G.I. Joe Fortsetzung in neuer Casino Royale-Regie

G.I. Joe Fortsetzung in neuer Casino Royale-Regie

Wer der Ersatz ist, ist noch nicht klar, jedoch kursiert das Gerücht, dass entschieden wurde, dass der Regisseur Martin Campbell, der die Regie bei "James Bond 007 – Casino Royale" führte, die Fortsetzung der G.I. Joe Filme übernehmen soll.

Jon M. Chu war bisher als Regisseur für die G.I. Joe Filme bekannt. Dieser habe jedoch nach Angaben von Paramount und dem Produzenten Lorenzo di Bonaventura keine Zeit für die Regiearbeit bei dem dritten Teil des Films. Aus diesem Grund habe man sich bereits auf dem Markt umgesehen und einen Favoriten ausgewählt.

Dieser Favorit sei niemand anderes als der James Bond Regisseur Martin Campbell. Bisher ist dies jedoch nur ein Gerücht und ein Wunsch von Produzent und Paramount, ob Campbell den Streifen tatsächlich machen wird, ist bisher noch nicht geklärt. Klar ist jedoch, dass Jonathan Lemkin als Drehbuchautor für G.I Joe 3 zugesagt habe.

Kinostart 2016

Eine Entscheidung müsste in dieser Sache jedoch trotzdem bald gefällt werden, denn der Kinostart für den dritten Teil wurde auf 2016 angesetzt. Bisher wurden in Bezug auf die Regiearbeit jedoch noch keine Verhandlungen geführt. Es wird jedoch erwartet, dass bald die Verhandlungen folgen werden, damit alle Plätze für die Umsetzung des Films belegt werden und die Fortsetzung mit Dwayne Johnson bald gedreht werden kann. Die Fans der Filmreihe dürfen weiterhin gespannt bleiben, welcher Kandidat am Ende für die Regiearbeit bei G.I. Joe 3 in Frage kommt.

Den Tätern auf der Spur

Den Tätern auf der Spur

Neben dem Slot wurden die Fans der Serie am Ende der fünften Staffel bereits mit einem ganz besonderen Highlight belohnt. Der Kult-Regisseur Quentin-Tarantino wirkte an der Entstehung des Staffel-Finales mit, welches in Form des CSI Films "Grabesstille" präsentiert wurde. Klassische Elemente aus den Tarantino Streifen sind in dem Staffelfinale wiederzufinden, denn der Regisseur versteht sein Werk. Ursprünglich sollte der Film in zwei Teilen präsentiert werden, jedoch wurden dann beide Teile zu einem stimmigen Film zusammengeführt.

In typischer Tarantino-Manier konnte der Film, der auch für Nicht-Fans durchaus Spannung mit sich brachte, vor allem durch Horrorelemente, Action und Gänsehaut pur, überzeugen. In dem Film gerät einer der CSI Leute in die Falle und erwacht in einem Glassarg unter der Erde. In dem Sarg befinden sich neben dem lebendigen Mann lediglich etwas Licht, einen kleinen Ventilator und eine Pistole, die für den Selbstmord in dem Sarg platziert wurde. Da die Luft unter der Erde in dem abgeschlossenen Sarg immer knapper wird, gibt es nur wenig Zeit, in der der Mann sich selbst retten oder gerettet werden kann.

Angelehnt an den Film und die Serie an sich überzeugt der CSI Slot von IGT durch eben solche Spannung und aufregende Momente. Es gibt 20 Gewinnlinien, die die Spieler zu einem besonderen Gewinn führen können. Die Serie CSI Las Vegas gehört zu den meistgesehenen Serien und daher ist es kaum verwunderlich, dass die Serie nun mit einem Slot dieser Art von der Fangemeinde ausgezeichnet wird.

Agent 007 wieder auf der Leinwand

Nach vielem Hin und Her und einigen Unsicherheiten ist es nun sicher: der neue James Bond Film wird in absehbarer Zeit auf die Leinwand kommen und den Titel "Skyfall" tragen. Mit Daniel Craig in der Hauptrolle, der in diesem Film nun das dritte Mal als Geheimagent 007 zu sehen sein wird, soll der neuste Bond Streifen ein wahres Highlight werden.

Inhalt der Story ist Dank Regisseur Sam Mendes noch weitestgehend geheim, eins jedoch ist sicher: typisch für Bond Filme werden sowohl Action, hinreißende Frauen und schnelle Autos im Film vorkommen.

Der Drehbeginn ist in diesem Monat und die Dreharbeiten werden hauptsächlich in London stattfinden. Vermutungen besagen, dass der neue Bond Streifen etwas mit dem britischen Geheimdienst zu tun haben könnte und dass es um einen Angriff auf diesen gehe. Zudem wird gemunkelt, dass die Loyalität von Bond zu seiner Chefin 007 auf die Probe gestellt werden könnte.

Die britischen Akzente werden nicht zuletzt durch die hauptsächlichen Dreharbeiten in London bestärkt. Unter anderem sind jedoch auch Dreharbeiten in Istanbul, Schottland und China geplant. Diese Mischung macht den Fans Hoffnung auf einen vielversprechenden Film. Eine der vielen Besonderheiten von Skyfall ist es, dass dieser nun genau 50 Jahre nach dem ersten Bond Film präsentiert wird. Im ersten Film spielte Sean Connery die Hauptrolle.

Nun ist Daniel Craig erneut der Geheimagent 007. Nach "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" ist dies der dritte Bond Streifen, in dem er die Hauptrolle spielt. Auch die Geheimdienstchefin "M" bleibt in der üblichen Besetzung durch Judi Dench. Auch Albert Finney, Ralph Fiennes und Ben Whishaw werden bei der Besetzung mit von der Partie sein.

Die Bond-Girls werden zum einen durch die aus "Fluch der Karibik" bekannte Britin Naomie Harris und durch eine noch relativ unbekannte, französische Fernseh-Schönheit vertreten.

Zuerst war die Produktion des neuen Bond-Films noch nicht sicher, da die MGM Studios unter finanziellen Schwierigkeiten litten. Daher freuen sich die Fans besonders, dass der Dreh nun stattfinden wird, auch wenn über die Handlung im Vorhinein nichts weiter bekannt gegeben wird.

Das einzige was bereits veröffentlicht wurde ist die Tatsache, dass der Film Skyfall eigenständig sein wird und nichts mit den beiden Vorgängern, was die Geschichte betrifft, zu tun haben wird. In Skyfall wird ein neuer Fall behandelt, lediglich einige Darsteller und die actionreichen Szenen werden sich im Vergleich mit den vorangegangenen Filmen ähneln.

Der Film soll jedenfalls ein klassischer Bond-Streifen werden, so der Regisseur. Auch Daniel Craig als Hauptdarsteller hofft auf weitere klassische Bond-Produktionen, in denen er den Geheimagenten repräsentieren kann.

Wann startet "Der Hobbit"?

Leute, die im Online-Casino wetten, sind von dem Fakt angetan, dass bei der Produktion des Films "Der Hobbit" viele Verzögerungen vorkommen und der Filmstart immer wieder geändert wird, wenn Neuigkeiten preisgegeben werden oder den Medien bekannt werden.

Die Verfilmungen der "Herr der Ringe"-Trilogie sind, was die Einnahmen eingeht, die erfolgreichsten Filme aller Zeiten und sind die Nummer Eins der Trilogien im Film. Doch die Verfilmung von "Der Hobbit" läuft wohl nicht so wie geplant. Dies ist ein Grund für die Online Casinos Wetten und Wettchancen auf den Start dieses Films anbieten.

Obwohl man damit rechnete, dass der Film in den nächsten 18 Monaten beendet sein würde, zeigen die Buchmacher auf, dass sich der Start erheblich verzögern wird und wahrscheinlich erst im nächsten Jahr in die Kinos kommt. Dies ist für die Fans eine herbe Enttäuschung. Einer der Rückschlag, der die Buchmacher der Casinos dazu nötigte, ihre Pläne anzupassen, war der, dass der Regisseur des Films, Guillermo del Toros, wie erwartet, nicht mehr Regie führen wird.

Er leistete herausragende Arbeit bei den übrigen Filmen und sein Zurücktreten im Laufe der Vorproduktion ist kein gutes Omen für die Beendigung der Dreharbeiten. In dieser Phase der Produktion heißt dies, dass die Arbeiten zur Vorproduktion zum Erliegen kommen, bis sich ein neuer Regisseur findet, der seine eigenen Ideen mit einbringt.

Die Wettbüros der Online Casinos bieten demjenigen, dem es gelingt, auf das passende Datum zu wetten, manch erstaunliche Wettquoten. 500:1 für den, der so vorausschauend ist und das korrekte Datum zwischen jetzt also 2011 und 2013 vorherzusagen. Die meisten Wettenden sind sich einig darüber, dass ein Filmstart zwischen Ende 2012 und 2013 am wahrscheinlichsten ist.

Die Ungewissheit bei den Arbeiten beim Film hatte die Wetten bei den Wettseiten bei den Online Casinos zur Folge. Diese sind einerseits ohne Zweifel eine gute Wette für eine derartige Seite und andererseits stellen sie für die Wettenden eine lustige Art dar, ihr Glück auf die Probe zu stellen und ganz nebenbei ein hübsches Sümmchen mit nach Hause zu nehmen, wenn sie es schaffen, ein Datum aus einem so weiten Zeitfeld richtig zu tippen.

Es ist mit einem großen Roulettespiel, das durch den Rücktritt des Regisseurs und auch durch die Schwankungen bei der finanziellen Sicherheit der Studios entstand, vergleichbar.