Pokern als Sport – Talkrunde mit Stephan Kalhamer und Udo Gartenbach

Pokern als Sport – Talkrunde mit Stephan Kalhamer und Udo Gartenbach

Diese Meinung vertraten in der Talkrunde auch Stephan Kalhamer und Udo Gartenbach, die am Sonntag, den 7. September zu Gast waren. Geleitet wurde die interessante Diskussionsrunde von Jens Hauschke, der die Beteiligten gekonnt durch das Thema führte.

Die beiden Talkrunden-Teilnehmer Stephan Kalhamer und Udo Gartenbach sind im Bereich des Pokerns bekannte Gesichter. Zum einen wegen der analytischen Denkweise von Kalhamer, aber auch durch die illustre Position, die Gartenbach in den unterschiedlichen Interviews vertritt. Trotz unterschiedlicher Denkweisen waren beide Pokerprofis sich bei der Frage, ob es sich beim Pokern um ein Glücksspiel oder um einen Sport handelt, sehr schnell einig.

Welche Position dem Pokerspiel in der Gesellschaft zugesprochen wird ist immer wieder ein interessantes Thema. Diskussionen darüber, ob das beliebte Kartenspiel als Glücks- oder Geschicklichkeitsspiel einzuordnen ist, erhitzen immer wieder die Gemüter. Als besonders interessant stellte sich die Frage danach, wie das Pokerspiel auf Außenstehende wirkt und wie diese es wahrnehmen, heraus.

Poker als zusätzliches Sportangebot bei tus Berne

Die Talkrunde bot sich gerade zu dieser Zeit besonders an, denn der Hamburger Sportclub tus Berne kündigte erst kürzlich an, Poker als Sport in das eigene Angebot mit aufzunehmen. Damit würde sich das Angebot des Clubs, welches sich bisher aus Fußball und Gymnastik zusammensetzte um eine zusätzliche Sportart, nämlich das Pokerspiel, erweitern.

Trotzdem oftmals davon gesprochen wird, dass Pokern als Geschicklichkeitsspiel anzusehen ist, haftet dem Kartenspiel noch heute ein schlechtes Image an. Experten weisen jedoch darauf hin, dass für das Pokerspiel mehr als nur Glück notwendig sei. Um beim Pokern Erfolg haben zu können bedarf es Strategie, Ausdauer, Menschenkenntnis, Kondition und die richtige Taktik. Eben diese Vorussetzungen werden auch bei vielen Sportarten benötigt.