"Chartwell" bereichert Angebot an Online Spielautomaten

Das Unternehmen "Chartwell Technology" brachte vor Kurzem einen Spielautomat mit dem beliebten Thema der Vampire heraus.

Dieser nennt sich "Vampires vs. Werewolves" und verfügt über 20 Gewinnlinien sowie satte Zahlungsmöglichkeiten. Die Popularität des Themas wird besonders ersichtlich, wenn man sich die Buchreihe "Twilight" zu Gemüte führt, in der ein Krieg zwischen Untoten und Werwölfen tobt.

Die passenden Toneffekte sorgen für die angemessene Stimmung und so wird die furchterregende Handlung zu einem richtigen Abenteuer. Hier findet sich auch eine Bonusrunde, in der man die Auswahl unter Vampiren und Werwölfen hat.

Dieser Automat steht auf der Internetseite des Unternehmens zur Verfügung und auch im Netz findet man genauere Informationen zu diesem Automaten.

"Crocodopolis" ist ebenfalls ein neuer Automat. Dieser verfügt über 25 Gewinnlinien und hat die geschützte "Slide a Wild"-Funktion. Hier ist es möglich, die Schnelligkeit des Spiels festzulegen und der individuellen Spielweise anzugleichen. Farbenfrohe Gestalten verleihen dem virtuellen Automaten mit dem Schwerpunkt auf ägypten noch mehr Charme.

Die dritte Neuherausgabe ist "300 Shields" und befasst sich mit der antiken Stadt Sparta und enthält 25 Gewinnlinien. Hier gibt es die "Battle"-Funktion, bei der die Chance besteht, mithilfe der kostenlosen Drehungen bis zu 300fache Multiplikatoren zu ergattern. Hier gibt keinen Platz für Langeweile, es finden sich spannende Animationen und aufregende Toneffekte.

Ein weiterer neuer Automat nennt sich "Shogun Showdown" und verfügt über 50 Gewinnlinien und behandelt japanische Krieger als Thema. Wer die Kultur des Landes mag, darf sich an den üppigen Grafiken und dem spannenden Spiel erfreuen. Auch gibt es Extrafeatures, die das Spiel kurzweilig machen.

Das Unternehmen brachte im Ganzen 14 Spiele, die Spiele mit lebensechtem Verteiler und die Technologie "Rapid Game Deployment" auf den Markt. Man hat sich vorgenommen in jedem Monat zwei Spiele herauszubringen, damit es den Nutzern nicht langweilig wird.

Auch auf den bekannten sozialen Netzwerken kann man sich hierzu informieren.