Millionengewinn in Hessen dank Eurojackpot

Millionengewinn in Hessen dank Eurojackpot

Der Neumillionär ist aktuell noch anonym. Der Gewinner oder die Gewinnerin von einer Summe in Höhe von 1,18 Millionen Euro hatte seinen Tipp bei einer Verkaufsstelle im Kreis Groß-Gerau ohne Kundenkarte abgegeben und daher bisher noch anonym. Dies war nun der zweite Gewinn in Millionenhöhe, der durch den Eurojackpot ausgespielt wurde. Der Gewinner oder die Gewinnerin aus Hessen hat in diesen Tagen natürlich allen Grund zur Freude.

Warten auf den großen Glückspilz

Auch wenn in den vergangenen Wochen einige große Gewinne mit dem Eurojackpot ausgespielt wurden, so wurde der Eurojackpot dennoch nicht komplett geknackt. Aktuell liegt dieser im 8-stelligen Bereich. Die Spieler haben somit die Chance ihr Glück weiterhin zu versuchen und wer weiß, vielleicht wird dieser enorme Jackpot in naher Zukunft bald tatsächlich geknackt.

Mit Strategie zum Lottogewinn

Mit Strategie zum Lottogewinn

Zuerst einmal gibt es ein paar generelle Tipps, die die Wahrscheinlichkeit auf einen Lottogewinn deutlich erhöhen sollen. Zu diesen Tipps zählt zum Beispiel, wen wundert es, das Ausfüllen von mehreren Tippscheinen. Je mehr Tippscheine ausgefüllt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, auf den Gewinn. Aber nicht vergessen, dass die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot zu knacken, beim Lotto sehr gering, also mit sehr (!) viel Glück verbunden ist. Regelmäßiges Tippen hilft natürlich auch. Wer also bei jeder Lottoziehung mitspielt, erhöht seine Gewinnchancen.

Soweit die Tipps aus dem klaren Menschenverstand.

Neben diesen generellen Tipps rund um das Lottospiel, gibt es natürlich auch ausgearbeitete Lotto Strategien. Diese garantieren zwar keinen Millionengewinn, sollen aber die Gewinnchancen für die Spieler erhöhen. Die meisten Systeme wurden von Mathematikern entwickelt, die sich lange mit der Thematik auseinandergesetzt und mit gesammelten Informationen ein entsprechendes System entwickelt haben.

Eines dieser Systeme ist das Kreuzgesetz. Dieses besagt, dass die Zahlen sich immer so aneinander reihen, dass sich daraus ein Kreuz ergibt. Um nach dem Kreuzgesetz tippen zu können, ist es empfehlenswert, sich mit Hilfe von einem Tabellenprogramm eine Tabelle mit den Zahlen 1 bis 49 zu erstellen. Ein weiteres bekanntes System ist das „magische Quadrat“ (recht komplex, Details findet Ihr hier >>). Auch dieses System basiert auf Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Systemscheine zum Glück

Nicht nur die Spieler investieren viel Zeit in die Erkundung von Lottosystemen und in die Beobachtung von Ziehungen, um so eigene Systeme ableiten zu können, auch Lottoanbieter haben sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und so wurden die Systemscheine ins Leben gerufen. Hier wird nach Teilsystemschein und Vollsystemschein unterschieden. Der Systemschein ist ähnlich wie der normale Lottoschein aufgebaut, mit dem Unterschied, dass es bei dem Systemschein nicht 12 sondern, je nach Anbieter, nur 3-6 Spielfelder gibt.

Vollsystem: Bei einem normalen Lottoschein haben die Spieler 6 Zahlen pro Spielfeld zu tippen. Bei dem Vollsystemschein hingegen können die Spieler zwischen 7 und 26 Zahlen tippen. Die getippten Zahlen werden dann automatisch in entsprechend vielen Kombinationen getippt. Hier zeigt sich ein deutlicher Vorteil, denn die Spieler müssen für die unterschiedlichen Kombinationen nur ein Spielfeld ausfüllen, während die Spieler beim normalen Tippschein sieben Felder einzeln ausfüllen müssen. Ein Nachteil ist, dass man aufgrund der wenigen Kombinationen mit dem Vollsystem nur ein kleines Spektrum abdecken kann. Das Vollsystem bietet nachgewiesenerweise in Bezug auf den Gewinn keinen Vorteil gegenüber den normalen Spielscheinen, was bedeutet, dass dies kein System ist, mit dem die Spieler dem Jackpot näher kommen.

Teilsystem: Auch beim Teilsystem, welches ähnlich wie das Vollsystem funktioniert, haben die Spieler die Möglichkeit mehr Zahlen zu tippen. Insgesamt können bis zu 26 Zahlen getippt werden, am Ende besteht ein Tipp jedoch nach wie vor nur aus 6 Zahlen. Bei dem Teilsystem tippen die Spieler zwar selbständig die Zahlen, die Kombinationen werden dann allerdings von dem System gebildet, so dass nicht alle Kombinationen gespielt werden können.

Während nur ein Spielschein notwendig ist und die Spieler sich bei diesem System ausschließlich auf ihr Glück verlassen, gibt es auch Nachteile. Hierzu gehört die Tatsache, dass nicht alle Kombinationen gespielt werden und diese nicht frei wählbar sind. Auch bei dem Teilsystem gibt es keine höhere Gewinnchance als beim normalen Lottospiel. Generell verleiten das Voll- und das Teilsystem die Spieler in vielen Fällen dazu, höhere Einsätze zu machen. Generell können die Systemscheine jedoch vor allem den regelmäßigen Lottospielern durchaus empfohlen werden.

Wem das alles zu kompliziert ist und zu wenig Gewinnchancen bietet, der kann sich bei den vielen Online Casinos umschauen, wo die Gewinnchancen zum Teil deutlich höher sind und auch die Spielevielfalt größer ist. Die besten Online Casinos haben wir dazu für Euch getestet. >>

Besonderes Lottoglück

Besonderes Lottoglück

Der Jackpot der vergangenen Lottoziehung lag bei einer Summe in Höhe von rund 4 Millionen Euro. Mit den Zahlen 1-7-18-27-37-47 und der Superzahl 8 landeten insgesamt drei Spieler einen Volltreffer. Die drei Spieler aus Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westphalen können sich nun über eine Gewinnsumme in Höhe von 1.500.772,10 Euro freuen.

Neben den drei Hauptgewinnern gab es zudem 16 Spieler, die am vergangenen Wochenende bei der Lottoziehung 6aus49 zumindest die sechs richtigen Zahlen ohne Superzahl tippten. Jeweils ein Spieler aus Baden-Württemberg, Bremen und Sachsen, zwei Spieler aus Bayern und Hamburg, vier Spieler aus Hessen und sogar fünf Spieler aus NordrheinWestphalen erzielten beim Lotto eine Gewinnsumme in Höhe von 161.702,10 Euro.

Auch bei der Zusatzlotterie Super6 konnten bei der vergangenen Ziehung für die Spieler einige Erfolge verbucht werden. Insgesamt vier Tipper sahnten hierbei einen Großgewinn in Höhe von 100.000 Euro ab. Bei der Zusatzlotterie entschieden sich ein Spieler aus Bayern, ein Spieler aus Schleswig-Holstein und zwei Spieler aus Nordrhein-Westphalen für die richtige Zahlenkombination. Insgesamt scheinen die Spieler aus Nordrhein-Westphalen am vergangenen Wochenende ein wirklich glückliches Händchen bewiesen zu haben.

Kein Glück im Spiel 77

Während beim Lotto und bei der Zusatzlotterie Super 6 gleich einige Glückspilze über einen Großgewinn informiert werden konnten, hatten die Spieler bei der Zusatzlotterie Spiel 77 kein besonderes Glück. Hier konnte der Jackpot nicht geknackt werden, denn kein Spieler tippte die richtige Zahlenkombination. In der Zusatzlotterie bedeutet dies, dass der Jackpot für die nächste Ziehung am Mittwoch weiter angestiegen ist und nun bei einer Summe in Höhe von rund einer Million Euro angekommen ist. Vielleicht haben die Spieler bei der nächsten Ziehung in der Zusatzlotterie mehr Glück mit ihren Tippscheinen.

Zweithöchster Millionengewinn beim Eurojackpot

Zweithöchster Millionengewinn beim Eurojackpot

Eine gute Chance für viele Spieler die Lottoscheine herauszuholen und auf das große Glück zu hoffen. Am vergangenen Freitag stieg der Jackpot auf den zweithöchsten Stand dieses Jahres an. 43 Millionen ist eine Summe, die wohl alle europäischen Mitspieler gerne für sich gewonnen hätten.

Der höchste Gewinn des Jahres beim Eurojackpot lag bei einer Summe in Höhe von über 57 Millionen Euro. Den Jackpot im April konnte eine Tippgemeinschaft aus Finnland für sich entscheiden. Bei der zweithöchsten Jackpotsumme konnten nun Spieler aus ganz Europa auf den großen Gewinn hoffen. Der Jackpot ist für viele Spieler besonders reizvoll, besonders weil dieser bereits mehrere Male in diesem Jahr auf zweistellige Millionensumme angestiegen war.

Im Mai wurde eine Gewinn in Höhe von 28,2 Millionen Euro nach Slowenien ausgespielt und im Januar 17,3 Millionen Euro nach Kroatien. Auch nach Deutschland wurde ein zweistelliger Millionenbetrag durch den Eurojackpot ausgespielt. Hier konnte sich ein Spieler aus Niedersachsen im Juni über eine Gewinnsumme in Höhe von 19,3 Millionen Euro freuen.

Gibt es einen neuen Mehrfachmillionär?

Die Ziehung für den Gewinn in Höhe von 43 Millionen Euro fand am vergangenen Freitag in Helsinki statt. Bisher ist noch kein Gewinner bekannt. Dass der Jackpot eine solche Höhe erreichte ist kaum verwunderlich, denn bei den letzten neun Ziehungen konnte kein Spieler die richtigen Zahlen ankreuzen.

So kam es, dass der Jackpot auf diesen zweistelligen Millionenbetrag angewachsen war. Es bleibt spannend, ob ein glücklicher Gewinner sich nun als Mehrfachmillionär bezeichnen kann oder ob der Jackpot zur nächsten Ziehung noch einmal ansteigen wird.

Das erste Glück

Das erste Glück

Gerade im Spiel ist oft vom sogenannten Anfängerglück die Rede. Alte Hasen belächeln dies meist nur und sagen, dass es fast allen so am Anfang gegangen sei. Im Fall des Mannes wird dies mit Sicherheit durch große Freude begleitet sein, denn sein erstes Glück war von besonderem Erfolg gekrönt.

Mit einem Einsatz in Höhe von fünf Euro konnte der Mann aus Oberfranken mit seiner ersten Sportwette 15 Spiele richtig tippen und damit einen Gewinn in Höhe von 21.2000 Euro erzielen. Da es sich bei seinen Tipps um die erste Sportwette in seinem Leben handelte, war es kaum verwunderlich, dass der Frischling knapp zweieinhalb Stunden brauchte, bis er den Spielschein sorgfältig ausgefüllt abgeben konnte. Vielleicht war es genau das sorgfältige Ausfüllen, welches dem Spieler so enormes Glück brachte oder es ist tatsächlich etwas dran, am sogenannten Anfängerglück.

Die erste Wette des Mannes aus Kronach endete mit einem großen Gewinn. Auch der Filialleiter des Wettbüros gab sich überrascht, denn er hatte den Mann beobachtet, wie dieser zweieinhalb Stunden brauchte, um den Wettschein auszufüllen. Schnell war klar, dass der Anfänger mit 14 von 15 Tipps tatsächlich richtig lag. Bei dem letzten Spiel, dem Championsleague-Spiel zwischen Manchester United und Olympiakos Piräus, lag der Spieler mit seinem Tipp auch wieder richtig. Er hatte getippt, dass während des Spiels mindestens drei Tore fallenwürden und da das Spiel 3:0 ausging, lag der Spieler somit auch mit seinem fünfzehnten Tipp genau richtig und hatte mit allen Wetten gewonnen.