Adelson im Kampf gegen Online Glücksspiel

Adelson im Kampf gegen Online Glücksspiel

Bereits im letzten Jahr machte der Unternehmer deutlich, dass er die Regulierung von Online Glücksspiel in weiteren US-Staaten verhindern wolle und dass er auch die verabschiedeten Gesetze zur Regulierung des Online Glücksspiels in Delaware, New Jersey und Nevada wieder rückgängig machen wolle.

Seit neustem gibt es eine Initiative, die von Seiten des Unternehmers Adelson gegründet wurde. Diese trägt den Namen "Stop Internet Gambling" und soll andere Bundesstaaten davon überzeugen, dass die Legalisierung von Online Glücksspiel falsch ist. Der Kopf der Initiative ist, wie nicht anders zu erwarten, Sheldon Adelson selbst.

Dieser scheut sich auch nicht davor möglichst viel Geld in sein neu gefasstes Projekt zu investieren, um so die eigens gesetzten Ziele zu erreichen. Mit Plakaten und Meldungen in den Medien plant die Initiative auf sich aufmerksam zu machen und das eigene Statement zu verbreiten, dass Online Gaming nicht unterstützt werden sollte.

Das große Ziel, welches hinter dem Projekt von Adelson steht, ist das nationale Verbot des Online Glücksspiels.

Laut Experten ist die Forderung Adelsons jedoch schwer umsetzbar, denn um ein nationales Verbot zu erreichen, müssten die Gesetzgebungen in den Staaten, in denen Online Glücksspiel bereits legalisiert ist, wieder aufgehoben werden. Während die Position von Adelson sehr schnell deutlich wird und dieser seinen Kampf gegen Online Glücksspiel weiterhin verfolgt, gibt es auf der anderen Seite natürlich auch noch Befürworter des regulierten Online Glücksspiels in den USA.

Die American Gaming Association (AGA) hebt die positiven Faktoren des regulierten Online Glücksspiels besonders hervor und zudem sind die Befürworter dafür, dass das Online Glücksspiel auf nationaler Ebene reguliert werden sollte. Wie sich das Thema Online Gaming in den USA in Zukunft entwickeln wird bleibt weiterhin spannend.