Ärgernis Internet

Man kann in der Bundesrepublik zwar Sportwetten, sowie Zahlen im Keno, Bingo oder Lotto setzen, doch nur bei der staatlichen Lotterie. Dies liegt darin, dass in Deutschland seit zwei Jahren der Glücksspielvertrag ein Monopol des Staates auf Glücksspiele vorsieht.

Doch wie schon seit einiger Zeit klar wurde, treffen sich alle Ministerpräsidenten in Kürze in der Hauptstadt, um sich mit einer Neuregelung des Vertrags zu befassen, der EuGH in Luxemburg diesen Vertrag für ungültig befand.

Doch das Monopol hielt nicht wenige davon ab Glücksspiele, die beispielsweise in Online Casinos, bei Online Sportwettenbetreibern und Lottoseiten im Netz angeboten wurden, zu nutzen.

Dank diesen gingen dem Staat ein paar Milliarden Euro durch die Lappen und dieser will nun etwas dagegen unternehmen. Spieler, die in regelmäßigen Abständen das normale Lotto spielen, sind sich darüber im Klaren, dass die Jackpots aus diesem Spiel normalerweise nur um ein paar Millionen Euro ansteigen, bis sie geknackt werden.

Der höchste Gewinn dieser Art in der Bundesrepublik waren 45 Millionen Euro, die unter drei Spielern geteilt werden. Dies soll nun radikal anders werden und der Bayrischen Lotterieverwaltung zufolge soll es wie in England, Spanien und Italien auch hierzulande möglich sein, 90 Millionen Euro zu gewinnen.

Der Präsident des Verbandes sagte, dass man damit schon im kommenden Jahr loslegen wolle. Schon jetzt besteht in vielen Staaten Europas die Gelegenheit, Jackpots in dieser Größenordnung wie beispielsweise in Staaten, die bei der Euromillion mitmachen, zu knacken.

Spieler aus der Bundesrepublik war dies bislang untersagt. Doch mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und so haben lediglich zwei der Bundesländer, Hessen und Rheinland-Pfalz, die Erlaubnis für einen derartige Euro-Jackpot.

Diese sind nur bis Ende des nächsten Jahres gültig. Andere Bundesländer werden sicherlich den gleichen Schritt tun, denn das Moderne setzt sich durch.

Gesetzesvorlage in Massachusetts soll Internetglücksspiel kriminalisieren

Robert DeLeo, der Sprecher des Parlamentes von Massachusetts, stellte eine 172ig seitige Gesetzesvorlage zur Wahl, mit der diverse Lizenzansprüche für Glücksspiel geltend gemacht werden sollen. Mit einer Glücksspiellizenz mit einem Kostenfaktor von 100 Millionen Dollar für zwei Casinos in Massachusetts und 15 Millionen Dollar für vier Slotmaschinen soll zusätzliches Geld in die Kassen gespült werden.

Der Teil des Gesetzentwurfes, der aber für die Online-Poker-Spieler von Interesse sein dürfte, ist in Paragraph 36 zu finden. Dort heißt es, dass jede Person die eine Wette über ein Telekommunikationsgerät (Handy, Internet, Netzwerk, Telefon) abschließt, rechtlich belangt werden könne. Geldstrafen von bis zu 25.000 Dollar und Gefängnis von bis zu zwei Jahren drohen demjenigen, der diesem Gesetz zuwider handeln würde.

Gültigkeit hätte dieses Gesetz sowohl für alle Personen, die innerhalb vom Commonwealth von Massachusetts Glücksspiel anbieten, als auch für jene, die Wetten von Außerhalb annehmen. Die Polizei von Massachusetts hat bereits angekündigt, dass eine eigene Abteilung zur Kontrolle des Glücksspiels im Internet gegründet werden würde. Solche Vollzugsbeamten wären von diesem Gesetz ausgeschlossen, da sie eine Kontrollfunktion übernehmen.

Die Wahl solle laut DeLeo in den kommenden Wochen stattfinden, um über den Gesetzesentwurf zu entscheiden. Eine öffentliche Anhörung dazu lehnt er allerdings ab, da diese schon zur Genüge stattgefunden hätten. Sein Kommentar: "Alles ist sehr sorgfältig bedacht und angehört worden." Der Boston Globe spricht davon, dass die zusätzlichen Einnahmen durch das Wettspielgeschäft zugunsten von Bildung, Tourismus und dem "Rainy Day Fond" eingesetzt werden sollen. Weiterhin sollen durch den Gesetzesentwurf neue Arbeitsplätze entstehen.

Es hat sich allerdings auch schon eine Opposition gebildet, die sich gegen den vorgeschlagenen Gesetzesentwurf stellt. Unter den verschiedenen Gruppen findet sich auch der Gouverneur Deval Patrick, der das Interesse der Menschen am Internet Poker schützen möchte und eine öffentliche Stellungnahme abgab: "Ich weiß, dass viele von uns über diese Streitfragen schon vorher nachgedacht haben. Es ist eine außerordentlich wichtige Entscheidung für unser Commonwealth. Wir sollten die Interessen und Gefühle einer jeden Person berücksichtigen und offen darüber sprechen. Ich würde eine Anhörung erwarten, in der die Leute ihre freie Meinungsäußerung kundtun können."

William Hill klettert unaufhaltsam nach oben

William Hill kann man unter den Buchmachern nicht übersehen, nun ist es den Zuschauern von ITV möglich, ihre Spieleinsätze über das Fernsehen zu tätigen. Buchmacher gibt es wie Sand am Meer, aber William Hill erarbeitet sich seinen guten Ruf als seriöser Buchmacher. Bei diesem Unternehmen kann der Spieler, der seine Wetten tätigt, rechtmäßige Sportwetten abschließen.

Er bekommt überdies noch brauchbare Tipps und faire, weil gute Angebote. ITV, ein großer britischer Fernsehkanal ließ verlauten, dass sie einen Vertrag mit William Hill Sports abgeschlossen haben. Für Zuschauer des Senders ITV besteht nun die Gelegenheit, die Angebote von William Hill virtuell und über das TV zu erleben. Der Zuschauer kann sich umsonst Sportsendungen im TV ansehen. In Kürze finden der FA Cup und die Fußballweltmeisterschaft statt, sie machen William Hill zur Nummer Eins. William Hill stellt für neu dazugekommene Klienten kulante Bonusse für die Registrierung aus.

Dazu gehören die 25 Euro Gratiswette, auf die man mit einem festgelegten Promocode zugreifen kann und auch die World Cup Groups Blockbusterpromos. Wem das noch immer nicht genügt, der hat die Möglichkeit den Bonus von 20 Euro für neu dazugekommene Spieler der für die Geschicklichkeitsspiele gedacht ist, zu ergattern. Für die Pokerfans gibt ein besonderes Bonbon: den 400 Euro Bonus für neue Spieler. Eindeutiger geht es wohl kaum.

William Hill lässt von nichts und niemandem aufhalten und lockt die Klienten mit fantastischen Werbeofferten und Bonussen und auf den unterschiedlichen Plattformen von William Hill haben die Spieler Gelegenheit, die unterschiedlichen Angebote und Promotions zu erleben. Das wirtschaftliche Tief war so gut wie in jeder Branche spürbar, doch William Hill lässt sich nicht unterkriegen.

Das Unternehmen kann sehr gute Resultate für das erste Vierteljahr des Jahres 2010 verzeichnen. Seit der Partnerschaft mit Playtech vor zwei Jahren konnte das Unternehmen eine große Zuwachsrate verbuchen. Die Sportwetten weisen stabile Einnahmen, ein Zuwachs an Kundenwetten und einen 30-prozentigen Anstieg der Kundenkonten.