"Ultimate Texas Holdem" in Hohensyburg und Duisburg

"Ultimate Texas Holdem" in Hohensyburg und Duisburg

Bereits nach sehr kurzer Zeit erfolgte zweimal die höchstmögliche Auszahlung und die Spieltische sind bei den Kunden sehr beliebt. Die neue Spielvariante scheint beim Publikum unglaublich gut anzukommen, denn die Nachfrage ist sehr hoch und die Tische sind voll.

Dier Besonderheit des neuen Spiels sind in erster Linie die guten Quoten, so dass extrem hohe Auszahlungen erfolgen können und die Heads Up Situation. Pro Spieltisch können sechs Spieler gleichzeitig ihr Glück versuchen, jedoch wird nicht gegeneinander gespielt, sondern der Gegner ist die Bank.

Das sogenannte "Blind Field" ermöglicht des Spielern sehr hohe Auszahlung, so liegen die Quoten bei Straight Flush 50 zu 1 und bei Royal Flush sogar 500 zu 1. Solche hohen Quoten wie diese, werden ansonsten nirgends in den WestSpiel Casinos angeboten. Natürlich wollen Pokerfans ihr Glück hierbei versuchen und Pokern was das Zeug hält.

Für einige hat sich das Pokern an den Tischen der neuen Spielvariante bereits gelohnt, denn in beiden Spielbanken konnte jeweils ein Gast die höchstmögliche Auszahlung mit nach Hause nehmen, Natürlich erhoffen sich nun auch andere Kunden solch ein Glück bei dem neuen Spiel zu haben. Die hohen Auszahlungen erfolgten bereits wenige Tage nach der Präsentation von "Ultimate Texas Holdem", so dass die Kunden nun auf weitere Auszahlungen in dieser Höhe hoffen können.

Die Gewinnerhände der beiden Kunden waren jeweils ein "Royal Flush", womit der eine Spieler mit 5 Euro Einsatz einen Gewinn in Höhe von 2500 Euro und der andere Spieler bei einem Einsatz von 10 Euro insgesamt 5000 Euro mit nach Hause nehmen konnten.

Die neue Spielvariante, "Ultimate Texas Holdem", wird in den Casinos Dortmund-Hohensyburg und Duisburg täglich angeboten. In Hohensyburg wird täglich bereits um 18 Uhr gestartet, während in Duisburg erst eine Stunde später begonnen wird. Die Regeln sind leicht verständlich und sowohl für Pokerprofis als auch für Neulinge leicht zu lernen.

"WestSpiel Gruppe" stellte neue Form des "Heads Up" bereit

"WestSpiel Gruppe" stellte neue Form des "Heads Up" bereit

Das Unternehmen "WestSpiel Gruppe" will nun eine neuartige Variante dieses Wettkampfes für zwei in seinem Besitz befindliche Casinos herausbringen. Diese nennt sich "Ultimate Texas Holdem", was eine neuartige Version des obengenannte Wettkampfes ist.

Maximal sechs Spieler können zusammen gegen die Bank spielen. Dies ist für die Verteiler nicht leicht, doch das Unternehmen stellt sicher, dass die Mitarbeiter cool bleiben. Der Spieltisch ähnelt dem des "Black Jack" aber nicht dem des Pokerspiels. An den Spielregeln ändert sich ebenfalls nichts.

Verteiler und Nutzer bekommen am Anfang des Spiels zwei nicht öffentliche Karten. Vorher macht man auf den "Blind" und "Ante" einen Einsatz. Tätigt man diese Form des Einsatzes nicht, dann kann man nicht an der Runde teilnehmen.

Wenn die Spieler ihre Karten in Augenschein genommen haben, dann haben sie die Möglichkeit, mitzugehen, ein Vielfaches des "Ante" legen oder das Spiel beenden. Erst dann ist der Flop ersichtlich und man macht wieder einen Einsatz. Das Spiel mutet wie "Fixed Hold?em" an und vereinfacht den Verlauf des Pokerspiels.

Die Verteiler haben keine Entschlüsse zu fassen, die Spieler müssen dies tun. Doch sie sind nicht verpflichtet, die Konkurrenz im Auge zu behalten. Es besteht die Möglichkeit, dass der Verteiler dem Spieler die Vorgaben für diese Art des Pokerspiels in den Casinos des Unternehmens vorher nochmals erläutert.

Seit Ende April haben die Spieler die Chance, diese Form des Pokerspiels zu testen. Dies ist zudem im Casino Hohensyburg und im Casino Duisburg möglich.