Pleitegeier über Atlantic City

Pleitegeier über Atlantic City

Der Pleitegeier scheint über der Region zu kreisen, denn nun haben Trump Entertainment Resort Insolvenz angemeldet und der Gründer und Milliardär Donald Trump will sich vor Ort aus dem Casinogeschäft zurückziehen. Mit der Insolvenz der Trump Entertainment Resorts geht die Pleitewelle weiter, denn in Atlantic City scheint derzeit ein Casino nach dem anderen aufzugeben. Die Geschäfte vor Ort laufen schlecht, kein Wunder also, dass sich der bekannte Casinomillionär vor Ort zurückziehen will.

Der Betreiber Trump Entertainment Resorts betreibt in Atlantic City zwei große Casinos. Eines der Casinos ist das Trump Taj Mahal. Der Name bedeutet "Krone des Ortes", doch die Krone des Casinos scheint nicht mehr gerade zu sitzen, denn auch das einst so glamouröse Etablissement in Atlantic City soll in Kürze seine Tore schließen. Die Schließung des Trump Taj Mahal ist bereits für November vorgesehen.

Bis es zu einer endgültigen Entscheidung kommt wird derzeit noch auf die Zustimmung der Mitarbeiter gewartet. In diesem Jahr haben bereits drei Casinos ihren Betrieb in Atlantic City eingestellt. Die Pleitewelle scheint weiterzugehen und weitere Schließungen scheinen vor der Tür zu stehen. Durch die Schließungen der Casinos vor Ort steigt die Anzahl der Arbeitslosen, denn mit dem dicht machen der Casinos verlieren zahlreiche Menschen vor Ort ihren Arbeitsplatz. Durch die bisherigen Schließungen sollen Schätzungen zu Folge insgesamt 8000 Mitarbeiter sich mit der Arbeitslosigkeit konfrontiert sehen.

Steigende Konkurrenz führt zu Schließungen

Als Grund für die Schließungen in Atlantic City wird die immer stärker werdende Konkurrenz gesehen. In der Umgebung eröffnen nach und nach immer mehr neue Casinos, wodurch die Gäste in Atlantic City ausbleiben. Auch das zweite Trump-Casino, das Trump Plaza sieht der Schließung entgegen. Die Umsätze vor Ort sind in den vergangenen Jahren stetig gesunken.

Experten gehen jedoch davon aus, dass die Pleitewelle nun bald ein Ende haben wird. Durch die Schließungen großer Casinos sinkt die Anzahl der Konkurrenten, sodass die übrig gebliebenen Casinos vor Ort eine Chance auf einen funktionierenden Betrieb haben. Experten sind überzeugt, dass Veränderungen von Konzepten wieder neue Kundschaft nach Atlantic City locken könnten.

Um neue Kunden für die Region zu gewinnen, müssten sich die Casinobetreiber in Zukunft vermehrt auf Unterhaltungsangebote konzentrieren. Allein das Angebot von Glücksspiel in den Casinos reicht für die jungen Menschen nicht mehr aus, Nachtclubs und Restaurants, die in den Casinos integriert werden, machen für die jungen Besucher einen enormen Reiz aus.