Highlights der Glücksspielmetropole Las Vegas

Highlights der Glücksspielmetropole Las Vegas

Schon seit damals ist Las Vegas als die Stadt der Sünde bekannt und im Jahr 1931 wurde vor Ort das Glücksspiel legalisiert. Das Geschäft mit dem Glücksspiel boomt vor Ort auch heute noch. Zahlreiche Casinos öffnen vor Ort täglich ihre Tore und bei etwa 39 Millionen Besuchern pro Jahr verdienen die Glücksspielbosse auch heute noch etwa 6 Milliarden Dollar insgesamt pro Jahr. Hinter der glamourösen Fassade gibt es jedoch auch in der Glücksspielmetropole Probleme, so herrscht zum Beispiel seit geraumer Zeit eine große Wasserknappheit vor Ort vor.

Für Reisende hat die Stadt der Sünde einige zu bieten. Angefangen mit der Besichtigung des Las Vegas Strip, wo sich die Hotels und Casinos aneinander reihen und die Welt in klein besichtigt werden kann. Die Themenhotels vor Ort sind Städten wie Paris und Venedig nachempfunden, sodass die Besucher vor Ort einiges zu sehen bekommen. Sehenswürdigkeiten wie das höchste Riesenrad der Welt sollten die Besucher der Glücksspielmetropole auch nicht verpassen, ebenso wie die zahlreichen Shows in der Glücksspielmetropole, von denen Touristen sich verzaubern lassen können. Besuche der luxuriösen Hotels, Casinos und Restaurants sind in Las Vegas nahezu eine Selbstverständlichkeit.

Glücksspiel, Neonreklame und schnelle Hochzeiten

Weiterhin ist das Glücksspielmekka bekannt für die Neon-Leuchtreklamen, die heute zum Teil im Neon Museum zu finden sind. Ebenso bekannt sind die schnellen und günstigen Hochzeitsmöglichkeiten vor Ort, bei denen der Elvisimitator nicht fehlen darf. Neben Glitzer, Glamour, Shows und Party gibt es auch eine wundervolle Umgebung. Las Vegas ist von Wüste umgeben, der Red Rock Canyon lädt zum Klettern und zum Wandern ein und der Stausee Lake Mead ist eine wundervolle Kulisse in der Umgebung der Glücksspielmetropole. Mit dem Hubschrauber können Besucher sowohl die Glitzermetropole als auch die atemberaubende Umgebung aus der Höhe betrachten.