Bereinigung der Rechtslage im Burgenland

Bereinigung der Rechtslage im Burgenland

Eine Bereinigung der Rechtslage im Burgenland solle schnellstmöglich erfolgen, so Petschnig. Der Weiterbetrieb der Geräte soll auf jeden Fall für vorerst ein Jahr gesichert sein. Es soll in den kommenden Monaten geklärt werden, ob tatsächlich eine Neuaustragung des gesamten Verfahrens notwendig werden wird oder ob das Problem ohne Neuausschreibung lösbar sein wird.

Kritisiertes Vergabeverfahren

Von Seiten des Verwaltungsgerichtshofs wurde die Lizenzvergabe, welche vor drei Jahren durchgeführt wurde, kritisiert, Nach Angaben des Gerichts sei das Vergabeverfahren nicht transparent gewesen. Unterlegene Lizenz-Bewerber seien aufgrund der nicht vorhandenen Transparenz benachteiligt worden, hatten geklagt und von Seiten des Höchstgerichts Recht bekommen.

Während die FPÖ zur Zeit des Vergabeverfahrens noch gegen die Erlaubnis des Automaten-Glücksspiels war, hat die Partei die eigene Position nun geändert. Ziel sei es nun, Verbote nicht durchzusetzen und somit das illegale Glücksspiel vor Ort gar nicht erst aufkeimen zu lassen. Denn mit der Erlaubnis des Glücksspiels im Burgenland, sei es langfristig auch möglich hier entsprechende Kontrollen durchzuführen und auf diesem Weg die Spieler zu schützen. Auch die Steuereinnahmen kommen dem Land zu Gute, denn hier könnten Gelder auch in die Suchtprävention gesteckt werden.

Baldiger Beginn des Vergabeverfahrens in Teneriffa

Baldiger Beginn des Vergabeverfahrens in Teneriffa

Neusten Meldungen zu Folge sei es geplant, dass das Cabildo bald ein Vergabeverfahren starten werde. Das Vergabeverfahren soll sich auf die Konzession beziehen, die über die Nutzung des Taoro-Gebäudes entscheiden soll. Gewünscht ist die Eröffnung eines Luxushotels mit Casino, einer Shopping-Meile und auch Konferenzmöglichkeiten.

Stadtrat Sebastian Ledesma hatte gegenüber einer Tageszeitung bekannt gegeben, dass das Vergabeverfahren bald anlaufen soll und dass es einige Interessenten gäbe, die bereit seien, Renovierungsarbeiten an dem Gebäude vorzunehmen. Ledesma machte deutlich, dass er die Idee für gut halte, vor Ort ein Luxushotel mit angeschlossenem Casino zu eröffnen. Seine Hoffnung bezieht sich vor allem auf den Tourismus, denn mit einer Eröffnung eines entsprechenden Etablissements vor Ort, sollte langfristig der Tourismus vor Ort wieder angekurbelt werden können.

Das Casino, welches im Taoro angesiedelt war, war erst im Jahr 2006 in den Lago Martianez umgezogen. Der Umzug hatte bewirkt, dass die Geschäfte des Casinos nicht mehr so ertragsreich waren und dass das Casino im Laufe der Zeit immer weiter in die roten Zahlen rutschte.

Der Stadtrat erhofft sich durch die erneute Lizenzvergabe und den Bau eines Luxushotels mit Casino vor Ort, dass die Touristen wieder von dem Angebot angezogen werden und die Geschäfte vor Ort besser laufen könnten. Die Region soll im Zuge dessen modernisiert werden und in Zukunft mehr Auftrieb erhalten.