Wie Treuepunkte zu Geld gemacht werden

Wie Treuepunkte zu Geld gemacht werden

Hier ist jedoch anzumerken, dass einige Treuepunkte gesammelt werden müssen, bevor die in Bargeld eingetauscht werden können. Natürlich ist diese Umwandlung in Bargeld für viele Spieler das Ziel, besonders deshalb, weil meist erfahrene Spieler das Spielangebot auf PokerStars nutzen. Die regelmäßigen Spieler von PokerStars verfolgen meist das Ziel den Cashback zu erhalten, also sofortiges Bargeld auf dem eigenen Spielerkonto.

Damit die Spieler die Gelegenheit bekommen dieses Ziel zu erreichen, wurden die FPP-Turniere von Seiten PokerStars neu reguliert. Bei den 10- und 20-FPP-Turnieren wird anstelle von einem Buy-In eine Punkteanzahl eingesetzt. Auf diese Art und Weise erhalten die Gamer die Möglichkeit, für wenig Einsatz die eigenen Turnierskills zu verbessern. Durch die Verbesserung der Skills besteht wiederum die Möglichkeit, mehr Geld aus den Treuepunkten herauszuholen.

Dies kommt dadurch zustande, dass eigentlich 1000 FPP in 10 Dollar umgewandelt werden können, allerdings gibt es noch die Möglichkeit, mit der Teilnahme an 100 Turniere mit 10 FPP Buy In auf den gleichen Wert zu kommen. Bisher hatten die erfahrenen Spieler dadurch bei PokerStars bessere Karten und diese ungleiche Verteilung soll durch eine etwas andere Regulierung von PokerStars aufgehoben werden.

Bisher nutzten die erfahrenen Spieler meist die Möglichkeit, die gewonnenen Turniertickets aus den FPP-Satellites direkt in Bargeld umzutauschen. Auf diese Art und Weise erhielten die Spieler schneller das Cashback. Um dies zu verhindern wird die Möglichkeit, das Turnierticket in Geld umzuwechseln, nun nicht mehr angeboten. Die Spieler müssen das Ticket nun für die Teilnahme nutzen. Somit werden die Tische nicht unnötig ausgedünnt und die Chancen für erfahrene aber auch für unerfahrene Spieler gleichen sich ein wenig an.

Umwandlung des Casinos Baden in ein "House of Entertainment"

Umwandlung des Casinos Baden in ein "House of Entertainment"

Die Eröffnung der neuen Spielbank Baden ist für den 30. November 2012 angesetzt. Die Freude ist schon jetzt bereits groß und bei dem neuen "House of Entertainment" soll das Spielen an allererster Stelle stehen. Die Umbauarbeiten haben bereits bekommen, auch wenn der Spielbetrieb bisher noch nicht davon beeinträchtigt wird.

Ab Juli jedoch werden auch die Besucher bereits etwas von den Verwandlungen merken, denn dann sollen Rolltreppen in den Räumlichkeiten integriert werden. Mit diesen sollen die Kunden einfachen Zugang in die untere Etage bekommen. Weitere Veränderungen, wie zum Beispiel die Reduzierung der Eingänge von bisher zwei auf einen, sollen in Zukunft umgesetzt werden.

Ein besonderes Highlight soll die geplante Kuppel werden. Durch Projektoren wird das Etablissement in ein besonderes Licht gehüllt. Zum Beispiel soll ein Sternenbild an die Kuppel projiziert werden, die das Casino in einem ganz besonderen Glanz erstrahlen lassen sollen. Auch die Ausstrahlung verschiedener 3D-Filme über diese Projektoren ist geplant. Insgesamt sind für den Umbau des Casinos Baden Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro geplant.

Die Bezeichnung "House of Entertainment" macht deutlich, welche Zielsetzung durch den Umbau verfolgt wird. Die Unterhaltung und das Spiel sollen den höchsten Stellenwert in dem Casino Baden einnehmen und in einer ansprechenden Atmosphäre, sollen die Gäste sich künftig nur auf den Spaß am Spiel und der Unterhaltung konzentrieren können.

Zusätzlich zu der geplanten Kuppel und den Projektionen wollen die Betreiber des Casinos Baden in Zukunft auch verschiedene Unterhaltungsshows vor Ort anbieten. Den Gästen soll vor Ort einiges geboten werden. Neben der besonderen Entertainment-Ecke, soll es einen glamourösen Spielbereich geben und natürlich einen vorzeigbaren Gastronomiebereich. Bei einem Besuch in dem neuen "House of Entertainment" soll den Gästen in Zukunft wirklich alles geboten werden und keine Wünsche offen lassen.

Für die Spieler ändert sich ein wenig, da die Automatenspiele in Zukunft nur noch im Obergeschoss angeboten werden sollen und die Tischspiele im Untergeschoss des Casinos. Sowohl die Anzahl der Spieltische als auch die Automatenanzahl sollen reduziert werden, um so Platz für den Entertainment- und Gastronomiebereich zu schaffen.

Die Verantwortlichen freuen sich auf die änderungen und sind gespannt auf die Umsetzung, genau wie die Gäste des Casinos Baden mit Sicherheit auch. Diese können sich auf ein tolles Etablissement freuen, welches nicht nur in modernem Design erstrahlt, sondern auch darüber hinaus ein umfassendes Angebot vor Ort zur Verfügung stellt.