Die Spielerstadt Las Vegas erfindet sich neu

Die Spielerstadt Las Vegas erfindet sich neu

Wenn Dinge vor Ort langweilig geworden sind, dann werden diese einfach neu erfunden. So wird die Stadt Las Vegas inmitten der Wüste von Las Vegas einfach immer wieder neu erfunden.

No Risk – No Fun

Las Vegas ist die berühmte Spielerstadt und das bekannte Glücksspielmekka der Welt. Glücksspiel bedeutet auch immer ein gewisses Risiko und so geht auch die Stadt mit neuen Attraktionen, Shows und Konzepten immer wieder neue Risiken ein. Doch genau dies Casino-Denkweise und die verrückte Herangehensweise ist es wohl, die immer wieder zahlreiche Touristen nach Nevada lockt und das nicht nur für den Casinobesuch, der in Las Vegas unausweichlich ist.

Auch die Krise ist nicht spurlos an Vegas vorbeigegangen, doch Las Vegas ist wie ein Stehaufmännchen und so erscheint Las Vegas nach der Krise größer und wilder denn je. So wirkt es auf die Besucher so, als würde die Stadt mit jedem Rückschlag noch ein bisschen wilder und verrückter wiedergeboren werden. Besucher lassen sich von den Casinos, den Shows und dem Entertainmentangebot begeistern und verzaubern. Die Stadt schläft nie sagt man, vielleicht wird sie auch in Zukunft niemals schlafen?

Nachdem die Krise nun größtenteils überstanden ist, kommen die bekannten Größen nach Las Vegas zurück. Diejenigen, die in der Immobilienkrise weggezogen sind, ziehen nun zurück. Die leeren Flächen am Strip werden nun bebaut und die außer Betrieb genommenen Etablissements füllen sich mit Leben. In Las Vegas ist die Rede davon, dass die Stadt bereits zurück ist, dies ist auch für die Touristen deutlich zu spüren. Für 2016 wird in der Stadt mit weiterem Wachstum gerechnet. Den Anfang hat bereits die CES in Vegas gemacht, über die bereits mehrfach berichtet wurde. Hier wird die zukunftsträchtige Digitalbranche näher beleuchtet. Viele Startups siedeln sich bereits in Las Vegas an und es ist mit weiteren neuen Entwicklungen in der verrückten Stadt Las Vegas zu rechnen.

Ein Tag in der Spielbank am Potsdamer Platz

Ein Tag in der Spielbank am Potsdamer Platz

Zu dieser Zeit erwartet Münstermann bereits der spannendste Moment des Tages, denn hier bekommt er die Ergebnisse vom Vortag. Die Spielbank am Potsdamer Platz ist die umsatzstärkste Spielbank in ganz Deutschland. Die Türen der Spielbank öffnen sich für die Besucher bereits um 11 Uhr. Zu dieser Zeit arbeiten bereits Mitarbeiter in der Spielbank, an der Garderobe, dem Empfang und in den Spielsälen.

Die Spielbank am Potsdamer Platz in Berlin verfügt über einen sehr zentralen Standort, also kommen hier neben Stammgästen aus Berlin auch zahlreiche Touristen vorbei. Alle Gäste werden am Empfang kontrolliert, sowohl der Ausweis wird gecheckt als auch die Frage, ob der Gast eventuell auf der Sperrliste für die Spielbank steht. Zutritt ist nur Volljährigen Spielern erlaubt und vor allem nur Spielern, die nicht gesperrt sind.

Neben den Empfangsmitarbeitern gibt es auch einen Eventmanager, der für Events innerhalb der Spielbank aber auch für Veranstaltungen au0ßerhalb der Spielbank zuständig ist. Er kümmert sich um den Auf- und Abbau der Dekoration, die Veranstaltung selber und manchmal fährt er zu Außenveranstaltungen, um ein Roulettetisch für die Betriebsfeier verschiedener Unternehmen bereit zu stellen.

Das Uhrwerk der Spielbank

Die Mitarbeiter der Spielbank funktionieren wie ein Uhrwerk, jeder arbeitet in seinem Bereich und trägt dafür Verantwortung, gleichzeitig ziehen die Mitarbeiter alle an einem Strang. Sowohl der Kassierer im Automatenbereich, als auch der Croupier am Pokertisch. Den Mitarbeitern geht es darum, den Spielern das bestmögliche Spielerlebnis zu präsentieren, denn man möchte die Gäste ja wiedersehen.

Die Saalchefin der Spielbank am Potsdamer Platz sorgt für Kontrolle vor Ort und dass die Abläufe reibungslos funktionieren. Auch die Mitarbeiter in den gastronomischen Bereichen leisten einigen wichtigen Beitrag zum Tagesgeschäft. Neben der guten Präsentation für die Gäste ist der Spielerschutz in der Spielbank am Potsdamer Platz ebenso wichtig. Hier gibt es auch den Spielschutzbeauftragten, der mit seinem geschulten Auge, sowohl die Gäste als auch die Mitarbeiter beobachtet. Auffälliges Spielverhalten muss im Auge behalten werden, denn die Spieler sollen sich vor Ort sicher fühlen.

Spielbanken in Deinem Umkreis – Thüringen

Spielbanken in Deinem Umkreis – Thüringen

Erfurt ist die Landeshauptstadt von Thüringen. Das Stadtbild Erfurts ist gezeichnet von der wunderschönen Altstadt und entsprechenden historischen Gebäuden, wie Kirchen und Klöster. Die Spielbank Erfurt befindet sich inmitten der Altstadt gegenüber von dem Theater. Aktuell findet jedoch in der Spielbank Erfurt kein Spielbetrieb statt, denn die Spielbank ist geschlossen.

Die Spielbank Erfurt hatte die Tore nur einige Jahre lang geöffnet. Vor Ort wurden in dem sehenswerten Gebäude sowohl das kleine Glücksspiel als auch das große Spiel angeboten. Für eine Reihe von Spielautomaten und Videoterminals standen in der Spielbank Erfurt 500 Quadratmeter zur Verfügung. Zum Angebot an klassischen Tischspielen vor Ort zählten BlackJack und Poker.

Keine neue Spielbank für Thüringen

Aktuell ist kein neues Glücksspielhaus für Thüringen geplant. Die Spielbank Erfurt hatte zuletzt die Gewinnerwartungen nicht mehr erfüllt und der Betreiber hatte zum Ende 2014 beschlossen, die Spielbankkonzession auslaufen zu lassen. Die Spielbank Erfurt galt zu Betriebszeiten als Spielbank mit Spielhallenniveau, denn hier wurde vorrangig das kleine Glücksspielangebot genutzt.

Einen neuen Betreiber für die Spielbank gebe es den Gerüchten zu Folge nicht. Für das Etablissement hingegen gebe es bereits zwei Interessenten, die jedoch nichts mit dem Glücksspielgeschäft zu tun haben und daher sei nicht zu erwarten, dass in naher Zukunft vor Ort eine Spielbank betrieben werde.

Luxushotel "The Cosmopolitan" steht in Flammen

Luxushotel "The Cosmopolitan" steht in Flammen

Der 14. Stock des riesigen Hotelgebäudes stand in Flammen, Bilder zeigen verkohlte Liegestühle rund um den Pool. Der Las Vegas Boulevard musste sogar für eine halbe Stunde gesperrt werden, damit die Löschfahrzeuge das Feuer stoppen konnten. Medienberichten zu Folge konnte das Feuer schnell genug eingedämmt werden und ein Verletzter befinde sich aktuell im Krankenhaus.

Die Pool-Terrasse mit Liegestühlen stand lichterloh in Flammen, so zeigen es Fotos des Brandunglücks. Durch den Brand wurde eine massive Rauchentwicklung verursacht, der Rauch drang auch in die Hotelzimmer, so heißt es in den Medienberichten. Trotz großem Aufsehen und einem Schock der Touristen vor Ort kann man von Glück reden, denn keiner der Hotelbewohner ist ernsthaft verletzt. Ausgebrochen sei das Feuer im 14. Stockwerk. Der Grund für den Brand ist aktuell noch unbekannt. Die Bilder von der Rauchsäule über dem Hotelturm werden die Urlauber vor Ort so schnell jedoch nicht wieder vergessen.

Rechtzeitige Rettung

Es ist von Glück zu reden, dass keiner der Gäste ernsthaften Schaden davon getragen hat. Die Rettungskräfte kamen rechtzeitig, konnten den Brand früh genug löschen und die Rauchentwicklung eindämmen. Die Gäste brachten sich nach Bemerken des Brandes in Sicherheit und rannten auf die Straße. Der Rest der Gäste wurde von den Rettungskräften evakuiert. Auch wenn die Poolterrasse komplett verkohlt zu sein scheint, so wie es die Bilder zeigen, konnte der Brand glücklicherweise nicht ins Innere des Hotels dringen. Die Brandursache soll im Folgenden untersucht werden, denn noch ist nicht klar, wie es zu diesem Skandal kommen konnte.

(Bildquelle: bild.de)

Marina Bay Sands – Das erste Casino in Singapur

Marina Bay Sands – Das erste Casino in Singapur

Man hat sich an der Zockermetropole Macau ein Beispiel genommen, wo das Glücksspiel schon seit Jahren floriert und die Kassen des Staates klingeln lässt. In Anbetracht dessen wurde in Singapur entschieden, ein Auge zuzudrücken und den Bewohnern und Touristen der Stadt ein einmaliges Glücksspielangebot zu präsentieren. Bereits im Februar fiel der Startschuss für das Glücksspielangebot in Singapur, denn hier wurde für das Resort World Sentosa (RWS) auf Singapurs Insel Sentosa eine Lizenz für das Glücksspielangebot erteilt und im Februar das erste Mal offiziell Glücksspiel angeboten.

So gibt es bald zwei Mega-Resorts in Singapur, die neben einem großen Unterbringungsangebot legal Glücksspiel präsentieren dürfen. Die Resorts eröffnen vor Ort etappenweise, sodass die Besucher erst einmal vor Ort untergebracht werden und das Glücksspielangebot vor Ort genießen können. Bei dem Marina Bay Sands Resort erfolgt dann später beispielsweise die Präsentation des Musicals "The Lion King", welches in einem der hauseigenen Theater des Hotelkomplexes vorgestellt wird. Auch ein Museum, welches zu dem Resortkomplex dazugehört, soll bis Ende des Jahres Eröffnung vor Ort feiern. Auch beim RWS erfolgen die Präsentationen des Universal Studio Theme Parks und des Marine Life Parks im Laufe des Jahres, bis dann Stück für Stück alle Angebote für die Besucher nutzbar sein werden.

Nicht nur Befürwortung aus der Bevölkerung

Nachdem Casinos in Singapur lange Zeit verboten waren, gibt es nun gleich zwei Resorts in denen das Glücksspiel für die Bewohner und Touristen angeboten wird. Die Bewohner allerdings müssen eine Eintrittsgebühr in Höhe von 100 Dollar bezahlen, dafür gibt es einen separaten Bereich, nur für Einheimische. Diese Gebühr soll zudem dafür sorgen, dass Spieler, die sich Glücksspiel eigentlich nicht leisten können, nicht in Versuchung geraten. Natürlich stoßen die Casinoeröffnungen auch nicht nur auf Befürwortung von Seiten der Bevölkerung, doch die Regierung plant einen Teil der Einnahmen wohltätigen Zwecken zu spenden, um so die Bevölkerung von dem Vorteil des Angebots zu überzeugen.