Droht den USA der nächste Black Friday?

In den USA wird es rund um die Online Glücksspiel Gesetzgebung offensichtlich nie langweilig. Erst vor nicht allzu langer Zeit sorgte in den USA eine Neuinterpretation des in 1961 verabschiedeten „Wire Acts“ dafür, dass Online Poker und Online Glücksspiele in einigen Bundesstaaten angeboten werden konnten. Diese Lockerung soll nun jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit zurückgenommen werden. Sollte dies passieren, dann würde die aktuelle Regierung unter dem amerikanischen Bundespräsidenten Donald Trump auch Sheldon Adelson, als Bekämpfer des Online Pokers, in die Karten spielen.

Was ist der Status Quo?

  • in New Jersey, Delaware und Nevada ist Online Glücksspiel gestattet
  • Verbuchung überzeugender Gewinne mit dem Online Glücksspiel Angebot
  • andere Staaten bekundeten bereits Interesse an der Veranstaltung von Online Lotterien und dem Angebot von Online Poker
  • „Wire Act“ diente 1961 der Verhinderung des Angebots von Sportwetten über das Telefon
  • Neuinterpretation gestattete das Angebot von Online Glücksspielen, mit Ausnahme von Online Sportwetten

Wieso sollte die Lockerung rückgängig gemacht werden

Während einige Bundesstaaten also mit dem Angebot von Online Glücksspielen erfolgreich sind und andere bereits darüber nachdenken, entsprechenden Staaten nachzuziehen, scheint die Regierung andere Pläne zu verfolgen. Hier wurde Jeff Sessions zum Attorney General ernannt und machte schon zu Beginn deutlich, dass die liberale Glücksspielregulierung nicht in seinem Interesse sei. Der Erzkonservative Republikaner teilt damit die Meinung des Casinomagnat Sheldon Adelson, der schon seit Jahren versucht das RAWA-Gesetz (Restore America’s Wire Act) in Washington DC durchzusetzen. Mit Unterstützung durch Sessions könnte dies bald tatsächlich passieren und die Bundesstaaten müssen sich eventuell jetzt schon auf einen drohenden Black Friday einstellen.

Schließung der Pokerräume in Las Vegas

Schließung der Pokerräume in Las Vegas

Las Vegas gilt als das Glücksspielmekka der Welt. Dicht an dicht stehen hier die großen Hotelkomplexe mit ihren Casinos. Zahlreiche Spielautomaten, traditionelle Tischspiele und natürlich das beliebte Kartenspiel Poker werden vor Ort angeboten.

Neben den Glücksspielangeboten steht die Stadt inmitten der Wüste Nevadas außerdem für Unterhaltung und Entertainment, mit großen Shows und unvergesslichen Events. Poker ist weltweit ein wichtiger Teil des Glücksspiels. Das beliebte Kartenspiel hat einen enormen Boom erlebt und viele Experten sind der Meinung, dass neben dem Faktor Glück hier auch Geschicklichkeit eine große Rolle spielt. Doch wieso schließen in Las Vegas nach und nach die Pokerräume?

Noch vor rund zehn Jahren, als Poker den ersten Boom erlebte, gab es in Las Vegas fast 30 Pokerräume mit rund 400 Tischen. Heute sieht es diesbezüglich jedoch ganz anders aus. In den letzten Jahren gab es bereits insgesamt sieben Casinos, die das Pokerangebot eingestellt haben. Nun kommt hier auch noch das MGM Resort International hinzu. Ende April soll der Poker-Betrieb im Monte Carlo Casino and Resort eingestellt werden.

Renovierungsarbeiten oder Poker-Aus?

Die Ankündigung der Schließung des Pokerraums im MGM Resort steht in Verbindung mit geplanten Renovierungsarbeiten. Hierbei ist jedoch nicht klar, ob der Pokerraum nur für diese Zeit geschlossen wird oder ob das Pokerangebot langfristig eingestellt werden soll. Wahrscheinlich will man sich diese Entscheidung noch offen halten. Mit der Schließung des Pokerraums im Monte Carlo Casino and Resort wird es in Las Vegas von da an wieder acht Tische weniger geben. Während die meisten Pokerräume direkt am Strip nach und nach dicht machen, gibt es in ganz Nevada jedoch immer noch zahlreiche Pokerangebote. Die Rede ist hierbei von insgesamt 73 Pokerräumen in Las Vegas mit insgesamt 650 Tischen. Am Strip hingegen gibt es statt 30 Pokerräumen mit der Schließung des Monte Carlo Pokerraums nur noch 19 Räume mit Pokerangebot.

Verrückte Wette geplatzt

Verrückte Wette geplatzt

Gerade in der Branche der Sportwetten werden die Angebote offensichtlich immer skurriler. Schon längst geht es bei den Sportwetten nicht mehr nur um Sportereignisse. Wetten zu Prominenten, zu Ereignissen oder zu anderen Besonderheiten gehören vor allem Online zum täglichen Angebot dazu. Die schottische Craftbrauerei Brew Dog wollte in Amerika mit einer außergewöhnlichen Wette überzeugen, allerdings ist dieses Vorhaben noch vor der Umsetzung geplatzt.

Aktienwette der Brauerei:

  • US-Anlegern sollten Aktien für ein Roulette-Spiel freigeben
  • Möglichkeit auf rot oder schwarz zu setzen
  • Firmengründer wollten mit freigegebenen Aktien ins Casino an den Roulettetisch
  • Möglichkeit der Verdopplung der Anteile am Unternehmen, sofern Anleger richtig gesetzt hätten
  • Verlust bei falschem Einsatz
  • Geplante Übertragung der Spielrunde im Internet

Die Finanzwelt sollte auf den Kopf gestellt werden

Die Idee war außergewöhnlich, die Wette genau betrachtet sogar nahezu bizarr. Die Brauerei hatte im Vorfeld angekündigt, dass mit dieser Aktion die Finanzwelt auf den Kopf gestellt werden sollte. Soweit kam es jedoch letztlich nicht. Einige Tage, nachdem die Brauerei die Idee verkündet hatte, musste das Unternehmen zurückrudern. Zur Umsetzung der bizarren Wette kam es daher nicht.

Grund für das Abblasen der geplanten Wette waren die gesetzlichen Regelungen in den USA. In einigen Bundesstaaten der USA gilt ein Glücksspielverbot. Zwar hat die Brauerei ihre Niederlassung in Staaten, in denen das Glücksspiel erlaubt ist, nämlich in Ohio und Delaware, allerdings war das Wettangebot an Anleger in allen US-Staaten gerichtet. Um nicht gegen die Glücksspielgesetze einzelner Bundesstaaten zu verstoßen, wurde die bizarre Wette zurückgezogen und nicht umgesetzt.

Erstes asiatisches Themenhotel in Las Vegas

Erstes asiatisches Themenhotel in Las Vegas

Nur eine asiatische Miniaturwelt fehlte bisher noch, daher ist es nun an der Zeit, dass das Lucky Dragon Hotel & Casino endlich in Las Vegas eröffnet. Das asiatische Themenhotel soll am 3. Dezember 2016 am nördlichen Ende des Strips eröffnet werden.

Was das Lucky Dragon Hotel & Casino den Gästen bietet:

– 180 Standardzimmer im Boutique-Style

– 23 Suiten mit rund 60 Quadratmetern

– ein 120 Quadratmeter großes Penthouse mit Panoramaausblick und Luxusausstattung

– 2.500 qm großes Casino mit Spezialisierung auf asiatische Glücksspiele wie Pai Gow

– die Möglichkeit, in die authentische, asiatische Lebensweise und Kultur einzutauchen

Neben der Standardausstattung, die an den asiatischen Einrichtungsstil angelehnt und mit viel Luxus versehen ist, bietet das neue Hotel in Las Vegas den Gästen gastronomische Highlights aus Asien. In insgesamt fünf Gourmetrestaurants können die Besucher verschiedene Köstlichkeiten aus Asien genießen.

In dem Hotel sollen die Besucher auf allen Ebenen in die asiatische Welt eintauchen, so wird es vor Ort auch einen typisch asiatischen Nachtmarkt geben. Doch auch die Entspannung soll nicht zu kurz kommen. Das Spa Arial des Hotels ist über 400 Quadratmeter groß. Akkupunktur und Reflexzonenmassagen gehören zu den Schwerpunkten des Spa-Bereichs.

Hoffnung auf Legalisierung von Online Poker in den USA

Hoffnung auf Legalisierung von Online Poker in den USA

Als PokerStars-Vertragsspieler ist es seither seine Aufgabe, das Pokerspiel weltweit zu bewerben. Er selbst gibt an, dass er davon ausgehe, dass schon sehr bald die vollständige Legalisierung von Online Poker in den USA durchgesetzt sein könnte. In einigen Bundesstaaten ist eine Regulierung bereits erfolgt, weitere Staaten haben die Legalisierung von Online Poker bereits auf dem Plan.

Vor allem die Pokerfans wird es freuen, wenn die Legalisierung von Online Poker in den USA schnellstmöglich voranschreitet. Phillips gibt an überzeugt davon zu sein, dass die Legalisierung von Online Poker als nächstes in den folgenden Bundesstaaten legalisiert werden würden:

– New York

– Pennsylvania

– Kalifornien

Vor einiger Zeit hatte der Vertragsspieler angegeben, dass das Pokerspiel bereits in 2018 in Kalifornien legalisiert sein würde. Bei dem Datum ist der Pokerspieler sich nicht mehr sicher, dennoch ist er weiterhin überzeugt davon, dass Kalifornien in den nächsten Jahren dieses Thema vorantreiben werde.

Veränderung des Poker-Images

Während das Pokerspiel lange Zeit von Vorurteilen behaftet war, konnten Pokerfans das Image im Laufe der vergangenen Jahre ändern. Auch PokerStars sieht es in der eigenen Verantwortung, mit Hilfe von bekannten Pokerspielern, die Einstellung gegenüber dem Pokerspiel zu verbessern. Viele Menschen ohne Bezug zum Poker sehen das Kartenspiel als illegales Glücksspiel in verrauchten Hinterzimmern an.

Die Popularität und die Arbeit von Marken wie PokerStars führten jedoch dazu, dass man sich bewusst ist, dass jeder Poker spielen kann und dass es genauso gut der eigene Arbeitskollege, Bruder oder die eigene Oma sein können, ohne Zwielicht und ohne Kriminalität.