MGM bekommt grünes Licht für Rekordinvestition auf Macau

MGM bekommt grünes Licht für Rekordinvestition auf Macau

Geplant ist die Errichtung eines 5-Sterne-Hotels der Extraklasse. Insgesamt sind 1600 Hotelzimmer, 2500 Spielautomaten und 500 Spieltische innerhalb des Resorts vorgesehen. Auch Konferenzräume, Parkplätze und verschiedene Attraktionen sollen mit dem MGM Projekt auf Macau realisiert werden.

Die Fertigstellung des Projekts soll innerhalb der nächsten drei Jahre stattfinden, denn die Eröffnung soll schon im Jahr 2016 gefeiert werden. MGM ist eines der großen Unternehmen, welches nun erst relativ spät in die neue Glücksspielmetropole Macau investiert. Der Gegner des Unternehmens aus Las Vegas, der Sands-Konzern, hat die Möglichkeit vor Ort bereits lange Zeit zuvor ergriffen.

Während das Glücksspielgeschäft auf Macau immer weiter boomt, sind die Straßen in Las Vegas sinnbildlich wie leer gefegt. Die großen Unternehmen betreiben zwar vor Ort immer noch ihre Casinos, doch die Zeiten der Casinos in Las Vegas sind eigentlich so gut wie vorbei. Das ehemalige Glücksspielmekka wurde durch Macau abgelöst. während Glücksspiel immer mit Kriminalität in Verbindung gebracht wird und in China die Triaden besonders bekannt und gefürchtet sind, wurden neue Regelungen für die neue Glücksspielmetropole erlassen, die sogar diesen Gangstern die Hände bindet.

Auch der Kampf gegen die Kriminalität wird auf Macau durch die neu geschaffenen Gesetze streng überwacht, kontrolliert und vor allem bekämpft. Die Casinos erhalten staatliche Unterstützung in Form von Aufpassern vor Ort und es wurden einige Bankkonten eingefroren, von Personen die in kriminelle Machenschaften verwickelt gewesen sein sollen. Das "Responsible Gaming" soll in Macau nun immer mehr durchgesetzt werden.