Weiterverkauf des Atlantic Club Casinos

Weiterverkauf des Atlantic Club Casinos

Allerdings gab es hier Uneinigkeit und zuletzt wurde von Seiten PokerStars sogar eine einstweilige Verfügung eingereicht. Diese wurde nun allerdings durch den Richter aufgehoben und der Kaufvertrag wurde für nichtig erklärt. Damit musste das Unternehmen PokerStars in den USA einen herben Rückschlag erleiden.

Erst im vergangenen Jahr unterzeichnete die Rational Group, das Mutterunternehmen von PokerStars, einen Vertrag zur Kaufabsicht des Atlantic Club Casinos in New Jersey. Es wurde ein Kaufpreis in Höhe von 15 Millionen US-Dollar ausgehandelt, von denen 11 Millionen bereits bezahlt wurden. Probleme gab es dann durch das verspätete Einreichen der Dokumente für eine Lizenz.

Aufgrund des späten Einreichungstermins wurde der mögliche Lizensierungstermin auf Anfang August verschoben. Diese Problematik veranlasste den Eigentümer des Atlantic Club Casinos dazu den Vertrag für ungültig zu erklären, weil der Käufer die Fristen nicht eingehalten hat. Als Reaktion darauf beantragte PokerStars vor Gericht eine einstweilige Verfügung, um die Colony Capital davon abzuhalten einen anderen Käufer für das Casino zu begeistern.

Den neusten Meldungen zu Folge darf das Atlantic Club Casino nun wieder zum Verkauf ausgeschrieben werden. Es werden viele Interessenten erwartet, zu denen auch

Caesars Entertainment als bekannter Name zählt. Doch auch dem Unternehmen PokerStars selber ist es gestattet, sich erneut für den Kauf des Casinos zu bewerben.