Rückwirkender Tarifvertrag für die Spielbank Berlin

Rückwirkender Tarifvertrag für die Spielbank Berlin

Bis zuletzt galt der alte Tarifvertrag, der eigentlich fristgerecht zum Januar 2014 gekündigt war. Die Verhandlungen waren notwendig, denn es musste eine Umstellung der Urlaubsstaffel festgelegt werden. Die Urlaubsstaffel wurde nun mit dem neuen Tarifvertrag nach der europäischen Rechtsprechung zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für die Beschäftigten und das Unternehmen selber gleichermaßen vorteilhaft umgestellt.

Im Zuge der Tarifvertragsverhandlungen wurde ein modernes Aus- und Weiterbildungssystem entwickelt. Mit diesem Angebot soll der Arbeitsplatz für die Beschäftigten attraktiver gestaltet werden. Für das Unternehmen bedeutet dies außerdem den Vorteil, dass die Dienstpläne flexibler gehandhabt werden können. Mit dem Tarifabschluss konnte außerdem eine angemessene Erhöhung der Gehälter und Sozialleistungen erreicht werden. Damit bedeutet der erfolgreiche Abschluss der Tarifvertragsverhandlungen sowohl für das Unternehmen als auch für die Beschäftigten des Unternehmens eine erfolgreiche Veränderung für die Zukunft.

Etablierung neuer Strukturen

Die Etablierung neuer Strukturen kann damit für die Zukunft gewährleistet werden. Der Geschäftsführer der Spielbank Berlin, Ralph Gnath und der Verhandlungsführer der ver.di, Bernhard Stracke, freuen sich über die übereinkunft in Bezug auf den Tarifvertrag, erst Recht, weil die erfolgreichen Verhandlungen in der schwierigsten Zeit der Glücksspielbranche abgeschlossen werden konnten. Der Tarifvertrag wird bereits von Insidern aus der Glücksspielbranche als richtungsweisend erachtet.

(Bildquelle:virtualtourist.com)