Detlef Brose über die Veränderungen innerhalb der Spielbankenbranche

Detlef Brose über die Veränderungen innerhalb der Spielbankenbranche

Dies stellen auch berühmte Größen aus der Spielbankenbranche fest, so zum Beispiel Detlef Brose, CEO der Grand Casino Baden AG und der Stadtcasino Baden AG.

Der 52-jährige ist seit 1986 innerhalb der Spielbankenbranche tätig und arbeitet heute als CEO der Grand Casino Baden AG und der Stadtcasino Baden AG, als Verwaltungsrats-Mitglied der Casino Davos AG, als Vorstandsmitglied beim Schweizer Casino Verband und als Beiratsmitglied der Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH.

Da Brose bereite lange Zeit innerhalb der Spielbankenbranche tätig ist, steht für ihn natürlich fest, dass die Spielbankenbranche sich im Laufe der vergangenen Jahre enorm verändert habe. Zu den größten Veränderungen gehören seiner Aussage nach:

– Entwicklungen im Slot-Bereich

– Digitalisierung des Geldspielangebots

– Umsatzverluste der Casinobranche in Europa

Als Gründe für die extremen Veränderungen spricht Brose nicht von Marktsättigung, sondern von immer weiter wachsender Konkurrenz und regulatorischen Eingriffen. Hier sei eine deutliche Lücke erkennbar, denn während die Regelungen für Spielbanken und somit auch die Abgaben immer weiter steigen würden, würde im Bereich der Regulierung bei den illegalen Glücksspielangeboten gleichzeitig immer weniger passieren. Dadurch stelle vor allem die Konkurrenz aus dem Internet eine immer größer werdende Gefahr für die traditionellen Spielbanken dar, so Brose.

Der Glaube an traditionelle Tischspiele

Während Detlef Brose als CEO im Bereich der Spielbanken durchaus informiert ist, über das rasante Wachstum im Bereich der Automatenindustrie, habe er nach eigenen Angaben die Hoffnung für die traditionellen Spielbanken nicht aufgegeben. Zwar sei ihm bewusst, dass die Spielautomaten heute einen großen Marktanteil im Bereich des Glücksspiels einnehmen würden, jedoch glaube er selbst an die Zukunft und die Attraktivität von Tischspielen.

Die Casinos müssten nun, in der heutigen Zeit, aktuellen Trends folgen und sich der Veränderung des Markts anpassen. Auf diesem Weg würde nach Angaben von Brose auch weiterhin die Möglichkeit bestehen, dass die traditionellen Spielbanken sich am Markt halten können. Auch von Seiten des Gesetzgebers müsse einiges passieren, so Brose, denn nur durch einheitliche und klare Regularien, könnte das Gleichgewicht im Bereich des Glücksspielangebots nach Meinung von Detlef Brose wieder hergestellt werden.

Veränderungen innerhalb Spaniens Glücksspielbranche

Veränderungen innerhalb Spaniens Glücksspielbranche

Während Poker gestern noch das beliebteste Kartenspiel auf der ganzen Welt war, wird heute nur noch an Spielautomaten gezockt. Veränderungen dieser Art passieren innerhalb der Glücksspielbranche schnell. So ist es auch kaum verwunderlich, dass sich im ersten Quartal auch in Spanien bereits einige Veränderungen abgezeichnet haben.

Für das erste Quartal 2016 wurden in Spanien von Seiten der Glücksspielbehörde DGOJ die Zahlen veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einige Veränderungen, die aufzeigen, wie schnell sich der Markt weiter beziehungsweise in eine andere Richtung entwickeln kann.

Spannende Entwicklungen im Überblick:

– Gewinn im Online-Gaming ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast ein Drittel auf 102 Millionen Euro gestiegen

– der große Gewinner waren dabei die Online-Casino-Spiele

– Anstieg um 104 Prozent bei den Online-Casino-Spielen

– Anstieg der Einsätze bei den Online-Casino-Spielen um 90 Prozent auf 800 Millionen Euro

– Wachstum im Bereich Sportwetten im Rahmen des Gesamtwachstums

– Gewinn im Poker-Markt fiel um 12 Prozent

– Einsätze im Poker-Markt fielen um 18 Prozent

Die veröffentlichten Zahlen zeigen deutlich auf, dass die Online-Casino-Spiele ganz klar als Gewinner im ersten Quartal aus dem Vergleich hervorgehen. Den Verlierer-Platz hat hierbei der Poker-Markt sicher, denn hier ist der Gewinn deutlich zurückgegangen.

Diplom-Kaufmann Michael Seegert über Veränderungen der Branche

Diplom-Kaufmann Michael Seegert über Veränderungen der Branche

Von der Spielbank Bad Neuenahr GmbH & Co. KG werden folgende Standorte betrieben:

– Bad Neuenahr

– Bad Dürkheim

– Nürburg

Beteiligt ist das Unternehmen außerdem an:

– German Casino Beteiligungs-GmbH & Co. KG

– Spielbank Mainz

– Spielbank Trier

– Bad Ems GmbH & Co. KG

– über die Spielbank Berlin Internationale Beteiligungen GmbH & Co. KG am Casino Locarno in der Schweiz

Durch die langjährige Erfahrung innerhalb der Spielbankenbranche kann Seegert einige Informationen zum Thema Veränderungen der Spielbanken- und Casino-Branche beisteuern. Nach seinen Erfahrungen sei die Spielbankenbranche zu Beginn seiner Karriere in diesem Bereich weitestgehend ohne Konkurrenz gewesen, zur damaligen Zeit sei an Online Casinos und Online Wettbüros noch nicht zu denken gewesen. Die Veränderung zu heute sei prägnant, denn nun gibt es sehr viel Konkurrenz für die Branche und damit habe sich auch die Arbeit im Bereich des Managements einer Spielbank enorm verändert.

Im Bereich der Casinos sei nach den Restriktionen des 1. Glücksspielstaatsvertrages im Jahr 2008 nun bereits eine Marktsättigung erreicht, was sich zudem in den Schließungen zahlreicher Spielstandorte wie Binz, Borkum, Bremen (Breitenweg), Erfurt, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Görlitz, Halle, Hamburg (Wandsbek), Heringsdorf, Plauen, St. Wendel, Schwerin, Stralsund, Travemünde, Waren (Müritz), Warnemünde und Wernigerode äußern würde.

Existenzberechtigung für klassisches Glücksspiel

Mit den Schließungen zahlreicher Spielbanken könnte man annehmen, dass das klassische Glücksspiel bald komplett an Beliebtheit verloren haben könnte. Hierzu hat Seegert jedoch eine ganz andere Meinung, denn auch wenn es weniger Interessenten gäbe, da diese von dem umfassenden Online Angebot und den Spielautomaten in Spielhallen begeistert abgelenkt wurden, so würde es im Bereich des klassischen Glücksspiels immer weiter Interessenten geben.

Dies zeige sich vor allem daran, dass mit der Umrüstung vieler Casinos und der Modernisierung vieler Etablissements, auch immer mehr junge Menschen ihren Weg in die Spielbank finden. Im Laufe der Zeit hätte sich deutlich gezeigt, dass es in Spielbanken der heutigen Zeit nicht mehr nur Glücksspielangebote geben darf, sondern dass zahlreiche Besucher sich vor allem auch von zusätzlichen Unterhaltungsangeboten, Shows und Events anlocken lassen. Man müsse mit der Zeit gehen und flexibel bleiben, dies treffe auf viele Branchen zu, vor allem aber auf die Branche des Glücksspiels, so Seegert.

Auszeichnungen für das neue neue Tropicana Las Vegas

Auszeichnungen für das neue neue Tropicana Las Vegas

Das Las Vegas Review-Journal hatte das Tropicana erst kürzlich in den Bereichen Best Paying Slots und Best Roulette ausgezeichnet und in Zukunft wollen die Unternehmer vor Ort nun auch das beste Entertainmentprogramm der Glücksspielmetropole anbieten. Noch in diesem Jahr werden die Shows "The New Illusions" mit dem Star Jan Rouven und "Raiding the Rock Vault" vor Ort präsentiert.

Magische Momente sollen die Gäste im Tropicana Las Vegas bei der Show "The New Illusions" mit dem Star Jan Rouven geboten bekommen. Der deutsche Magier hat mit seiner Show in Las Vegas bereits Berühmtheit erlangt und erhielt vom Review-Journal eine Auszeichnung in dem Bereich Best Magic Show.

Klassischen Rock dürfen die Gäste des Tropicana Las Vegas in Zukunft bei der Show "Raiding the Rock Vault" genießen. Die Show wurde vom Las Vegas Review-Journal zur Readers Choice Best of Las Vegas 2014 gekürt. Gäste erleben bei dieser Show die Geschichte des Rock n Roll und können sich von aufregenden Gitarrenklängen mitreißen lassen.

Beste Shows als Headliner im New Tropicana Las Vegas

Nach Angaben des Chief Marketing Officer beim New Tropicana Las Vegas, Fred Harmon, habe man sich im Vorfeld auf die Suche nach den besten Shows von Las Vegas gemacht und war dabei besonders erfolgreich. Ab November 2014 werden die zwei besten Shows vor Ort präsentiert und das Unternehmen sei stolz seinen Gästen solches Entertainment vor Ort anbieten zu können.

Das New Tropicana Las Vegas lässt es nach seiner Modernisierung offensichtlich so richtig krachen. Nicht nur in Bezug auf ein außergewöhnliches Entertainmentprogramm, auch durch Erneuerungen im Bereich der Zimmer, Suiten und Luxusvillen wird den Gästen ein vollkommen neues und luxuriöses Lebensgefühl vermittelt. Ein Besuch vor Ort lohnt sich in jedem Fall.

Integration von Quickfire in die Comtrades iCore Gaming Plattform

Integration von Quickfire in die Comtrades iCore Gaming Plattform

Durch die Zusammenarbeit beider Unternehmen bekommt Quickfire die Möglichkeit, sich in die Plattform Comtrades iCore zu integrieren. Durch die Integration erhält Comtrade Gaming die Möglichkeit, die Angebote des Anbieters Quickfire dem eigenen Kundenstamm zu präsentieren. Bei den Angeboten handelt es sich beispielsweise um eine Vielzahl an Casinospielen, Poker und Multiplayer-Games.

Die Freude über die Zusammenarbeit ist bei beiden Anbietern sehr groß. Für Comtrade Gaming sei es eine Bereicherung, die Spiele von Quickfire über die eigene Plattform anbieten zu können, so Steven Valentine, der Manager des Unternehmens. Bei Comtrade Gaming erhoffe man sich dadurch, dass noch mehr Spieler das Angebot zukünftig nutzen werden und dass so der Kundenstamm des Unternehmens erweitert werden könne. Auch für die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen könnte das zusätzliche Angebot der Microgaming Spiele für das Unternehmen ein besonderer Vorteil sein, so der Manager.

Doch auch für die andere Seite, für die Zuständigen des Unternehmens Microgaming, ist die neu beschlossene Zusammenarbeit besonders erfreulich. Da Comtrade-Gaming ein etablierter Zulieferer für die Glücksspielindustrie ist, sei für Microgaming durch die Zusammenarbeit eine Erweiterung der bestehenden Märkte möglich, so der Manager der Produktkanäle, Neil Whyte. Somit stellt die Zusammenarbeit beider Unternehmen für die Glücksspielfirmen eine positive Erweiterung dar und die Unternehmer blicken gespannt auf eine Zukunft, die noch viele weitere, positive Veränderungen mit sich bringen soll.