Telekom auf gleicher Stufe mit illegalen Glücksspielanbietern

Telekom auf gleicher Stufe mit illegalen Glücksspielanbietern

Genau dies stieß jedoch beim Deutschen Lotto- und Totoblock sauer auf, denn damit würde das Unternehmen sich auf die gleiche Stufe stellen, wie die illegalen Glücksspielanbieter. In Deutschland ist es nur den Anbietern gestattet Sportwetten anzubieten, die über eine deutsche Lizenz verfügen. Es sollten bereits 20 Lizenzen vergeben werden, doch dieses Verfahren liegt aktuell aufgrund von Klagen auf Eis.

Nichtsdestotrotz plant die Telekom das eigene Sportwettenangebot noch in diesem Jahresquartal zu präsentieren. Damit würde das Unternehmen jedoch gegen die deutsche Gesetzgebung verstoßen. Das Verhalten deute nach Meinung des Deutschen Lotto- und Totoblocks darauf hin, dass es der Telekom in dieser Sache ausschließlich um das Geschäft gehen kann.

Wettbewerbsverzerrungen müssen gestoppt werden

Neben der deutlichen Beschwerde von Seiten des Deutschen Lotto- und Totoblocks stellt dieser zudem eine ganz klare Forderung an die Bundesregierung. Es wird verlangt, dass diese in diesem Fall einschreitet. Glücksspielanbieter haben generell die Verpflichtung, sich für den Spieler- und Verbraucherschutz einzusetzen. Um dies als Glücksspielanbieter gewährleisten zu können, müsse man sich, nach Meinung des Deutschen Lotto- und Totoblocks, an die geltenden Richtlinien und Gesetze des Landes halten. In diesem Fall versucht die deutsche Telekom jedoch eben die bestehende Gesetzgebung zu umgehen, indem man die österreichische Glücksspiellizenz des Geschäftspartners als Erlaubnis angibt, das Glücksspielangebot in Deutschland präsentieren zu können.

Der DLTB machte ferner deutlich, dass auch die Lotteriegesellschaft auf die Lizenzvergabe im Bereich der Sportwetten warten. Doch die Wartezeit wird gleichzeitig nicht dazu genutzt, um die Gesetzgebung mit faulen Tricks zu umgehen. Durch eine eben solche Handlungsweise entstehen aktuell aufflammende Wettbewerbsverzerrungen. Gegen diese plant der DLTB weiterhin vorzugehen, um so Gerechtigkeit in dieser Angelegenheit zu schaffen.