Macht eine Spendengala süchtig?

Spendenaufrufe, gemeinnützige Tombolas, Veranstaltungen für den guten Zweck – all das sind doch eigentlich Events, welche die Gesellschaft gerne sieht und auch verfolgt, oder? In Sangerhausen scheint dies nicht der Fall zu sein. Hier sorgt eine von einem Gymnasium organisierte Tombola für den guten Zweck nämlich für Aufregung. Warum? Die Spendentombola soll aus Jugendschutzgründen verboten werden. Was das bedeutet? Tombolas für einen guten Zweck fallen scheinbar unter das illegale Glücksspiel, ähnlich wie illegal aufgestellte Spielautomaten und illegale Pokerrunden in verrauchten Hinterzimmern.

Keine Spendensammlung aus Jugendschutzgründen

An der Ernsthaftigkeit der Politik wird im Zusammenhang mit der Schultombola bereits gezweifelt. Ein Gymnasium in Sangerhausen wollte eine Tombola veranstalten, um auf diesem Weg Spenden zu sammeln. Der Verkauf von Losen darf jedoch nicht an Jugendliche erfolgen und somit offensichtlich auch nicht durch Jugendliche. Es gibt eine strenge Gesetzgebung, die sich hier auf das Glücksspiel bezieht. Demnach fällt eine Tombola, egal ob gemeinnützig oder nicht, unter die Glücksspielangebote, wodurch der Jugendschutz nach Angaben der Politik hier dringend Berücksichtigung finden muss. Veranstalter von entsprechenden Spendenveranstaltungen können nur mit dem Kopf schütteln.

Bereitschaft einer guten Sache zu helfen

Offensichtlich haben die Politiker beim Erlass des Regelwerks, die Realität aus den Augen verloren. Tombolas, die von Einrichtungen für den guten Zweck veranstaltet werden, stehen zwar im Zusammenhang mit Losen, jedoch geht es hier keinesfalls um Glücksspiel. Mit solchen Events wird das Ziel verfolgt, Spenden für eine gute Sache zu sammeln. Hierzu werden Lose für kleines Geld verkauft.

Das Verbot von entsprechenden Veranstaltungen hat nichts mit Schutz vor der Spielsucht oder dem Jugendschutz zu tun, sondern sollte dringend noch einmal überdacht werden. Spendenveranstaltungen für den gemeinnützigen Zweck sollten definitiv nicht verboten werden, denn genau solche Veranstaltungen werden benötigt. Die Bürger fordern nun eine schnelle Entscheidung von Seiten der Politik, damit bei den spendenfreudigen Bürgern und auch  bei den Ehrenämtern keine Unsicherheit in diesem Zusammenhang bestehen muss.

Tombola als illegales Glücksspiel

In Sangerhausen wird in diesen Tagen weiterhin über das veranstalten von Tombolas diskutiert. Der Grund dafür: Einem Gymnasium wurde das Veranstalten einer Tombola in der Schule verboten. Als Grund für dieses Verbot wurde angegeben, dass es sich beim Veranstalten einer Tombola um illegales Glücksspiel handle.

Unverständnis bei den Politikern

Der Verkauf von Losen wurde als illegal eingestuft, wodurch die Tombola an dem Sagerhäuser Gymnasium nicht durchgeführt wurde. Die Politiker Burkhard Lischka (SPD), Marco Tullner (CDU) und Holger Stahlknecht (CDU) reagieren mit Unverständnis. Durch diesen Vorfall haben die Koalitionspolitiker es sich nun zur Aufgabe gemacht, die Rechtsgrundlagen für gemeinnützige Lotterien neu auszurichten.

Spielraum nicht ausgenutzt

Während die einen sich aufregen, reagieren die anderen mit Vorwürfen des Wiederspruchs. SPD-Innenexperte Rüdiger Erben kann die Aufregung der Kollegen nicht recht nachvollziehen. Grund hierfür: Stahlknecht habe selbst in 2012 in einem Erlass festgelegt, dass Minderjährige nicht an Lotterien teilnehmen dürfen, egal ob gemeinnützig oder nicht.

Nach Meinung von Erben, würde der Glücksspielstaatsvertrag das jedoch gar nicht so streng vorsehen und den Politikern eigentlich ausreichend Spielraum lassen. Dass dieser Spielraum vorliegend nicht genutzt wurde, dafür sieht er seine Kollegen in der Verantwortung. Er steht dem Auwand kritisch gegenüber, der nun betrieben werden soll, um künftig eine Tombola an Schulen möglich zu machen, vor allem wenn diese, wie zumeist, für den guten Zweck ist.

Tipp: Wer sein Glück statt bei einer Tombola online versuchen will, der sollte sich vorher unsere Tests der besten Online Casinos ansehen.

Defizitärer Casinobetreiber spendiert ausufernde Firmenfeier

Defizitärer Casinobetreiber spendiert ausufernde Firmenfeier

Der Verkauf der Kunstwerke wurde damit gerechtfertigt, dass das Unternehmen so aus den roten Zahlen geholt werden könnte, nicht aber damit, dass die Mitarbeiter dadurch endlich mal richtig feiern könnten.

Wofür die 77.000 Euro tatsächlich ausgegeben wurden:

– ein ausgelassenes Fest

– 550 Mitarbeiter feierten im November 2014 aus einem Partyschiff der KD-Flotte

– der Termin war 10 Tage nach dem umstrittenen Warhol Kunstverkauf

– es gab eine Band, Showauftritte, eine Tombola und ein Buffet

– WestSpiel sprach von einer "Mitarbeiterversammlung" mit nur "angeschlossener Weihnachtsfeier"

Das Feiern stand im Vordergrund

Nicht nur Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) spricht davon, dass bei solch hohen Ausgaben für eine Firmenfeier das Feiern im Vordergrund gestanden haben muss, auch die Teilnehmeraussagen deckten sich mit dieser Annahme. Außer einer kurzen Ansprache habe es keinen großen Informationsaustausch an diesem Abend gegeben, jedenfalls nicht von Seiten des Unternehmens.

Erfolge bei William Hill und Tombola

Erfolge bei William Hill und Tombola

Die Erfolgszahlen von William Hill und Tombola wurden von der italienischen Regulierungsagentur AAMS veröffentlicht. Ein besonderes Wachstum bei William Hill gab es vor Ort in dem Bereich der Casinospiele, denn dieser Sektor stieg um etwa 6,5 Prozent an.

Damit sicherte das Unternehmen seine Marktposition unter den ersten fünf Online Casinoanbietern. Der Zeitpunkt dieses Erfolges ist für das Unternehmen besonders gut, denn der italienische Markt soll im Dezember für Online Casinospiele geöffnet werden.

In dem Bereich des Online Bingos in Italien hingegen konnte Tombola ansehnliche Erfolge verbuchen und bisher die Steigerung der Erträge um etwa 1,5 Prozent in den letzten Monaten halten. Online Bingo zählt in Italien zu den beliebtesten Glücksspielen. Trotz dieser Erfolge hat der italienische Glücksspielmarkt kein erfolgreiches Jahr hinter sich, denn im letzten Jahr war der Markt an sich noch weit größer, als er es in diesem Jahr ist. Die Umsätze fielen innerhalb eines Jahres um immerhin 11,3 Prozent. Die fallenden Erträge waren vorrangig im Sommer zu bemerken, mit Ausnahme des Bereichs der Sportwetten.

Die größten Rückgänge wurden innerhalb dieser Zeit im Bereich des Online Bingos verzeichnet. Experten gehen davon aus, dass dies sich mit der veränderten Besteuerung für diese Glücksspielvariante erklären lässt. Trotzdem auch der Markt der Sportwetten höhere Umsatzsteuer hinnehmen musste, konnte dieser Sektor eine Steigerung von 18,5 Prozent Verzeichnen.

Der Markt soll nun für Automatenspiele geöffnet werden und auch im Bereich der Sportwetten soll es in Zukunft Erweiterungen geben. So plant die AAMS demnächst Sportwetten auf mehr Ereignisse Anbieten zu lassen, um somit den Sektor der Sportwetten für die Kunden attraktiver zu gestalten.

Mit Bingo zum Android-Tablet

Gerade in der heutigen Zeit, in der das Mobile Gaming immer beliebter und zunehmend häufiger genutzt wird, denken die Anbieter von Online Bingo, Online Poker und Online Casinos sich mehr Highlights und abwechslungsreiche Aktionen aus.

Momentan sorgt der sorgt der Online Bingo Anbieter Bingon für positive Aufregung bei den Kunden, denn diese haben die Möglichkeit über eine Tombola ein beliebtes Android-Tablet zu gewinnen. Seit dem von Apple herausgebrachten IPad gewannen die Tablets immer mehr an Beliebtheit und der größte Konkurrent von Apple, das Google Android Betriebssystem, ist zunehmend bei den aktuellen Tablets aufgespielt. Die Tablets werden häufig dazu genutzt, die Spiele im Online Casino von zu Hause oder unterwegs aus zu spielen, was den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität einräumt.

Mit der neusten Aktion verschenkt Bingon eins der beliebten Android Tablets. Die aktuellen Modelle verfügen über das Betriebssystem Android 3.0. Das moderne Gerät bietet seinen Nutzern einen Touchscreen und eine gute Leistung. Experten lobten das Modell bereits aufgrund von sehr viel Speicherplatz. Wie bei den Tablets heutzutage üblich, ist auch bei dem Android Tablet WLAN integriert, so dass die Nutzer sowohl von zu Hause als auch von unterwegs aus auf ihre Lieblings-Spiele im Online Casino zugreifen können.

Bei der Aktion von Bingon müssen die die User gar nicht viel tun, um eine Chance auf das beliebte Tablet zu bekommen. Die Spieler müssen eine Einzahlung in Höhe von mindestens 20 Pfund machen, daraufhin bekommen sie ein Los für die Tombola. Die Kunden haben auch die Möglichkeit mehr als ein Los für die Tombola zu erwerben.

Wie bei einer normalen Lotterie steigt durch mehr Lose die Gewinnwahrscheinlichkeit. Bingon ist ein bekanntes Unternehmen, welches Bingo im Internet anbietet. Das Unternehmen ist erst vor kurzem eine Partnerschaft mit Withbingo Promotions eingegangen, um die Kundenzufriedenheit durch ein größeres und besseres Angebot zu verstärken.

Gerade nach der kürzlich geschlossenen Zusammenarbeit sind beide Unternehmen daran interessiert, dass die Kunden zufrieden sind und sich für ihr Internetportal interessieren. Um hierfür Werbung zu machen, bieten sich immer Sonderaktionen an, die die Bingoseiten in Form von der Tombola aber auch in Form von Sonderboni durchführen.

Derzeit werden die Kunden damit angelockt, dass ihnen ein Bonus in Höhe von fünf Pfund gut geschrieben wird, wenn sie sich auf der Webseite anmelden. Weitere Sonderaktionen warten auf die Kunden, wenn sie bei Bingon angemeldet sind oder sich neu anmelden.