels umgesetzt werden.

Ramsay hat seit seinen Fernsehauftritten seinen Ruf weg, denn er wird auch als "Bad Boy" bezeichnet und in seinen Shows sind Schimpfwörter keine Seltenheit. Trotzdem ist er ein Sternekoch und auch bei vielen Kunden und Restaurantgästen sehr beliebt, denn er überzeugt mit seinem Können. Ob er in Las Vegas auch eine eigene Fangemeinde aufbauen wird bleibt spannend, denn dies wird sich erst mit der Eröffnung des Lokals voraussichtlich im Frühjahr 2012 abzeichnen.

Comeback eines Profis

Der professionelle Pokerspieler Marcel Luske von PokerStars, der den Spitznamen "The flying Dutchman" trägt, machte auf seinem Blog bekannt, das er in diesem Jahr ein grandioses Comeback plant.

Der holländische Spieler möchte so den Pokerspielern im Netz den Rang ablaufen. Das Jahr hat für ihn optimal begonnen, deswegen sei er guter Dinge, was die Zukunft betrifft, dies kann man gut verstehen.

Der 57 Jahre alte Niederländer konnte sich in letzten beiden Jahren in der Pokerbranche keinen Namen machen. Nur im Mai des letzten Jahres gelang es ihm mit einem zweiten Rang bei den "All Stars of Poker" 100.000 Dollar zu gewinnen.

2011 nahm für ihn jedoch einen wesentlich besseren Anfang. Bei der Veranstaltung "PokerStars Caribbean Adventure", welche auf den Bahamas stattfand, konnte er bei der Hauptveranstaltung mit einer Teilnahmegebühr von 10.000 Dollar und beim Dollar 1.000 No Limit Holdem Side Event Geld gewinnen.

Er hätte sehr gerne an der EPT Deauville teilgenommen, doch er war anderweitig beansprucht. Er arbeite gerade an einem Projekt für das Internet mit, das in einem wichtigen Stadium sei, das könne er jetzt nicht vernachlässigen.

Nun will er viel an sich arbeiten und wieder unter die Ersten kommen. In den vergangenen Jahren habe er die Branche genau im Blick gehabt und die mutige und kluge Art der Internet-Kids, zu spielen imponiere ihm.

Der verheiratete Vater zweier Kinder möchte sich diese Taktik zunutze machen, der ihm selbst viele Schwierigkeiten bereitet hat, wie er andeutet. Auch wenn er davor viel Respekt hat, lässt er durchblicken, dass er sich nicht kampflos geschlagen gibt, denn er hat einen schwarzen Gürtel in Karate.