Spielbanken in Deinem Umkreis – Thüringen

Spielbanken in Deinem Umkreis – Thüringen

Erfurt ist die Landeshauptstadt von Thüringen. Das Stadtbild Erfurts ist gezeichnet von der wunderschönen Altstadt und entsprechenden historischen Gebäuden, wie Kirchen und Klöster. Die Spielbank Erfurt befindet sich inmitten der Altstadt gegenüber von dem Theater. Aktuell findet jedoch in der Spielbank Erfurt kein Spielbetrieb statt, denn die Spielbank ist geschlossen.

Die Spielbank Erfurt hatte die Tore nur einige Jahre lang geöffnet. Vor Ort wurden in dem sehenswerten Gebäude sowohl das kleine Glücksspiel als auch das große Spiel angeboten. Für eine Reihe von Spielautomaten und Videoterminals standen in der Spielbank Erfurt 500 Quadratmeter zur Verfügung. Zum Angebot an klassischen Tischspielen vor Ort zählten BlackJack und Poker.

Keine neue Spielbank für Thüringen

Aktuell ist kein neues Glücksspielhaus für Thüringen geplant. Die Spielbank Erfurt hatte zuletzt die Gewinnerwartungen nicht mehr erfüllt und der Betreiber hatte zum Ende 2014 beschlossen, die Spielbankkonzession auslaufen zu lassen. Die Spielbank Erfurt galt zu Betriebszeiten als Spielbank mit Spielhallenniveau, denn hier wurde vorrangig das kleine Glücksspielangebot genutzt.

Einen neuen Betreiber für die Spielbank gebe es den Gerüchten zu Folge nicht. Für das Etablissement hingegen gebe es bereits zwei Interessenten, die jedoch nichts mit dem Glücksspielgeschäft zu tun haben und daher sei nicht zu erwarten, dass in naher Zukunft vor Ort eine Spielbank betrieben werde.

Das Aus für die Spielbank Erfurt?

Das Aus für die Spielbank Erfurt?

Dieses bedeutet vor Ort das Ende des Spielbetriebs. Anfangs gab es von Seiten des Betreibers noch große Erwartungen und es wurde gehofft, das Ruder rumreißen zu können, allerdings blieben die Erwartungen nun nicht erfüllt und somit entschied der Betreiber sich für die Schließung zum Ende des Jahres. 20 Mitarbeiter verlieren mit dieser Entscheidung ihren Job in dem Casino Erfurt, allerdings wurde den Angestellten von Seiten des Betreibers angeboten, ihren Job in einer der anderen Westspiel Spielbanken weiterzuführen.

Lange Zeit wurde von Seiten des Betreibers mit sich gerungen. Die bisher einzige Spielbank in Erfurt befindet sich in einem Hotel am Theaterplatz. Um den Spielbetrieb vor Ort aufrecht erhalten zu können, hätte eine neue Ausschreibung erfolgen müssen. Die Unternehmer entschieden sich jedoch, diese nicht zu tätigen und die Konzession des Casinos so auslaufen zu lassen.

Noch ist keine finale Entscheidung in Bezug auf die Ausschreibung beschlossen worden, doch die Staatskanzlei wird sich mit diesem Thema erneut zusammensetzen. Nach Angaben aktueller Medienberichte habe das Thüringer Innenministerium bereits deutlich gemacht, dass eine Ausschreibung der Konzession im Falle des Erfurter Casinos nicht für sinnvoll erachtet werde.

Die Einnahmen des Casinos haben in den vergangenen Jahren nachgelassen. Dies hatte zur Folge, dass die Spielbank Erfurt auf Zuschüsse von Seiten der Steuerzahler angewiesen war. Diese Zuschüsse flossen in Form von Mietzugaben in das Casino. Auf der anderen Seite wurden von Seiten des Betreibers sowohl die Spielbankenabgabe als auch weitere Leistungen an das Land gezahlt. Mit diesen Leistungen konnten wohltätige Einrichtung unterstützt werden.

Bei einer Gegenüberstellung der Einnahmen und Kosten durch die Spielbank für die Stadt stellte sich jedoch heraus, dass das Verhältnis für die Stadt nicht lohnenswert genug ist und die Kosten in Form von Zuschüssen zu hoch liegen. Auch wenn bisher nach Angaben des Finanzministeriums nicht draufgezahlt wurde, würden die Einnahmen zu weit hinter den Erwartungen zurückliegen und aus diesem Grund sei der Weiterbetrieb der Erfurter Spielbank sowohl für den Betreiber als auch für die Stadt nicht rentabel genug.

Zukunft der Spielbank Erfurt ungewiss

Zukunft der Spielbank Erfurt ungewiss

Neben der Spielbank Erfurt gibt es weitere Glückshäuser, die um die eigene Existenz fürchten müssen. Die Zukunft der Spielbank Erfurt liegt nun in der Hand des Landes. Hier soll entschieden werden, was mit der Spielbank bis 2014 passieren wird.

Die geltenden Konzessionsverträge sollen im Jahr 2014 auslaufen. Bis dahin muss spätestens eine Entscheidung über die Zukunft der Spielbank Erfurt gefällt worden sein. Während einige gerne um die Existenz kämpfen wollen, so gibt es andere, die die Schließung der Spielbank für die bessere Lösung halten. Das Innenministerium macht im Landtag deutlich, dass die Konzessionsverträge nicht mehr sehr lange gültig sind und daher nun geprüft werden müsse, ob die bisherigen Regelungen und Pläne für die Spielbank Bestand haben.

Auch im Landtag ist es den Politikern daran gelegen, die beste Lösung herauszufiltern. Dazu muss in erster Linie betrachtet werden, ob die Zukunftspläne der Spielbank so handfest sind, dass ein wirtschaftlicher Betrieb in der Zukunft reibungslos möglich sein wird. Von Seiten der Linken kam bisher die deutliche Meinung, dass eine Schließung das Beste Sei. Dies machte die Partei mehr als deutlich, indem von Seiten der Politiker die aktuelle Stunde zum Thema "Sucht bekämpfen, Spielbank schließen, Landeshaushalt schützen" beantragt wurde.

Gleichzeitig machte die Partei deutlich, dass die Finanzierung durch das Land eingestellt werden müsse. Die Haushaltsgelder seien nicht dazu da eine Spielbank, die kurz vor dem Ruin steht, aus dem Schlamm zu ziehen. Auch von Seiten der SPD wurde der Forderung danach, die Finanzierung der Spielbank durch die Landesgelder einzustellen, deutlich befürwortet.

NRW-Bank schreibt Spielbank zum Verkauf aus

NRW-Bank schreibt Spielbank zum Verkauf aus

Als Eigentümerin der WestSpiel-Gruppe in Duisburg entscheidet die NRW-Bank über den Verbleib der Erfurter Spielbank, da diese von der WestSpiel-Gruppe betrieben wird. Nach Aussage des Banksprechers soll die Spielbank verkauft werden, damit die Betreiber der WestSpiel-Gruppe sich nun auf die Geschäfte und somit auf den Betrieb der Casinos in Nordrhein-Westphalen konzentrieren können.

Genaue Termine oder Vorgehensweisen bezüglich des Verkaufs der Spielbank Erfurt stehen bisher noch nicht fest. Daher muss noch abgewartet werden, bis die Ausschreibung offiziell erfolgt. Der Zeitpunkt wird dann offiziell bekannt gegeben und es wird eine europaweite Ausschreibung stattfinden.

Der Grund für den Verkauf sind eindeutig die Zahlen, die die Betreiber mit dem Etablissement schreiben. Allein im Jahr 2010 waren die Einnahmen rückläufig mit sinkender Tendenz. Grund für die zurückgehenden Einnahmen sind ganz klar die immer weniger werdenden Besucher. Dies erklären sich die Betreiber durch die stetig wachsende Konkurrenz in Form von Online-Casinos und anderen Angeboten.

Der Betreiber WestSpiel hat den Betrieb des Casinos Erfurt im Jahr 2005 übernommen. Insgesamt gibt es vor Ort 20 Angestellte, die in dem Casino arbeiten. Für das Bundesland ist der Betrieb der Spielbank besonders vorteilhaft, da die Spielbankenabgabe dadurch in die Landeskassen fließt.

Erst vor kurzer Zeit erfolgte eine Senkung dieser abgaben, um so die WestSpiel-Gruppe zu entlasten, offiziell nicht mit gewünschter Wirkung. Die Konzession der Spielbank läuft am Ende des nächsten Jahres aus, bis dahin wird die monatliche Miete vom Land Thüringen getragen.