Spielkonsolen im Vergleich

Spielkonsolen im Vergleich

Gerade in der Weihnachtszeit werden Spielkonsolen wieder und wieder thematisiert, denn die Konsolen eignen sich als Geschenk innerhalb der Familie, für Freunde oder für einen selbst. Natürlich weisen die aktuellen Spielkonsolen Unterschiede im Vergleich miteinander auf, hier müssen sich die Schenker bewusst werden, welche Konsole die richtige für den Beschenkten sein könnte.

Die Rangliste der besten Spielkonsolen führt auch heute noch die Playstation von Sony an. Aktuell ist die neuste Konsole die Playstation 4 (PS4). Die Konsole ist bekannt für die stärkste Hardware und beste Grafiken. Nicht umsonst ist das Gerät bei den Gamern sehr beliebt und feierte erst kürzlich das 20-jährige Bestehen. Das Spielangebot ist umfassend, lediglich für die kleinen Spieler ist das Angebot von Sony nicht so ausgeprägt. Auch die Microsoft Xbox One zählt aktuell zu den beliebten Konsolen.

Technisch hat auch die Xbox einiges zu bieten, steht aber ganz klar hinter der Sony Playstation. Da es die Spiele, die es für die Xbox gibt derzeit auch für die PS4 gibt, gibt es für die meisten Spieler keinen Grund sich eher für die Xbox zu entscheiden.

Konsolen für unterwegs

Von früher kennen die meisten Spieler noch den Nintendo Game Boy. Heute gibt es noch immer Konsolen für unterwegs, zu denen zum Beispiel die Nintendo Wii U zählt. Das Gerät bietet neuste technische Funktionen, hat einen großen Touchscreen und sogar eine eingebaute Bewegungserkennung. Trotz dieser Features ist die mobile Konsole nicht besonders beliebt, da hier die großen Spiele fehlen, die von den Spielern gespielt werden wollen. Auch das Tablet wird heute als Spielkonsole genutzt.

Manche User meinen, wer ein Tablet hat, braucht eigentlich keine Konsole mehr. Für die Tablets werden bereits viele gute Spiele angeboten, teilweise noch zu einem besseren Preis als die Konsolenspiele. Letztendlich entscheidet jeder selbst, welche Konsole die richtige ist. Grundsätzlich sollte man sich jedoch heute nicht mehr auf die kostengünstigen, alten Konsolenvarianten verlassen, denn es ist geplant, in Zukunft die Spiele nicht mehr für die alten Konsolenmodell anzubieten, sodass es zum Beispiel für PS3 Nutzer bald keine neuen Spiele mehr geben wird.

Die Entwicklung des Mobile Gamings

Die Entwicklung des Mobile Gamings

Diese Entwicklung wurde bereits vorab vermutet, denn die Konsolenspiele sind auch heute noch sehr kostspielig. Während für ein Konsolenspiel etwa 40 Euro bezahlt werden müssen, so kosten die Spiele für das Smartphone teilweise nichts oder nur wenige Euro.

Neben den geringeren Kosten beim Mobile Gaming wird den Kunden zusätzlich mehr Flexibilität geboten. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache, denn erst jetzt wurde deutlich, dass die Umsätze bei den Herstellern von Gaming-Software weit höher waren, als die Umsätze bei den Konsolen-Spielen.

Die Untersuchung wurde von Seiten des Unternehmens App Annie durchgeführt, welches feststellen konnte, das die Einnahmen im AppStore sowie im Google Play Store dieses Mal höher ausfielen, als die Einnahmen von den portablen Spielekonsolen Sony und Nintendo. Dieses Ergebnis macht mehr als deutlich, dass die Handyspiele den Konsolenspielen mehr und mehr den Rang ablaufen und die Konsolen durch die Smartphones abgelöst werden.

Ein besonders erfolgreiches Konzept bei den Mobile Games ist das Konzept der Freemium-Spiele. Diese werden durch die Anbieter zuerst einmal kostenlos in den verschiedenen Stores angeboten. Die Spieler können sich die Spiele demnach umsonst downloaden und das Spiel ausprobieren. Im Laufe des Spiels jedoch wird es für die Spieler notwendig, sich im Store Hilfsmittel wie Waffen oder andere Extras für das Spiel zu kaufen, damit das weiterspielen Sinn macht.

Viele Spieler nutzen diese Gelegenheit, da bei Gefallen eine Investition im einstelligen Betragsbereich durchaus gerechtfertigt werden kann. Beobachtungen zufolge werden die Meisten Einnahmen der Branche auf diesem Weg erzielt. Etwa 90 Prozent der Einnahmen werden durch das Freemium-Konzept gemacht, sowohl bei den Apple Geräten als auch bei den Android Smartphones.