Telekom auf gleicher Stufe mit illegalen Glücksspielanbietern

Telekom auf gleicher Stufe mit illegalen Glücksspielanbietern

Genau dies stieß jedoch beim Deutschen Lotto- und Totoblock sauer auf, denn damit würde das Unternehmen sich auf die gleiche Stufe stellen, wie die illegalen Glücksspielanbieter. In Deutschland ist es nur den Anbietern gestattet Sportwetten anzubieten, die über eine deutsche Lizenz verfügen. Es sollten bereits 20 Lizenzen vergeben werden, doch dieses Verfahren liegt aktuell aufgrund von Klagen auf Eis.

Nichtsdestotrotz plant die Telekom das eigene Sportwettenangebot noch in diesem Jahresquartal zu präsentieren. Damit würde das Unternehmen jedoch gegen die deutsche Gesetzgebung verstoßen. Das Verhalten deute nach Meinung des Deutschen Lotto- und Totoblocks darauf hin, dass es der Telekom in dieser Sache ausschließlich um das Geschäft gehen kann.

Wettbewerbsverzerrungen müssen gestoppt werden

Neben der deutlichen Beschwerde von Seiten des Deutschen Lotto- und Totoblocks stellt dieser zudem eine ganz klare Forderung an die Bundesregierung. Es wird verlangt, dass diese in diesem Fall einschreitet. Glücksspielanbieter haben generell die Verpflichtung, sich für den Spieler- und Verbraucherschutz einzusetzen. Um dies als Glücksspielanbieter gewährleisten zu können, müsse man sich, nach Meinung des Deutschen Lotto- und Totoblocks, an die geltenden Richtlinien und Gesetze des Landes halten. In diesem Fall versucht die deutsche Telekom jedoch eben die bestehende Gesetzgebung zu umgehen, indem man die österreichische Glücksspiellizenz des Geschäftspartners als Erlaubnis angibt, das Glücksspielangebot in Deutschland präsentieren zu können.

Der DLTB machte ferner deutlich, dass auch die Lotteriegesellschaft auf die Lizenzvergabe im Bereich der Sportwetten warten. Doch die Wartezeit wird gleichzeitig nicht dazu genutzt, um die Gesetzgebung mit faulen Tricks zu umgehen. Durch eine eben solche Handlungsweise entstehen aktuell aufflammende Wettbewerbsverzerrungen. Gegen diese plant der DLTB weiterhin vorzugehen, um so Gerechtigkeit in dieser Angelegenheit zu schaffen.

Wettportal der Telekom

Wettportal der Telekom

Bisher ist das Wettangebot in Deutschland nicht egal und auch wenn eigentlich Lizenzen vergeben werden sollen, so ist dies noch nicht geschehen und das Lizenzverfahren liegt aktuell auf Eis. Demnach plant die Telekom das eigene Wettportal online zu stellen, offensichtlich auch ohne Konzession. Die eigentlich notwenige Konzession soll von der Firma mit einem Trick umgangen werden.

Schon vor Jahren war das Angebot von Sportwetten bei dem Telekom Unternehmen ein Thema. Die Hauptversammlung hatte bereits vor langer Zeit zugesagt in das Sportwettengeschäft mit einzusteigen. Der Wert des Sportwettenmarkts in Deutschland wird auf mehrere Milliarden Euro geschätzt.

Hier gibt es also für die Unternehmen eine Menge Potential ansehnliche Einnahmen zu garantieren. Die Telekom hat sich für einen renommierten Partner entschieden, die Deutsche Sportwetten GmbH (DSW), die einen Anteil in Höhe von 64 Prozent an das Bonner Unternehmen abgegeben hat. Mit dem erfahrenen Partner plant die Telekom einen erfolgreichen Einstieg in den Wachstumsstarken Markt.

Profisport mit Telekom

Die Telekom plant das Wettangebot neben dem Fußball auch für andere Profisportarten wie Formel 1 anzubieten. Voraussetzung ist nur, dass es sich um einen Profisport handelt. Auch wenn die DSW sowie die Telekom für ihr Vorhaben eine Konzession benötigen und das Lizenzverfahren aktuell auf Eis liegt, so haben die Unternehmen dennoch einen Weg gefunden, wie die Sportwetten auf dem deutschen Markt online angeboten werden.

Die DSW verfügt über eine Lizenz in österreich und kann aus diesem Grund nach eigenen Angaben auch in Deutschland an den Start gehen. Zudem ist die DSW für eine der 30 deutschen Lizenzen vorgesehen, auch wenn diese Konzession noch keine Gültigkeit hat, da das Lizenzverfahren aufgrund von Einsprüchen anderer Betreiber auf Eis gelegt wurde.

Sportwetten von der Telekom

Sportwetten von der Telekom

Nun hat auch die Deutsche Telekom angekündigt in den Sportwettenmarkt mit einsteigen zu wollen. Hier ist die übernahme eines Sportwettenanbieters geplant. Der Boom des Sportwettenmarkts mache diesen Geschäftszweig für das Unternehmen besonders interessant, so hieß es von Seiten einer Unternehmenssprecherin.

Die Pläne der Deutschen Telekom sehen vor die Mehrheit an der Deutschen Sportwetten GmbH (DSW) zu erhalten und somit voll in das Sportgeschäft mit einzusteigen. Bis zur Übernahme benötigt es allerdings noch ein paar Schritte, denn diese soll nur erfolgen wenn der Anbieter DSW eine Lizenz für den deutschen Sportwettenmarkt erhält.

Nach Angaben des hessischen Innenministeriums, welches für die Lizenzvergabe zuständig ist, sei eine Lizenz für den Sportwettenanbieter vorgesehen. Die Telekom wartet nun jedoch weiterhin den offiziellen Bescheid ab, bevor weitere Schritte eingeleitet werden.

Das Warten auf Lizenzen

Die Lizenzvergabe könnte allerdings noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Das Verfahren war bereits mehrfach ins Stocken geraten. Kürzlich erst wurde eine Liste mit den 20 Anbietern von Seiten des hessischen Innenministeriums veröffentlicht. Auf der Liste sind die 20 Anbieter zu finden, die eine Lizenz für den deutschen Sportwettenmarkt erhalten sollen. DSW befindet sich in dieser Liste auf dem elften Platz.

Dennoch reiche dieses der Telekom nicht aus, um die nächsten Schritte zu gehen, denn trotz der Veröffentlichung der Liste durch das hessische Innenministerium seien die Lizenzen noch nicht ausgegeben worden. Dies liegt daran, dass einige Anbieter, die nicht für eine Lizenz ausgewählt wurden, gegen das Verfahren Klagen eingereicht haben. Hierdurch wird das Verfahren weiterhin in die Länge gezogen und derzeit ist noch nicht klar, ob die Ausschreibung erneut erfolgen wird, oder ob die Entscheidung der Behörde als rechtmäßig befunden wird.

Glücksspielangebot der Telekom

Glücksspielangebot der Telekom

In Zukunft soll es für die Telekom zusätzlich ums Glücksspiel gehen. Von Seiten des Unternehmens wurde verkündet, dass die Telekom zukünftig mit in das Glücksspielgeschäft einsteigen wird. Diese Entscheidung ist letztlich nicht besonders verwunderlich, denn der Glücksspielmarkt boomt nun seit einigen Jahren, klar dass große Anbieter einen Teil des Kuchens abhaben wollen.

Nach den Angaben der Deutschen Telekom plant das Unternehmen in Zukunft Tippspiele und Sportwetten auf dem deutschen Markt anzubieten. Um das Sportwettenangebot realisieren zu können wollen die Unternehmer einen Sportanbieter übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt jedoch ist die Entscheidung noch ungewiss, denn derzeit ist noch nicht klar, welcher Anbieter auf dem Markt eine Lizenz erhalten und die Sportwetten somit legal in Deutschland anbieten können wird.

Bei der Telekom ist dennoch der Sportanbieter Deutsche Sportwetten GmbH (DSW) im Gespräch, der übernommen werden soll. Der Anbieter hatte sich bereits für eine Konzession beworben, doch es bleibt noch abzuwarten, welche Entscheidung von Seiten des Hessischen Innenministeriums getroffen wird.

Langwieriger Vergabeprozess bedeutet längere Wartezeit

Auch wenn die Ankündigung von Seiten der Deutschen Telekom bereits öffentlich gemacht wurde, so wird dennoch ein wenig Zeit verstreichen, bevor die Pläne in die Tat umgesetzt werden können. Der langwierige Vergabeprozess, welcher durch das hessische Innenministerium durchgeführt wird und bei welchem 20 Lizenzen für Sportwettenanbieter ausgegeben werden sollen, zieht sich anscheinend noch weiter hin.

Auch wenn die DSW bereits eine positive Vorentscheidung bekommen hat, so gibt es derzeit Schwierigkeiten in Verbindung mit dem Vergabeprozess. Die Unternehmen, die bisher keine Lizenz erhalten haben, planen auf die Barrikaden zu gehen und somit wird eine Klagewelle erwartet. Die Lizenzen sollen jedoch erst dann Gültigkeit erlangen, wenn es keine Wiederstände und keine anhängigen Gerichtsverfahren zu diesem Thema mehr geben wird.

Telekom und Sportwetten

Telekom und Sportwetten

Die Genehmigung wird im Falle einer positiven Entscheidung durch das Bundeskartellamt ausgegeben. Die DSW wurde erst gegründet, als sich mit dem Glücksspieländerungsvertrag entschied, dass insgesamt 20 Lizenzen für Sportwettenanbieter in Deutschland ausgegeben werden sollen. Hinter der DSW sitzt die österreichische Sportwetten GmbH, die zu den Casinos Austria gehört. Das Stammkapital der DSW beläuft sich auf rund 25.000 Euro.

Die Bewerbungsfrist für die 20 ausgeschriebenen Konzessionen für Sportwettenanbieter ist bereits abgelaufen, jedoch hatte sich die DSW zu dieser Zeit bereits beworben. Durch die übernahme könnte sich die Telekom eine Chance auf eine der begehrten Konzessionen sichern, trotzdem das Telekommunikationsunternehmen die Bewerbungsfrist verpasst hatte. Das Unternehmen ist bisher noch völlig fremd, schätzt jedoch die Chancen auf einen Erfolg auf diesem Markt offensichtlich besonders positiv ein.

Das österreichische Unternehmen, hatte bereits im Vorfeld Ausschau nach einem möglichen Geschäftspartner gehalten. Eine Zusammenarbeit wäre für die österreicher tatsächlich notwendig, um dann im Falle des Erhaltens einer Lizenz tatsächlich Sportwetten in Deutschland anbieten zu können. Die Zusammenarbeit mit der Telekom wäre eine Möglichkeit, jedoch ist bisher noch keine Entscheidung gefallen.

Noch ist unklar, ob hier eine übereinkunft zustande kommt und dann bleibt es außerdem auch noch abzuwarten, ob das Unternehmen eine der begehrten Lizenzen für Deutschland erhalten wird. Für die Telekom bleibt es somit weiterhin spannend, denn mit einer solchen Partnerschaft würde sich für das Unternehmen entscheiden, ob dieses auf dem florierenden Sportwettenmarkt einsteigen wird.