Glücksspielregelung und Lotterien in Bayern

Glücksspielregelung und Lotterien in Bayern

Als öffentlich kann eine Lotterie oder Ausspielung dann bezeichnen, wenn sich die Teilnahme nicht auf einen bestimmten, fest abgeschlossenen Personenkreis bezieht. Eine Genehmigung ist nur dann nicht erforderlich, wenn eine Lotterie oder Ausspielung ohne Einsatz erfolgt, also wenn kein Geld zur Teilnahme an der Lotterie oder Ausspielung gezahlt werden muss.

Je nachdem welche Art von Lotterie oder Ausspielung angeboten wird, gibt es unterschiedliche Zuständigkeitsbereiche für die entsprechenden Genehmigungen. Wenn eine Lotterie oder Ausspielung sich nur auf ein bestimmtes Gemeindegebiet bezieht und das Spielkapital nicht höher ist als maximal 40.000 Euro, dann ist die Gemeinde für die Genehmigung entsprechender Angebote zuständig. Sobald das Spielkapital über dem Betrag von 40.000 Euro liegt oder die Zielgruppe über das Gemeindegebiet hinaus geht, so ist die Regierung für die Genehmigung zuständig.

Voraussetzungen für das Glücksspielangebot

Das Angebot von Lotterien oder Ausspielungen muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um eine entsprechende Genehmigung erhalten zu können. So darf es in dem entsprechenden Gebiet nicht bereits ähnliche Angebote geben. Darüber hinaus muss der Veranstalter gemeinnützig sein und der Ertrag muss gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken zu Gute kommen. Mit den Lotterien und Ausspielungen dürfen keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgt werden. Ein angemessenes Verhältnis von Ertrag, Gewinnen und Unkosten gehört zur Voraussetzung für das Angebot von Lotterien und Ausspielungen.

Gewinnspielbetrüger vor Gericht

Gewinnspielbetrüger vor Gericht

Insgesamt soll die Bande aus Glücksspielbetrügern damit einen Betrag in Höhe von 66 Millionen Euro ergaunert haben. Die Anwälte des Angeklagten beantragten die Unterbrechung der Verhandlung, aufgrund von mangelnden Beweisen, doch dem wurde durch das Gericht nicht stattgegeben.

Die Staatsanwaltschaft gibt an, dass die Betrügerbande ein Callcenter betrieben haben soll, in dem den Opfern die Teilnahme an monatlich 200 Gewinnspielen mit lukrativen Gewinnmöglichkeiten vorgegaukelt wurde. Hierbei sollen sich die Callcenter-Mitarbeiter als Mitarbeiter für Gewinneintragungsdienste und Lottotippgemeinschaften ausgegeben haben.

Für die Opfer stellten die Gewinnchancen auf Traumreisen, Häusern oder Autos eine große Verlockung dar und auf diesem Weg konnten die Telefonverkäufer viele der Opfer von der Teilnahme an der vermeintlichen Lotterie überzeugen. Der Verkauf war erfolgreich, jedoch profitierten die Opfer nicht von der Teilnahme an der Aktion, denn die Opfer nahmen weder an den Gewinnspielen teil noch wurden Gewinne irgendeiner Art ausgeschüttet.

Jahrelange Ermittlungen brachten die Betrügerbande vor Gericht

Die Behörden hatten in diesem Fall bereits seit Jahren ermittelt. Die rund 50-köpfige Bande hatte eine gute Verschleierungstechnik, die für die Beamten schwer zu durchschauen war. Der Betrug sei zwischen den Jahren 2008 und 2012 durchgeführt worden und der Kopf der Bande sitzt aktuell in Untersuchungshaft. Nach zwei weiteren Hauptschuldigen fahndet die Polizei derzeit noch. Im Mai wird die Verhandlung voraussichtlich fortgesetzt.

Betrugsfälle vor Gericht

Betrugsfälle vor Gericht

Leider gehen kriminelle Machenschaften oftmals mit dem Glücksspiel einher. Noch heute gibt es Pokerrunden in verrauchten Hinterzimmern, illegale Wettangebote, nicht lizensierte Online Angebote und gezinkte Karten. Gezinkte Karten sollten auch in dem aktuellen Fall für Aufsehen.

Mit Hilfe von modernster Technik schaffte es eine Bande über einen längeren Zeitraum beim Pokerspiel zu betrügen. Zum einen sehen sich die Angeklagten nun aufgrund von der Teilnahme an illegalen Pokerrunden dem Gericht gegenüber, aber gleichzeitig sind sie auch wegen Betruges angeklagt.

Die Bande schaffte es die Karten mit einem nicht sichtbaren Magnetstreifen zu versehen. Mit Hilfe von diesem konnten Signale über ein als Handy getarntes Empfangsgerät und weiter an einen Ohrknopf gesendet werden. So erfuhren die Spielteilnehmer der Gaunerbande welches Blatt die Gegenspieler auf der Hand hielten. Auf diese Art und Weise ergaunerten die Männer Beträge im fünfstelligen Bereich.

Illegales Wettangebot

In einem anderen Fall muss sich der Angeklagte wegen Beihilfe zur gewerbsmäßigen unerlaubten Veranstaltung eines Glückspiels vor Gericht verantworten. Ein Gaststättenbetreiber hatte beschlossen in der eigenen Gaststätte ein Wettterminal aufzustellen, um den Gästen so etwas Abwechslung anzubieten Allerdings verfügte der Gaststättenbetreiber nicht über eine Lizenz. Somit müssen sowohl der Betreiber als auch der Hersteller des Terminals vor Gericht Stellung beziehen, Es ist mit einer Geldstrafe zu rechnen, die bereits angekündigt wurde, bisher jedoch noch nicht als rechtskräftig anerkannt wurde.

Diskussion um Poker als Glücksspiel

Diskussion um Poker als Glücksspiel

In einem aktuellen Fall geht es erneut um dieses Thema. Einem Veranstalter wurde verboten ein Poker-Turnier in der Stadt zu veranstalten. Als Begründung für das Verbot von Seiten der Stadt wurde angegeben, dass es sich um das angebotene Turnier um ein verbotenes Glücksspiel handle.

Der Veranstalter hatte eine Teilnahmegebühr in Höhe von 15 Euro erhoben. Als Gewinn wurden Pokale mit geringem Wert ausgespielt und Tickets zu weiteren Pokerturnieren, bei denen echte Geldgewinne erzielt werden können. Der Veranstalter wollte das Verbot nicht einfach hinnehmen und so ging der Fall vor Gericht.

Als Glücksspiel wird laut Glücksspielstaatsvertrag ein Spiel bezeichnet, für welches Mall einen Einsatz zahlen muss, um so eine Gewinnchance zu erhalten. Weiterhin handelt es sich dann um ein Glücksspiel, wenn der Gewinn vom Zufall abhängt und die Spieler keinen Einfluss auf das Gewinnen oder Verlieren nehmen können. In dem aktuellen Fall entschied die Genehmigungsbehörde, dass es sich in diesem Fall tatsächlich um ein Glücksspiel handle, da die Definition erfüllt sei. Da der Veranstalter in dieser Hinsicht eine andere Meinung vertrat ging der Fall vor Gericht.

Zuletzt wurde vor dem Bundesverwaltungsgericht über das Thema verhandelt. Hier wurde entschieden, dass es sich bei der Teilnahmegebühr in Höhe von 15 Euro nicht um ein Entgelt für die Gewinnchance handle, sondern in diesem Fall lediglich die Veranstaltungskosten decken würde. Somit würde es sich bei dem aktuellen Fall nach der Definition des Glücksspielstaatsvertrages nicht um ein genehmigungspflichtiges Glücksspiel handeln. Auf der anderen Seite hingegen wurde jedoch gleichzeitig entschieden, dass das Pokerspiel prinzipiell teilweise vom Zufall abhängen würde und somit als Glücksspiel eingestuft werden müsste.

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Während an Losbuden meist Kuscheltiere verlost werden, gibt es im Swiss Casino andere Gewinne zu holen. Hier stehen die beliebten Slot Turniere an, die den Spielern sowohl Spaß als auch großartige Gewinne einbringen sollen.

Slot Turniere sind im Laufe der Jahre immer beliebter geworden. Nicht nur, dass hierbei tolle Gewinne ausgeschüttet werden, auch bringen die Spiele selber den Gamern Spaß, Spannung und Abwechslung. Als Veranstalter von Online Slot Turnieren tritt immer häufiger der Anbieter Microgaming in Erscheinung. Meist ist die Teilnahme an eben diesen Turnieren für die Spieler kostenlos und stellt daher einen zusätzlichen Reiz dar.

Neben den Online Casinos gibt es auch Spielhallen oder Casinos, in denen an Turnieren dieser Art teilgenommen werden kann. Derzeit macht der Anbieter Swiss Casinos von sich Reden, denn hier stehen in den nächsten Monaten einige Slot Turniere auf dem Programm. Auch Anfänger aus dem Bereich der Slots haben die Möglichkeit, bei solchen Turnieren das eigene Glück herauszufordern. Es ist wenig Know-How notwendig um bei Turnieren dieser Art Erfolg zu haben und jeder kann es probieren.

In den Swiss Casinos gibt es vorgesehene Turniertage, die für die Slot Turniere eingeplant sind. Hier sind bisher die nächsten Donnerstage, Freitage und Samstage um die gleiche Zeit vorgesehen. Die Teilnahme an den Turnieren ist für die Spieler kostenlos. Auch Anfänger haben die Möglichkeit teilzunehmen, denn die Regeln sind einfach und schnell erklärt und für jeden leicht zu verstehen. Bei dem Turnier werden mehrere Spiele gespielt Immer acht Personen gleichzeitig spielen das gleiche Spiel an den Slots. Eine Runde dauert nur fünf Minuten und es geht darum, so viele Punkte wie möglich zu erzielen, um sich gegenüber den anderen Spielern durchzusetzen.