Neues zum Thema Glücksspiel im Fernsehen

Neues zum Thema Glücksspiel im Fernsehen

Einigen Sendern ist es zudem erlaubt Gewinnspiele zu veranstalten, die jedoch nur dann als Gewinnspiel bezeichnet werden dürfen, wenn hier die entsprechenden Regelungen und Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Gegen den TV-Sender FTL (Köln) wurde jedoch nun von Seiten der Medienanstalten eine Beanstandung ausgesprochen, da hier im März 2013 eine Sendung der Veranstalterin "Farhad Television Live GmbH" ausgestrahlt wurde, bei der Hinweise auf das Gewinnspiel versäumt wurden.

Die Veranstalterin hätte darauf hinweisen müssen, dass minderjährigen Personen beispielsweise die Teilnahme nicht gestattet ist. Durch dieses Versäumnis musste bei dem Sender nun eine Beanstandung hingenommen werden.

Für Fälle dieser Art ist die Kommission für Zulassung und Aufsicht, die ZAK, zuständig. Die Plattformregulierung und die Entwicklung des Digitalen Rundfunks fallen außerdem in den Zuständigkeitsbereich der ZAK. Die Aufgaben der Aufsichtsbehörde sind klar definiert und per Gesetz geregelt.

Neben Regulierungen und Glücksspielwerbung gibt es im Bereich des Glücksspiels im Fernsehen neue Lizenzen und Lizenzverlängerungen. "Motorvision HD", Teleshopping-Kanal "ML-TV" und "Sport1 Livestream" haben neue Zulassungen erhalten. Für die Veranstaltung und Verbreitung des Fernsehspartenprogramms "Motorvision HD" hat die "German Car TV Programm GmbH" eine Zulassung mit Gültigkeit für die nächsten acht Jahre erhalten. Das Programm ist in englischer Sprache und ist inhaltlich mit dem über Sky Deutschland schaubaren "Motorvision TV" Programm zu vergleichen.

Ein bundesweit verbreiteter Teleshopping-Kanal erhält auch eine Zulassung und die ML-TV Conzept GmbH darf die Sendung veranstalten und verbreiten. Auch hier ist eine Dauer von acht Jahren festgelegt. Das gleiche gilt für die Sport1 GmbH, die eine Zulassung für acht Jahre für die bundesweiten Verbreitung des Fernsehspartenprogramms "Sport1 Livestream" im Internet erhält.