Startschuss für den Bau des Casinos in der Cäcilienstraße

Startschuss für den Bau des Casinos in der Cäcilienstraße

Nach einigen Diskussionen und Verhandlungen wurde nun von Seiten des Rathauses ein Vertrag mit der Projektentwicklungsgesellschaft geschlossen. Nach Angaben aus dem Rathaus seien alle Voraussetzungen nun erfüllt und den Konditionen für das Grundstück in der Cäcilienstraße wurde zugestimmt.

Lizenz bereits vergeben

Eine Lizenz wurde bereits vor einiger Zeit vergeben, dafür dass ein neues Casino in der Stadt errichtet werden darf. Der Betreiber hatte von Beginn an das Grundstück in der Cäcilienstraße im Blick und nun wurde der Zweck der Grundstücksnutzung an die Lizenzgebung gebunden. Um das Casino vor Ort realisieren zu können muss nun erst einmal das vor Ort stehende Gebäude, ein Aral-Parkhaus, abgerissen werden, um dann die Baupläne für die Spielbank vor Ort in die Tat umzusetzen.

Entscheidung von Westspiel für die Cäcilienstraße

Als Betreiber für das neue Casino wurde die Westspiel-Gruppe ausgewählt. Die Entscheidung für den Betreiber für das neue Casino in Köln stand schon vor geraumer Zeit fest, nur in Bezug auf den Standort gab es lange Zeit noch Unsicherheiten. Innerhalb des Konzerns mussten noch einige Rahmenbedingungen abgeklärt werden, bevor eindeutig feststand, dass das Casino vor Ort errichtet werden soll. Nun verfügen die Betreiber in der Cäcilienstraße über ein Grundstück, welches rund 300 Quadratmeter Platz für den Bau eines neuen Casinos bietet.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Landesskabinett sich dafür entschieden eine fünfte Lizenz für Nordrhein-Westphalen auszugeben. Köln erhielt den Zuschlag für die Lizenzvergabe und Westspiel setzte sich schnell als Betreiber vor Ort durch. Für die Zukunft soll nicht nur der Betreiber selbst von dem Betrieb einer neuen Spielbank profitieren, sondern auch die Stadt Köln, die mit zwölf Prozent des Bruttospielertrags an den Einnahmen der Spielbank beteiligt werden soll.