Koalas, Kängurus und Co. im Online Casino

Wenn man es als Freund von Australien niemals gepackt hat, dorthin zu kommen, dann gibt es virtuelle Casinos, die die Programme von "Rival Gaming" nutzen und die zwei brandneue Spielgelegenheiten bereithalten.

Diese nennen sich "Aussie Rules" und "Diamonds Down Under", hier dreht sich alles um das Heimatland der Kängurus. Wenn man in sportlichen Dingen ein bisschen bewandert ist, dem ist bekannt, das der erste Automat ein Spiel des Landes zum Thema hat, das dem Rugby ähnelt, in den Regeln aber etwas anders ist, bei diesem Automaten steht dieser Spaß im Mittelpunkt.

Hierzu passen auch die Symbole, die mit dem Sport zu tun haben, wie Spieler, Schuhe und auch eine Pfeife. Hier findet man zudem noch vier besondere Zeichen, die für den Nutzer besonders interessant sind. Ein Trikot stellt das Jackpotzeichen dar und der Linienrichter fungiert als Wildsymbol.

Sind gleichzeitig fünf dieser Symbole auf einer ausgelösten Linie zu sehen, dann bekommt der Spieler 5.000 Münzen. Das Trinkflaschensymbol bringt kostenlose Drehungen, wenn mindestens drei von ihnen zu sehen sind. Es kann maximal 100 Freidrehs bringen, dies hängt von der Anzahl ab, im Laufe dieser Runden werden die Zahlungen dreimal so hoch.

Der Fußball bringt dem Spieler auch Gutes, er ist das Bonussysmbol und wenn er dreimal zu sehen ist, gibt es ein Bonusspiel. Der Zweite im Bunde stellt den Abbau von Diamanten in den Mittelpunkt, das Aussehen ist dem des erstgenannten Automaten ähnlich, hier tauchen ebenfalls Schwerpunktsymbole auf.

Hier findet man Diamanten, Koalas, Bären und auch Straßenschilder. Der Bergarbeiter ist das Jackpotzeichen und die Axt stellt das Wildsymbol dar. Sieht man einen Aboriginie auf dem Bildschirm, dann gibt es kostenlose Drehungen und die Landkarte bringt das Bonusspiel.

Hier ist es an dem Spieler, drei unterschiedliche Ort nach Diamanten durchsuchen, die Zahlung hängt von den Fundstücken ab. Nicht nur Leute, die dieses Land mögen, dürfte dieser Automat begeistern, denn es gibt keine Langeweile und interessante Gewinnchancen.

Mit etwas Glück hat man schon bald das Geld für eine solche Reise zusammen.

Neues "Tropica Casino" in Bad Oldesloe öffnet seine Pforten

Das "Tropica Casino" in Bad Oldesloe, das über 400 Quadratmeter verfügt, bietet beleuchtete Palmen, die sich auf dem Dach befinden und Skulpturen aus Buchsbaum, die an der Tür stehen.

Dies alles glänzt mit leisen Farben und eleganten Spiegelelementen im Interieur des Casinos, das erst vor Kurzem aufgemacht wurde. Die Firma gleichen Namens, die der Familie Hünecke gehört, die im Anbieterbereich tätig ist, erhielt 2010 den "Golden Jack", der die besten Spielstätten kürt.

Das Casino befindet sich in der einstigen Verkaufshalle von BMW und hier arbeiten die Techniker noch daran, dass die Spielgeräte und die Beleuchtung angeschlossen werden. Sie nehmen auch Geräte zum Geldwechsel unter die Lupe, rücken mehr als 20 Videokameras ins rechte Licht und machen die Tresen casinotauglich.

Das Casino beherbergt zwei Spielhallen mit über 20 Automaten und separaten Bereichen für die Spielgeräte, sowie Roulette in elektronischer Form. Dazu gehören auch Spielgelegenheiten, die eine Kontaktaufnahme mit Spielern aus aller Herren Länder möglich machen und auch ein besonderes Eckchen für Wetten.

Hier hat man auf großen Monitoren die Möglichkeit, Echtzeitwetten nachzuvollziehen und an den entsprechenden Terminals kann man seine Wette gleich abgeben. Dazu gehören auch Fußball- und Hunderennen, so ein Mitglied der Betreiberfamilie. Die Casinos in Lübeck und an der Lohmühle stehen unter der Leitung von Frau Hünecke und ihrem zweiten Gatten.

Sie hat zwei Kinder und zahlreiche Enkel und ist für das Kreative im Unternehmen zuständig, bei dem eine ansprechende Atmosphäre und die Wünsche der Kunden im Mittelpunkt stehen. Sie sagt, dass ihr Unternehmen Entertainment anbietet, diese kann nicht einem Paket geliefert werden, die Kunden begegnen ihr in den Casinos.

Frau Hünecke hat große Erwartungen an ihre Angestellten, die mehrheitlich aus Familienmitgliedern und Bekannten bestehen. Ein bedachte Ausdrucksweise und ein gepflegtes äußeres sind sehr wichtig und sie betont, dass wenn man zu den Kunden nicht freundlich ist, man entlassen werden kann.

Auch die Handwerker machten schon damit ihre Erfahrung, denn die Unternehmerin weiß was sie will und ihr fällt es gleich auf, ob man an einem Platz zu viel oder nicht ausreichend Farbe verwendet hat, hier muss für sie alles richtig sein. Sie beherrscht es, simplen Gebrauchsgegenständen Eleganz zu verleihen, was auch bei der Inneneinrichtung zum Tragen kommt.

Die Glasscheiben in schwarzer Farbe sind Schranktüren, die Tresen werden mit Küchenmöbeln gemischt und die Decke besteht aus Tischen. Weitere Einrichtungsgegenstände werden eigens aus China angeliefert. Wie viel Geld in das Casino in Bad Oldesloe gesteckt wurde, das will die Unternehmerin nicht preisgeben. Wichtig ist der Familie, dass die Besucher nur das Beste haben sollen und auch nüchtern sind.

Deswegen gibt es keinen Alkohol, sondern nur kalte Erfrischungsgetränke und Kaffee in allen Formen.

Immer mehr europäische Länder legalisieren Online Glücksspiel

In Europa steppt gerade der Bär, denn der Markt im Bereich des Glücksspiels kommt nach und nach ins Rollen.

Manche Staaten verabschiedeten sich bereits von ihren Staatsmonopolen und machten den Weg für Privatanbieter frei und auch das virtuelle Glückspiel wurde oftmals legalisiert. Auch in Spanien sind die Online Casinos jetzt gestattet und man teilte erst vor Kurzem die erste Konzession zu.

Doch der Markt des Landes wird nicht komplett freigemacht, denn die virtuellen Casinos sollen vorläufig von landbasierten Spielstätten und Bingoanbietern bereit gestellt werden. Die obengenannte Zulassung wurde Mitte Mai vergeben und zwar an das Casino Gran Madrid, welchem auch gestattet ist, eine virtuelle Spielstätte zu unterhalten.

Die neue juristische Vorgabe wurde erst neulich der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht. Nun will man rasch Nägeln mit Köpfen machen, denn schon in Bälde soll das frischgebackene und das erste rechtmäßige Online Casino eine Live-Schaltung bekommen.

Der Lizenzinhaber kooperiert in dieser Sache mit dem Unternehmen Playtech, welches erst kürzlich den "eGaming-Review"-B2B-Award bekam. Einen Namen hat man für das virtuelle Casino noch nicht gefunden, doch dies wird nur eine Frage der Zeit sein.

Ein Sprecher des Konzessionsbesitzers sagte, dass aktuell und in der nächsten Zeit eine genaue Testphase stattfinden würde. Daraus kann man schließen, dass das Casino bereits binnen eines Monats im Netz zu finden sein wird.

Aber nicht nur in Spanien geht es hoch her, auch in den anderen Staaten in Europa bewegt sich so Manches in Sachen virtuelles Glücksspiel. Manches Land erlaubt Online Casinos und andere setzen noch eins drauf. In Holland will man bis 2015 den Bürgern ermöglichen auch weitere seriöse nichtholländische Spielgelegenheiten auf rechtmäßigem Wege zu nutzen. Regierungsmitglieder bejahten diesen Plan.

Auf welche Weise diese festgelegt werden, ist noch nicht klar. Möglicherweise werden im Land Zulassungen bekanntgemacht, wie es in anderen Staaten Europas die Regel ist. Staatlichen und nicht-inländischen Betreibern steht es dann frei, sich um diese Lizenzen zu bemühen.

Wenn das Gesetz abgesegnet wird, dann ist man auf dem richtigen Weg, um diesen Casinos Legalität und den Spielern einfache und unmissverständliche Vorgaben geben zu können. Aktuell ist wieder der bundesdeutsche Glücksspielvertrag im Gespräch, die Neuversion soll zu Beginn des kommenden Jahres gültig und in den folgenden Monaten abgesegnet werden.

Doch dahingehend konnte noch keine Einigung erzielt werden, weil die Neuversion die Probleme der aktuellen Fassung keineswegs löst. Zudem möchte das Nordlicht Schleswig-Holstein einen bundesweiten Kompromiss erreichen.

Wie sich dies in Zukunft entwickeln wird, ist noch unklar.