Die besten Spielbanken für das Spielerlebnis Rund um Regensburg

Die besten Spielbanken für das Spielerlebnis Rund um Regensburg

Rund um Regensburg gibt es einige Casinos, von denen besonders die großen Spielbanken zahlreiche Gäste in die luxuriösen Hallen locken. Nicht nur das Spielangebot ist für die erwachsenen Spieler toll, auch die einzigartige Atmosphäre in einer Spielbank schafft eine ganz besondere Stimmung bei den Gästen. Einen besonderen Reiz machen vor allem die Spieler selber aus. Adrenalinschübe kurz vor dem großen Gewinn, Angst das gesamte eingesetzte Geld zu verlieren und der Hand zum Risiko sind Antriebe für Erwachsene, um sich einmal eine Nacht im Casino zu vergnügen.

Spielvergnügen rund um Regensburg

In Regensburg oder in der Nähe der beliebten Domstadt gibt es für Spielfans zahlreiche Möglichkeiten. Hier kommen Spieler in jedem Fall auf ihre Kosten, egal ob die Spieler lieber an Spielautomaten zocken, sich beim klassischen Roulette vergnügen oder eine spannende Pokerpartie am Spieltisch zocken. Folgende zwei Spielbanken und Casinos sind in und um Regensburg zu finden:

Spielbank Bad Kötzting, ca. eine Stunde von Regensburg entfernt

– Spielbank "Kings Casino Rozvadov" in Tschechien

Spielliebhaber haben natürlich auch die Möglichkeit weitere Spielbanken in ganz Deutschland zu besuchen und auszuprobieren. Je nachdem wie viel Fahrweg ein Spieler bereit ist auf sich zu nehmen, lohnen sich manchmal auch die längeren Wege. Doch auch in den beiden Spielbanken in der Nähe von Regensburg kommen die Spieler auf ihre Kosten. Allein in Bad Kötzting werden den Spielern Angebote auf rund 3000 Quadratmetern Fläche präsentiert. Neben dem umfassenden Spielangebot werden den Gästen vor Ort auch gastronomische Highlights angeboten. An manchen Abenden können die Spieler zudem besondere Showmomente erleben.

Übernahme von Mojang durch Microsoft

Übernahme von Mojang durch Microsoft

Mit dem Kauf durch Microsoft sicherte sich das Unternehmen die Rechte an dem beliebten Spiel Minecraft, welches durch den Erfinder Markus Persson ins Leben gerufen wurde. Dieser verlässt das Unternehmen Mojang nun. Nach eigenen Angaben wurde der Verkauf für den Verstand des Spieleentwicklers getätigt, nicht jedoch des Geldes wegen.

Die Begeisterung auf Seiten Microsofts wird jedoch auf Seiten der Fans deutlich abgeschwächt. Diese befürchten, dass der kreative Spielplatz bald nicht mehr das sein wird was er war. Zudem haben die Fans Angst, dass eine mögliche Fortsetzung nicht auf gleicher Ebene vorhanden sein wird, sondern von Seiten Microsofts wenn dann über die Spielkonsole Xbox One angeboten werden wird.

Auch wenn von Seiten des Minecraft Entwicklers ein offizieller Abschiedsbrief an die Fans veröffentlicht wurde, so gehen diese davon aus, dass die Übernahme durch Microsoft für ihn sozusagen mit Schmerzensgeld belohnt wurde, denn warum sollte der Entwickler aus dem so erfolgreichen Geschäft mit einem der derzeit populärsten Spiele aussteigen?

Es sei nicht ums Geld gegangen

Bei der Entscheidung für den Verkauf sei es nach Angaben des Spieleentwicklers Persson nicht ums Geld gegangen. Er habe dem Verkauf zugestimmt, um seinen Verstand nicht zu verlieren, so lautete die Stellungnahme in dem Abschiedsbrief an die Fans. Nach eigenen Angaben sei er in seinen Augen kein richtiger Spieleentwickler, dies sei auch der Grund dafür, wieso er bereits vor einiger Zeit die Weiterentwicklung des Games an seinen Kollegen Jens Bergenstein übergeben habe.

Nach dem Abschluss des Verkaufs und der Übernahme werde er das Unternehmen verlassen. Das Projekt sei ihm selbst über den Kopf gewachsen, daher plane er sich in der Zukunft wieder komplett anderen Projekten zu widmen.

Revitalisierung von Downtown Las Vegas

Revitalisierung von Downtown Las Vegas

Das Projekt des Zappos-CEO Tony Hsieh soll mit Investitionen in Höhe von 350 Millionen Dollar realisiert werden. Auf den Plänen machte das futurezone-Projekt, der Containerpark in Downtown Las Vegas, noch nicht sonderlich her, doch nun nimmt das Projekt langsam reale Formen an.

Zu den realen Formen zählt heute auch das aus Containern zusammengebaute Shopping- und Flanierzentrum sowie eine meterhohe, feuerspendende Gottesanbeterin. Der Container-Park in der futurezone bietet 43 Fachcontainer auf zwei Etagen und hier sind insgesamt 39 Star-Ups untergebracht. Neben den Geschäften sind innerhalb des Containerparks kleine Gastronomiebetriebe zu finden.

Im Zentrum des Containerparks sind ein großer Spielplatz und eine kleine Bühne vorzufinden, damit hier entsprechende Veranstaltungen präsentiert werden können. Die futurezone kann bereits große Erfolge verbuchen, die Initiatoren freut vor allen das durchmischte Publikum, welches den Container-Park regelmäßig besucht. Während viele Familien den Park besuchen, sind vor allem abends vermehrt junge Trendsetter vor Ort vorzufinden.

Auswirkungen der Veränderung positiv oder negativ?

Der Stadtkern von Las Vegas lebt dank des futurezone-Projekts nach 50 Jahren wieder auf. Neben der Freude über die Veränderung in Downtown gab es auch auf der anderen Seite sehr viel Kritik für das Projekt. Vor allem die sozial Schwachen seien benachteiligt worden, da diese durch das neue, kostenintensive Projekt aus der Region vertrieben worden seien. Es bleibt spannend, wie sich das Projekt in der Zukunft entwickeln wird.

Die Verantwortlichen gaben bereits zu bedenken, dass die neuen und noch jungen Unternehmer den Container-Park vielleicht nur als übergangslösung ansehen, doch vielleicht ist genau das auch Ziel des ganzen, den Star-Ups einen guten Start zu ermöglichen, damit sich dann wieder Platz für die nächsten, jungen Start-Ups bietet.