Prognosen für Zürich gehen nicht auf

Prognosen für Zürich gehen nicht auf

Leider sieht die Realität heute, gut ein halbes Jahr nach der Eröffnung, anders aus als erwartet. Die Zahlen, die geschrieben werden, sind bei weitem nicht so positiv, wie prognostiziert und viele der erwarteten Besucher bleiben aus. Nun müssen bereits die ersten Veränderungen vorgenommen werden, um ein Versagen abzuwenden.

Als Betreiber musste Swiss Casino Holding bereits einen Verlust in Höhe von 7,9 Millionen Franken hinnehmen. Die Prognosen für die Zukunft des Casinos und für die geplanten Einnahmen waren offensichtlich nicht realistisch genug. Die Einnahmen werden laut der neuen Prognosen des Betreibers viel geringer ausfallen, als angedacht. Erst im nächsten Jahr wird geplanter Gewinn erwartet.

In der Schweiz scheint auch der Rückgang der Umsätze bei den Spielbanken Einzug zu halten. Laut Experten schrumpft der gesamte Spielbanken-Markt. Das alleinige Spielangebot an den Tischen und Automaten scheint den Spielern und Besuchern in der heutigen Zeit nicht mehr auszureichen. So kommt es, dass die Spielbanken und so auch das Casino Zürich, sich neue Ideen einfallen lassen müssen, um entsprechende Besucherzuwachs verbuchen zu können.

Daher wurden auch in Zürich bereits neue Konzepte ausgearbeitet. Unterhaltung soll neben dem Spielen in Zukunft im Casino im Vordergrund stehen, sodass die Besucher nicht nur zum Spielen in das Casino kommen, sondern auch um einen schönen Abend mit Freunden und netter Unterhaltung zu erleben.