Automatenspiel hat geringeres Gefahrenpotential als angenommen

Wie das Lotto und die Lotterien auch, wird das Automatenspiel mit Gewinnabsicht als wenig riskante Spielart eingestuft.

Zwei Professoren, die am Forschungsinstitut für Glücksspiel und Wetten in Bonn tätig sind, haben diese Tatsache ermittelt und sie schlussfolgerten auch, dass Glücksspiel, welches in Spielbanken mit staatlicher Zulassung angeboten wird, im Gegensatz zum Automatenspiel wesentlich gefährlicher ist.

Bei den virtuellen Glücksspielen ist die Gefahr noch höher. Sie definieren schwieriges Spielen so, dass suchtkranke Spieler durch ihr Verhalten in den wirtschaftlichen Ruin schlittern und Hilfe vom Staat brauchen.

In dieser Hinsicht nahmen sie auch das Glücksspiel und Gewinnspiel im Land unter die Lupe. Ihr Untersuchungsansatz ist rein wirtschaftlicher Natur. Die Spielgewinne in Bruttoform, sprich die Beträge welche nach Gewinnzahlung bei den Anbietern blieben, sind die Summen, die den Spielern durch die Lappen gehen.

Diese betragen etwa 10 Milliarden Euro und dieser Betrag beweist, wie viel die Bundesbürger in das Glücksspiel investieren. Dies wird in Lotto, Toto, Poker, Spielbanken, Automatenspiel und weitere Kategorien unterteilt.

Die obengenannte Summe machte eine Analyse nach gesellschaftspolitischen Gesichtspunkten unmöglich. Nach Ansicht der Professoren ist es wichtig, die Anzahl der Suchtkranken damit in Relation zu bringen, nur so ist es möglich, die Lasten für die allgemeine Bevölkerung auszumachen.

Bei der Auswertung hat man überraschende Resultate ermittelt. Bis dato war man in der Forschung in Sachen Spielsucht der Meinung, dass das Automatenspiel das größte Manko ist.

Die Professoren haben es geschafft, diese These zu widerlegen. Man arbeitete einen sogenannten Pathologie-Potenzial-Koeffizienten aus, der zum ersten Mal hieb- und stichfeste Kennzahlen erbringt, mit deren Hilfe man die Belastung der Allgemeinheit infolge des Glücksspiels ermittelt kann.

Die Forschungen der Professoren machen deutlich, dass das Automatenspiel nicht so gefährlich ist, wie die Spielbanken mit staatlicher Zulassung und das Online Glückspiel.