Jackpot in Bad Neuenahr geknackt

Jackpot in Bad Neuenahr geknackt

Die Spielerin erzielte damit einen Gewinn in Höhe von 17.312 Euro und realisierte dies beim Spielen gar nicht, erst als ihr ein Spielbankmitarbeiter zu diesem außergewöhnlichen Gewinn gratulierte merkte sie, dass sie den Jackpot bei der Slotmaschinen-Kombination aus 12 Automaten geknackt hatte.

Wie kann der Mystery-Jackpot geknackt werden?

– durch die Spielteilnahme an einem der 12 Automaten

– mittels Zufallsgenerator

– unabhängig von Spielkombination und Einsatz

– aktuellen Gewinnhöhen sind jederzeit der Anzeige im Automatenspiel zu entnehmen

Dadurch, dass man als Spieler quasi nur an einem der Automaten spielen muss und dann der Zufallsgenerator über den Sieg entscheidet, ist es kaum verwunderlich, dass die 71-jährige Spielerin gar nichts von ihrem Hauptgewinn mitbekam. Als sie jedoch darauf verwiesen wurde, dass sie den Mystery-Jackpot geknackt hatte, freute sich die Spielerin sehr.

Wahrscheinlich konnte sie es in dem Moment noch nicht realisieren, dadurch konnte sie zum Zeitpunkt des Gewinns auch noch gar keine Auskunft darüber geben, für was sie den Geldgewinn einsetzen wolle.

Österreichische Lizenzvergabe

Insgesamt gilt es 15 Lizenzen für Österreich zu vergeben. Die Aufregung ist derzeit groß unter Betreibern und Investoren. Angekündigt ist ein aufregendes Match, um die 15 Casino-Lizenzen.

Neben den marktführenden Unternehmen des HEIMISCHEN Marktes, haben auch außenstehende Firmen ihre Spielteilnahme angekündigt. In welcher Form die Konkurrenten um die Lizenzen werden, wie viel Glück im Spiel sein muss, wie hoch die Einsätze sein werden und wer am Ende als Gewinner aus dem Spiel gehen wird, wird erst zu sehen sein, wenn die Spielbanken-Lizenzen vergeben wurden.

Die größten Anbieter in Österreich waren bisher die Casinos Austria und Novomatic. Mit der Neuvergabe der Lizenzen kündigen außenstehende Unternehmen wie Century Casinos harte Konkurrenz an. Der weltweit agierende Unternehmer kündigt öffentlich an, dass der österreichische Glücksspielmarkt modernisiert werden müsse und dass das Unternehmen selber frischen Wind reinbringen könne.

Neuzeitliche Ideen, wie die Verknüpfung von Casino und Comedy und weitere Vorschläge stehen auf dem Plan, um den österreichischen Casinomarkt für alle attraktiver zu gestalten. Möglichkeiten gäbe es laut Sprecher der Century Casinos zur Genüge.

Bei der Vergabe der Lizenzen haben laut Branchenkennern bestehende Betreiber wie Novomatic gute Chancen, ein paar von den zu vergebenden Lizenzen abzugreifen. Auch die neuen Anbieter sollten die alt eingesessenen Unternehmer als Konkurrenz bemerken. Jetzt ist noch alles offen. Neben den Spielbanken-Lizenzen, soll eine Poker-Lizenz vergeben werden, zu der sich die Concord-Card Casino Kette laut eigener Aussage hingezogen fühle. Das Unternehmen interessiert sich für keine zusätzlichen Spielbanken-Lizenzen, da die 9 Standorte laut Aussage des Sprechers ausreichen.

Durch den Boom des Automatenglücksspiels in allen Ländern, wird in diesem Jahr diesem Branchenzweig mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Angekündigt hat der Betreiber verschiedener Automatenhallen, Amatic, dass dieser sich auf dem heimischen Markt etablieren will. Wer die Spiele gewinnen wird, wird sich im Laufe des Jahres zeigen. Spannend ist das Lizenzen-Spiel jedenfalls für alle Beteiligten und auch für die Außenstehenden.